Reporter Eutin

Erst rollen die Bagger, dann die Rubel?… …?und die Fledermaus fliegt raus

Bilder

Lütjenburg (los). Bahn frei für die Bagger: Auf dem Gelände der Schill-Kaserne Am Kahlenberg in Lütjenburg haben die Abbrucharbeiten begonnen. Die ehemaligen Soldatenunterkünfte waren zuletzt als Aufnahmeeinrichtung des Landes für Flüchtlinge genutzt worden. Nun ist Erschließung der Gesamtfläche als „Urbanes Baugebiet“ und der anschließende Verkauf an Bauinteressierte geplant.
„Ein großer Schritt“, so Lütjenburgs BM Dirk Sohn. Für die Stadt sei dieser von besonderer Bedeutung, da die Nachfrage nach Baugrundstücken groß sei. Allerdings hatte sich die Stadt vorerst mit den derzeitigen „Untermietern“ beschäftigen müssen: Es sei ein Vorkommen von Fledermäusen in verschiedenen Gebäuden festgestellt worden, heißt es in einer Pressemitteilung. Hierzu hätten „Fachkundige“, die Untere Naturschutzbehörde (Kreis) und die Obere Naturschutzbehörde (Land Schleswig-Holstein) sowie die Stadt Lütjenburg selbst ein Konzept erarbeitet und abgestimmt. Die obere Naturschutzbehörde habe zwischenzeitlich ihre Zustimmung zum Abbruch gegeben, verbunden mit bestimmten Auflagen, die jetzt abgearbeitet würden. Unter anderem, dass neben bereits aufgestellten Ausweichquartieren den Tieren weitere Quartiere angeboten werden müssten. „Damit unterstreicht die Stadt, dass ihr der Artenschutz ein besonderes Anliegen ist“, so Sohn. Der NABU habe Lütjenburg zurecht den Titel „Fledermausfreundliche Stadt“ verliehen.
Nach Aussage von Bürgermeister Dirk Sohn wurde der NABU bei den vorbereitenden Maßnahmen jedoch nicht mit einbezogen. Die fortlaufenden Abbrucharbeiten, für die ein Zeitfenster bis 30. April vorgesehen ist, werde Gutachterin Dorothea Barre (Gutachterbüro Alse, Selent) begleiten. Sollten sich in den Mauern noch Fledermäuse befinden, müsse man „abwarten und gucken, was zu machen ist“.
Dass Tiere in der Schill-Kaserne überwintern, ist nach Angaben Dorothea Barre belegt. „Die Aktivitäten hat ein Batlogger im Januar 2019 aufgezeichnet“, berichtet sie. Als Gutachterin sei sie im Dezember 2018 beauftragt worden. Durch die Untersuchungen habe man vor allem Mückenfledermäuse als kleinste Vertreter sowie auch Zwerg- und Rauhautfledermäuse nachgewiesen. Dennoch könnten die Abbrucharbeiten jetzt – im Zeitraum vor und nach der sogenannten Wochenstubenzeit, in der die Tiere trächtig sind und ihre Jungen aufziehen – vorgenommen werden.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Micaela Morgenthum und André Mehl freuen sich über jedes Möbelstück und über Hausratsgegenstände, die im Möbellager der Diakonie in Preetz in der Schellhorner Straße 5 (Hinterhof) landen.

Ein vollständiger Haushalt zum Minipreis

26.05.2019
Preetz (kud). Eine Wohnung gibt es, aber die ist so leer wie das Portemonnaie. Kurzum: Es fehlt an allem. Micaela Morgenthum und André Mehl wissen Rat. „Ein Einkauf in unserem Möbellager der Diakonie, und das Problem ist schnell gelöst.“Gut 400 Quadratmeter Fläche...
Vor einer Ausstellung bleibt wenig Zeit für die Malerei an der Staffelei.

Kreativität altert nicht

25.05.2019
Preetz (kud). Eigentlich ist sie Architektin. Aber Lebenswege erweisen sich – rückwärts betrachtet – nicht immer als gerade und planbar. Und so wurde aus der Architektin Karla-Maria Orlich schließlich eine Künstlerin, die seit nunmehr 30 Jahren in der Volkshochschule...

„Helgoland, wir kommen!“

23.05.2019
Plön (t). Bei der Regionalausscheidung im Schwentinental hat sich die Mannschaft des Gymnasiums Schloss Plön für den diesjährigen Helgoland-Staffelmarathon qualifiziert. Nach einem Jahr harten Trainings (dreimal pro Woche) und vorausgehenden Ausscheidungsläufen haben...
Fabienne und Svea hatten als kleines Dankeschön für die Spende ein hübsches Bild gemalt

Neue Wackelbrücke begeistert Kitakinder

22.05.2019
Preetz (tg). Großer Jubel herrschte bei den Jungen und Mädchen in der Evangelischen Kita in Preetz. Das Schutzgerüst von ihrem neuen Spielgerät ist endlich entfernt worden. Nun können alle ausgiebig auf der farbenfrohen Wackelbrücke spielen und tüchtig toben. „Unser...
Die Vorsitzende der Tafel Ute Schumacher, Stellvertreter Stefan Thomsen und Vorstandsmitglied Holger Bernhardt sowie der stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes Tafel Olf Leder haben die neuen Räume der Plöner Tafel im Rahmen einer Feierstunde eingeweiht.

Umzug in die Rodomstorstraße

22.05.2019
Plön (los). Die Plöner Tafel versorgt seine Kunden künftig in der Rodomstorstraße 14 („Alte Meierei“). Nach dem Umzug Ende April 2019 gab der Verein am Freitag den offiziellen Startschuss für die neue Sammel- und Ausgabestelle im Rahmen einer Feierstunde. Die...

UNTERNEHMEN DER REGION