Reporter Eutin

Nachwuchs sichern für Kfz-Betriebe

Bilder

Oldenburg. (bg) Der Beruf des Kraftfahrzeug-Mechatronikers ist bei jungen Leuten zwar gefragt. Doch es dürften gerne mehr Schulabgänger werden, die diesen Ausbildungsweg wählen. Deshalb haben die Berufliche Schule des Kreises Ostholstein in Oldenburg, vertreten durch Schulleiter Michael Gülck, und die Kraftfahrzeug-Innung Oldenburg, vertreten durch Obermeister Björn Bigga, eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Beratend zur Seite steht die Handwerkskammer Lübeck, für die bei der Unterzeichnung Stefan Kloth teilnahm, der den Bereich Schule-Betrieb betreut.
So sieht der Normalfall aus: Die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker dauert dreieinhalb Jahre. Das erste Jahr findet in der Beruflichen Schule im Rahmen eines Berufsgrundbildungsjahres (BGJ) statt. Danach folgt die betriebliche Ausbildung in einer Firma, mit der der Auszubildende schon bei BGJ-Beginn einen Vorvertrag geschlossen hat.
Durch die neue Kooperation kann ein Auszubildender, der noch keinen Betrieb gefunden hat, seinen Ausbildungsvorvertrag mit der Kfz-Innung abschließen. Er kann somit das BGJ beginnen und steht schon im 1. Ausbildungsjahr. „Wir als Innung stellen dann die Verknüpfung zu den Betrieben her“, berichtet Björn Bigga, „damit eine betriebliche Ausbildung direkt im Anschluss an das BGJ erfolgen kann.“ Somit könne verhindert werden, dass junge Leute womöglich in andere Berufe abwandern würden, weil zunächst noch kein Kfz-Ausbildungsbetrieb gefunden wurde.
„Wir bieten einen neuen Ansatz und wollen eine hundertprozentige Vermittlung erreichen“, betont Michael Gülck. „Wir schaffen zum ersten Mal die Verbindung zwischen Schule und Innung und nicht nur wie bislang üblich zwischen Schule und Betrieb.“
Damit werde ein neues Signal ausgesendet, erklärt Stefan Kloth. Den Vorteil hätten sowohl die Schulabgänger, die eine berufliche Ausbildung wünschen, und die Betriebe, die einen Auszubildenden bekämen, der schon ein Jahr lang fit für den Beruf gemacht wurde.
Zuletzt konnte die Kfz-Innung Oldenburg im Januar dieses Jahres 16 Junggesellen freisprechen. Angestrebt wird jetzt, dass bis zu 25 Schulabgänger ein BGJ durchlaufen und auch in die betriebliche Ausbildung gehen. Theoretisch sei es möglich, so Michael Gülck, dass bis zu 45 Teilnehmer in einem BGJ ausgebildet werden können.



Weitere Nachrichten Oldenburg
Seit über 40 Jahren ist Hans-Jürgen Löschky ehrenamtlich aktiv.

Ein Leben mit dem Ehrenamt

17.03.2019
Oldenburg. (eb) „Die menschlichen Zwischentöne berühren mich“, begründet Hans-Jürgen Löschky, der seit den 70‘er Jahren in Oldenburg fest verwurzelt ist, sein Engagement im Ehrenamt. Bereits als 18-jähriger hat er die Feuerwehr seines Heimatortes verstärkt und sich ab...
Henning Looft mit den Schülerinnen und Schülern, die am Sonnabend ihre Werke präsentierten.

Angehende Erzieherinnen und Erzieher thematisierten Joseph Beuys

16.03.2019
Lensahn. (eb) Die angehenden Erzieherinnen und Erzieher der Oberstufe in Abendform der Fachschule für Sozialpädagogik (FSPb-17) haben sich in diesem Jahr mit ihrem Fachkundelehrer Henning Looft im Fach Museumspädagogik während 2 vorblockten Sonnabenden ausgiebig mit...
Die lächelnden Gestalten „Funny Faces“ erobern Oldenburg

Oldenburg i.?H. bereitet sich auf das große Frühlings-Event "Mobilität- und Mode“ am 6. 7. April vor

15.03.2019
Oldenburg. (ah) Der Einzelhandel lädt am 07.04. zum verkaufsoffenen Sonntag. Der wohl älteste Autofahrer Schleswig-Holsteins dürfte gefunden sein. Am 6. und 7. April findet von 11.00 Uhr bis 18:00 Uhr in Oldenburg in Holstein zum ersten Mal der „Mobilitäts- und...
Bauamtsleiter Stefan Gabriel und Bürgermeister Martin Voigt nehmen mit der Denkmalplakette des Landes Schleswig-Holstein eine besondere Auszeichnung aus den Händen von Landeskonservator Dr. Michael Paarmann entgegen.

Bürgermeister Martin Voigt und Bauamtsleiter Stefan Gabriel freuten sich über Denkmalplakette

13.03.2019
Oldenburg. (eb) Am 5. März besuchte Landeskonservator Dr. Michael Paarmann mit Urkunde und Denkmalplakette des Landes Schleswig-Holstein Oldenburgs Bürgermeister und Oldenburgs Bauamtsleiter im Rathaus, um beiden für den pfleglichen Umgang der Stadt mit einem...
Am Sonntag (3. März) stimmten die Kleingärtner über diverse Tagesordnungspunkte ab.

Kleingärtner trafen sich zur Mitgliederversammlung

13.03.2019
Oldenburg. Die Stu¨hle der Cafeteria in der Werkstatt fu¨r angepasste Arbeit waren zur diesjährigen Jahresmitgliederversammlung des Kleingärtnerverein e.V. Oldenburg alle besetzt. Die Vorsitzende, Frau Karin Albrecht, dankte fu¨r die rege Teilnahme der Gartenfreude...

UNTERNEHMEN DER REGION