Reporter Eutin

Nachwuchs sichern für Kfz-Betriebe

Bilder

Oldenburg. (bg) Der Beruf des Kraftfahrzeug-Mechatronikers ist bei jungen Leuten zwar gefragt. Doch es dürften gerne mehr Schulabgänger werden, die diesen Ausbildungsweg wählen. Deshalb haben die Berufliche Schule des Kreises Ostholstein in Oldenburg, vertreten durch Schulleiter Michael Gülck, und die Kraftfahrzeug-Innung Oldenburg, vertreten durch Obermeister Björn Bigga, eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Beratend zur Seite steht die Handwerkskammer Lübeck, für die bei der Unterzeichnung Stefan Kloth teilnahm, der den Bereich Schule-Betrieb betreut.
So sieht der Normalfall aus: Die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker dauert dreieinhalb Jahre. Das erste Jahr findet in der Beruflichen Schule im Rahmen eines Berufsgrundbildungsjahres (BGJ) statt. Danach folgt die betriebliche Ausbildung in einer Firma, mit der der Auszubildende schon bei BGJ-Beginn einen Vorvertrag geschlossen hat.
Durch die neue Kooperation kann ein Auszubildender, der noch keinen Betrieb gefunden hat, seinen Ausbildungsvorvertrag mit der Kfz-Innung abschließen. Er kann somit das BGJ beginnen und steht schon im 1. Ausbildungsjahr. „Wir als Innung stellen dann die Verknüpfung zu den Betrieben her“, berichtet Björn Bigga, „damit eine betriebliche Ausbildung direkt im Anschluss an das BGJ erfolgen kann.“ Somit könne verhindert werden, dass junge Leute womöglich in andere Berufe abwandern würden, weil zunächst noch kein Kfz-Ausbildungsbetrieb gefunden wurde.
„Wir bieten einen neuen Ansatz und wollen eine hundertprozentige Vermittlung erreichen“, betont Michael Gülck. „Wir schaffen zum ersten Mal die Verbindung zwischen Schule und Innung und nicht nur wie bislang üblich zwischen Schule und Betrieb.“
Damit werde ein neues Signal ausgesendet, erklärt Stefan Kloth. Den Vorteil hätten sowohl die Schulabgänger, die eine berufliche Ausbildung wünschen, und die Betriebe, die einen Auszubildenden bekämen, der schon ein Jahr lang fit für den Beruf gemacht wurde.
Zuletzt konnte die Kfz-Innung Oldenburg im Januar dieses Jahres 16 Junggesellen freisprechen. Angestrebt wird jetzt, dass bis zu 25 Schulabgänger ein BGJ durchlaufen und auch in die betriebliche Ausbildung gehen. Theoretisch sei es möglich, so Michael Gülck, dass bis zu 45 Teilnehmer in einem BGJ ausgebildet werden können.



Weitere Nachrichten Oldenburg
Dr. Andreas Volkmann, Heide Domann und Dr. Martin Hofmann im frisch gestalteten Wartezimmer der Praxis.

„Frühlingserwachen bringt Farbe ins Wartezimmer

25.05.2019
Oldenburg. (eb) Wieder einmal ist die orthopädisch-chirurgische Gemeinschaftspraxis Dr. Hofmann und Dr. Andreas Volkmann in der Kuhtorstraße 1 b in Oldenburg in ihrem Wartezimmer von Grün und Blau, den Logo-Farben der Praxis, dominiert. Ergänzt werden diese für die...
Reinhard Sohns, Geschäftsführer von „Die Ostholsteiner“ begrüßte die Beschäftigten und Mitarbeiter der Oldenburger Werkstatt für angepasste Arbeit, Gäste und die Bürgermeisterkandidaten Burkhard Naß (l) und Jörg Saba (r) sowie den moderierenden Per Köster (m) zur Fragestunde.

Bürgermeisterkandidaten präsentierten sich

24.05.2019
Oldenburg. (eb) Sehr gerne ergreifen Jörg Saba und Burkhard Naß im Rahmen ihrer Kandidatur der Bürgermeister-Wahl die Gelegenheit, mit Bürgerinnen und Bürgern persönlich ins Gespräch zu kommen um zu erfahren, welche Themen nach Lösungen verlangen. Hierzu haben sie...
Henning Pries, Regine Wroblewski und Jochen Pries zur Spendenübergabe im Mai in Gremersdorf.

Oldenburger Dwarslöper spendeten für die Jugendarbeit

24.05.2019
Oldenburg / Gremersdorf. (eb) Auch in diesem Jahr haben sich die Oldenburger Dwarslöper in der Sporthalle in Gremersdorf wieder sehr wohl gefühlt.„Wir haben bei unseren Vorstellungen wieder ausverkaufte Abende und dabei so viele Zuschauerinnen und Zuschauer wie noch...
Jos de Kleijn stellte im Rahmen der Matinee eindrucksvolle Bilder aus, die er gerne erläuterte.

„Die Kulturmatinee ist ein Erlebnis“

22.05.2019
Oldenburg. (ek) Viele Gäste waren zum 2. Mal dabei, viele kamen zum ersten Mal, einhellig war die Meinung: „Die Kulturmatinee ist ein Erlebnis“. Und so war die Veranstaltung des Kulturbund Wagrien e.V. auch angekündigt: ein Fest für Gaumen, Augen und Ohren....
DLRG-Retter bringen eine junge Frau an Land, die beim Schwimmen in Not geraten ist. (Bild: DLRG e.V.)

DLRG besetzt ihre Wasserrettungsstationen

22.05.2019
Oldenburg / OH. (to.w) Am 15. Mai eines jeden Jahres startet die offizielle Badesaison in Schleswig-Holstein. Auch im Sommer 2019 wird die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) auf den rund 50 Stationen des Zentralen Wasserrettungsdienstes (ZWRD) an Nord- und...

UNTERNEHMEN DER REGION