Reporter Eutin

Ein vollständiger Haushalt zum Minipreis

Bilder
Micaela Morgenthum und André Mehl freuen sich über jedes Möbelstück und über Hausratsgegenstände, die im Möbellager der Diakonie in Preetz in der Schellhorner Straße 5 (Hinterhof) landen.

Micaela Morgenthum und André Mehl freuen sich über jedes Möbelstück und über Hausratsgegenstände, die im Möbellager der Diakonie in Preetz in der Schellhorner Straße 5 (Hinterhof) landen.

Preetz (kud). Eine Wohnung gibt es, aber die ist so leer wie das Portemonnaie. Kurzum: Es fehlt an allem. Micaela Morgenthum und André Mehl wissen Rat. „Ein Einkauf in unserem Möbellager der Diakonie, und das Problem ist schnell gelöst.“
Gut 400 Quadratmeter Fläche stehen voll mit Möbeln. In einer Regalecke findet sich das Zubehör. Geschirr, Handtücher, alles, was der Mensch so braucht, wenn er einen Hausstand gründen will.
Die meisten Möbel wirken wie neu. Micaela Morgenthum, im Kirchenkreis Plön-Segeberg für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, erklärt das Prinzip, nach dem das Möbellager funktioniert. „Wir nehmen nur Möbel, die in gutem Zustand sind.“ Und André Mehl ergänzt: „ Zum Reparieren haben wir einfach keine Zeit.“ Kein Wunder, denn er und seine fünf Mitarbeiter sind nicht nur dafür zuständig, die Möbel gut zu präsentieren, was auf der Fläche und bei der Menge der Möbel gar nicht so leicht ist.
Sie holen nach telefonischer Vereinbarung die Möbel auch beim Spender ab und schleppen gelegentlich sogar wertvolle Raritäten ins Lager. Micaela Morgenthum: „Wir freuen uns über jede Spende, die anderen Menschen weiterhilft. Oft sind es ältere Menschen, die sich wohnungsmäßig verkleinern wollen und nicht wissen, wohin mit den vielen Möbeln, die uns Dinge überlassen. Aber auch Paare, die sich trennen und künftig in zwei kleineren Wohnungen leben möchten, trennen sich dann von Möbeln und anderem Haushaltszubehör.“
Dass davon dann andere Menschen profitieren, ist für Micaela Morgenthum ökologisch nur sinnvoll. Ob Ess-, Wohn-, Schlafzimmer, Küche oder Bad: Es findet sich für jedes Alter und jeden Geschmack etwas, gegen eine geringe Gebühr. „Wir liefern auch, wenn jemand nicht weiß, wie er seine neuen Möbel transportieren soll. Der Transport kostet ebenfalls nur `kleines´ Geld. Wichtig ist: Wir liefern nur bis zur ersten Tür.“ im Klartext heißt dies: Wohnt jemand in der vierten Etage eines Mehrfamilienhauses, liefert die Diakonie nur bis zu Eingangstür des Hauses im Parterre. Für den restlichen Transport ist der Käufer zuständig. „Da müssen dann auch schon mal Freunde, Verwandte, Bekannte oder Nachbarn mit zupacken.“
Auch Möbel, die nach einer gewissen Zeit keinen Abnehmer gefunden haben, landen nicht auf dem Sperrmüll. Sie erfahren eine Weiterverwertung durch ein Hilfsprojekt, das die Kirchengemeinde Lütjenburg mit Rumänien unterhält. Über Lütjenburg werden die Möbel also dorthin tranportiert.
Die Einnahmen aus dem Verkauf landen direkt auf dem Konto der Diakonie und werden umgehend wieder in soziale Projekte investiert. Ein Kreislauf, der funktioniert. Das Möbellager hat begrenzte Öffnungs- und Sprechzeiten. Wer Möbel oder Haushaltsgegenstände anbieten oder erwerben möchte, kann montags bis freitags zwischen 8 und 9 Uhr telefonisch unter 04342/ 71712 einen Termin vereinbaren. Das Möbellager ist mittwochs von 13 bis 17 Uhr und freitags von 12 bis 15 Uhr geöffnet. Während dieser Zeit können Interessierte in Ruhe durch die Räume stöbern und nach dem richtigen „Outfit“ für ihre Wohnung suchen.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Honig läuft aus der Schleuder in ein erstes Sieb.

Die Bienen sind wenig erfreut vom Honigraub

24.06.2019
Preetz (kud). Konrad Olexik und Wolfgang Boppel sind von Kopf bis Fuß gut „eingepackt“. Die Imker wissen, dass Bienen wenig Spaß verstehen, wenn man ihnen ihre Waben klaut. Es hilft aber nichts. Die Waben sind prall gefüllt mit wunderbar duftendem Wiesenblumennektar....
Bürgermeister Thomas Menzel, Silja Fieblinger (Ministerium für Wirtschaft und Verkehr), Stephanie Meyer (stellvertretende Landesvorsitzende des ADFC Schleswig-Holstein) und Marei Locher (NAH.SH, Verkehrsplanung) eröffneten die „Bike- und Ride“ am Ascheberger Bahnhof.

„Bike- und Ride“ in Ascheberg

20.06.2019
Ascheberg (los). Die „Bike- und Ride“-Anlage am Ascheberger Bahnhof ist eröffnet. Insgesamt 72 Fahrradparkplätze sind 2018 im Auftrag der NAH.SH durch das Planungsbüro Agentur Bahn/Stadt erstellt worden. Über den sicheren Hafen für abgestellte Drahtesel freut sich...

Viele Preetzer Grundschüler lieben Zitroneneis

20.06.2019
Preetz (kud). Im Eiscafé Bertow in der Lange Brückstraße herrscht Hochbetrieb. Die Klasse 2 a der Hermann-Ehlers-Grundschule hat die Plätze unter den Sonnenschirmen, vor allem aber die hinter der großen Eistheke geentert. Heute kommt die Belohnung für ihr Durchhalten...
Türkspor- Relegation gegen die SG Probstei.

Comet Kiel ist nun Landesligist!

20.06.2019
Kreis Plön (dif). Kurz vor der Sommerpause blicken wir noch einmal auf die endgültigen Entscheidungen in den Aufstiegsrunden zur Verbandsliga Ost, sowie der Landesliga zurück und beleuchten noch einige Zahlen und Fakten aus der Saison 2018/19. Mit Vizemeister Comet...
Dr. Anna Feddersen (Kreis Plön) setzt sich dafür ein, dass Eltern mit ihren Kindern ab dem ersten Zahn einen Zahnarzt aufsuchen.

Preisverleihung des Kinder- und Jugendzahnpflegewettbewerbs 2018/19

20.06.2019
Plön (los). Die Kreisarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Jugendzahnpflege im Kreis Plön hat den Kinder- und Jugendzahnpflegewettbewerb in seiner 46. Auflage durchgeführt. Im Rahmen einer Schifffahrt über den Großen Plöner See mit rund 300 Kindern und Erwachsenen...

UNTERNEHMEN DER REGION