Kristina Kolbe

Zeugen gesucht: Schweinswal nach Menschenkontakt verendet

Bilder
Video

Grömitz. Ein Urlaubs-Fotoshooting mit einem Schweinswal hatte für das streng geschützte Tier, das am vergangenen Freitag vor Grömitz unterwegs war, tödliche Konsequenzen.
 
Zeugen berichteten, dass mehrere Erwachsene einen kleinen Schweinswal im Badegebiet von Grömitz eingekesselt und gefangen hatten, um ihn an der Wasseroberfläche zu halten. Es sollen über 20 Kinder ins Wasser gerufen worden sein, die dann den Schweinswal festgehalten, umarmt und gestreichelt haben. Nach Zeugenaussagen war das Tier zunächst noch agil, sei dann aber schwächer geworden.
 
Der zu den streng geschützten und stark gefährdeten Tierarten zählende Schweinswal wurde geborgen und an den alarmierten Seehundjäger übergeben. Dieser veranlasste einen sofortigen Transport zum Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (ITAW) nach Büsum. Bei der Erstsektion wurde festgestellt, dass der Wal Herz- und Lungenwürmer hatte. Von der Ärztin konnte nicht ausgeschlossen werden, dass der Wal aufgrund des intensiven Kontaktes mit den Menschen verendet ist.
 
Aufgrund dieser Erkenntnisse ist seitens der Wasserschutzpolizeistation Fehmarn und der Lübecker Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.
 
Diese Vorschrift stellt es unter anderem unter Strafe, wenn wildlebenden Tieren der streng geschützten Arten nachgestellt wird, sie gefangen, verletzt oder getötet werden. Vorsätzliches Handeln wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bestraft, Fahrlässigkeit mit Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren oder Geldstrafe.
 
Der Kontakt mit Schweinswalen ist allerdings nicht nur für die Tiere gefährlich. Die Tiere können Infektionskrankheiten, sogenannte Zoonosen, die von Viren, Bakterien, Pilzen, Protozoen und anderen Parasiten verursacht werden auf den Menschen übertragen.
 
Die Ermittler suchen nach Zeugen des Vorfalles. Diese mögen sich telefonisch unter der Rufnummer 04371/5030860 melden oder eine E-Mail an fehmarn.wspst@polizei.landsh.de senden. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein
Anzeige
In der Seestraße 47b wird täglich fangfrischer Ostseefisch serviert - auch auf der großen Holzterrasse.

Neu in Dahme: Restaurant Delphin

04.08.2021
Fisch und Steak das ganze Jahr Dahme. Liebhaber von Fischgerichten haben in Dahme in bester Ortslage ab Donnerstag, dem 12. August einen neuen Ankerplatz zum Festmachen und Genießen gefunden. Das Restaurant Delphin bietet…
Anzeige
Vokalensemble QuintenZirkel.

Kirchenkonzerte mit dem Vokalensemble QuintenZirkel

04.08.2021
Dahme/Altenkrempe. „Vokaler Glanz zur Ehre Gottes“ - mit diesem Titel ist das Programm überschrieben, das das Vokalensemble QuintenZirkel am Donnerstag, dem 12. August um 19.30 Uhr in der Kath. Kirche St. Stephanus in Dahme und am…

Sie haben noch Ausbildungsplätze frei?

02.08.2021
Dann schnell zum reporter ...Sollte Ihr Betrieb für 2021 oder 2022 noch Auszubildende suchen, haben Sie die Möglichkeit in unserer „reporter“-Ausgabe am Mittwoch, dem 11. August sowie am Samstag, dem 21. August auf den Sonderseiten „Ausbildung“ darauf hinzuweisen.…

Sie haben noch Ausbildungsplätze frei?

02.08.2021
Dann schnell zum reporter ...Sollte Ihr Betrieb für 2021 oder 2022 noch Auszubildende suchen, haben Sie die Möglichkeit in unserer „reporter“-Ausgabe am Mittwoch, dem 11. August sowie am Samstag, dem 21. August auf den Sonderseiten „Ausbildung“ darauf hinzuweisen.…

Blutspendetermin

02.08.2021
Neustadt in Holstein. Am Mittwoch, dem 11. August von 15 bis 19.30 Uhr findet in der Jacob-Lienau-Gemeinschaftsschule, Schulstraße 2, ein Blutspendetermin des DRK Ortsvereins statt. Alle Mitbürger*innen sind aufgerufen, zu kommen und lebensrettendes Blut zu spenden.…

UNTERNEHMEN DER REGION