Reporter Eutin
| Allgemein

10 Jahre „Freunde des Kurparks Laboe“

Bilder

Laboe (t). Die „Freunde des Kurparks Laboe“ feiern 10 Jahre. Am 24. Januar 2007 wurde der Verein gegründet. Als die damalige Gemeindevertretung über eine Bebauung des Kurparkgeländes nachdachte und schon konkrete Bebauungspläne veröffentlichte, brach ein Bürgerbegehren über Laboe herein und mit einer Unterschriftenaktion bestätigten Tausende von Laboer Bürgern ihren Unmut und Empörung über diese Idee. Aus einer Interessengemeinschaft von rund 35 Laboer Bürgern, die sich zum Erhalt des Kurparks stark machten, wurde der Verein gegründet. Dieser machte es sich in seiner Vereinssatzung zur Aufgabe, die Gemeinde Laboe bei der Pflege und Erhaltung des Kurparks zu unterstützen. Die Mitgliederstärke wuchs schnell auf über 170 Vereinsmitglieder an und gilt mittlerweile als mitgliederstärkster Parkförderverein in Schleswig-Holstein. In diesen 10 Jahres seines Bestehens hat der Verein eine Geldsumme von rund 85.000 Euro aus Vereinsbeiträgen und Spenden zur Verschönerung der Anlage investiert. Mit dem monatlichen Arbeitseinsatz während der Saison von März bis Oktober „Hacken, Harken, Fegen“ genannt, haben Vereinsmitglieder etwa 6.000 Arbeitsstunden geleistet. Hinzu kommen zirka 5.000 Arbeitsstunden von acht Mitgliedern, die eine Patenschaft für ein Beet im Park übernommen haben und dieses Woche für Woche pflegen und sauber halten. Weitere 9000 Arbeitsstunden summierten sich bei Baumaßnahmen, darunter Teichreinigung und Entfernung der alten Holzstege, Beetgestaltungen, Aufgang zum Pavillon, Erneuerung des Bachlaufs, Gestaltung des Sonnenplatzes „Klostermauer“, Bau der Aussichtsplattform, Bau des Gerätehauses, Pflasterungen von Wegen, Beeteinfassungen mit Granitsteinen und Verschönerung der Eingangsbereiche am Wiesenweg und Katzbek. Macht zusammen in den 10 Jahren einen Arbeitseinsatz der Vereinsmitglieder von 20.000 Stunden. Eine Bebauung des Kurparks begründeten die damaligen Gemeindevertreter mit den hohen jährlichen Kosten zur Pflege und Erhaltung des Parks durch den Betriebshof der Gemeinde. Dies kostete die Gemeinde jährlich eine Summe von 50.000 Euro. Legt man eine Betriebsstunde des Bauhofes von damaligen 45 Euro zu Grunde, so haben die Vereinsmitglieder in den vergangenen 10 Jahren die Gemeinde mit rund 900.000 Euro an Arbeitseinsatz entlastet. Wenn die damalige Gemeindevertretung das Gelände des Parks an einen Investor verkauft hätte, der dort vorhatte, Seniorenwohneinheiten für reiche Auswärtige zu schaffen, wäre der Erlös des Verkaufs schon lange im „Sande“ versickert und die schöne grüne Park-Oase von Laboe wäre auch verschwunden. Die Freunde des Kurparks Laboe sind somit ein Verein, dessen Mitglieder keinerlei persönliche Vorteile haben. Eine Mitgliedschaft beinhaltet lediglich einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von 24 Euro sowie bei Interesse und Lust an Gartenarbeit ein monatlicher „Hacken, Harken, Fegen“ Arbeitseinsatz von maximal drei Stunden am 1. Sonnabend des Monats von 9 bis 12 Uhr mit einem anschließenden gemütlichen Imbiss zur Stärkung. Wer diese Aktivitäten mit unterstützen möchte, der sei herzlich willkommen, dem Verein beizutreten. Eine Verpflichtung zur Arbeit besteht natürlich nicht. Beitrittserklärungen gibt es bei der Postagentur in Laboe.



Weitere Nachrichten Probsteer
Nico Redlin, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Probstei, sieht der neuen Saison gut gelaunt entgegen.

Modern, munter, frisch in die neue Saison

11.04.2018
Probstei (kud). Die Besucherzahlen in der Probstei steigen. Immer mehr Menschen suchen in ihrer Freizeit Ruhe und Entspannung. Und die wollen sie an der Ostsee finden. Genau diesem Bedürfnis will der Tourismusverband Probstei in diesem und auch im kommenden Jahr...
Hartmut Ehrk, Uschi Wieck, Kay Habighorst, Jens Willrodt, Petra Wiendlocha und Ullrich Evers bei der Spendenübergabe.

625 Euro für krebskranke Kinder gespendet

24.01.2018
Heikendorf. Wieder einmal, und das schon im vierten Jahr, öffnete am 15. Dezember vergangenen Jahres das Heikendorfer Schornsteinfegerkontor Ostufer-Probstei, seine Türen zum Punsch, zum Schmalzbrot und zum Klönschnack in der Dorfstraße 10. Die vier...
Prinz Egmont als Biest (Sascha Hinz) und Bella (Maria Orth) kommen sich näher.

„Die Schöne und das Biest“

22.11.2017
Heikendorf (kas). Ein uraltes Märchen aus dem Jahr 1756, seit Jahrhunderten weltweit Grundlage für Verfilmungen in real und Zeichentrick, ein Musical, eine Fernsehserie und zahlreiche Bücher: „Die Schöne und das Biest“ – in diesem Jahr nun auch inszeniert von der...
Es ist ein echtes Erlebnis, mit einer der Museums-Straßenbahnen durch die Gegend zu gondeln – am Wochenende bietet sich noch einmal die Gelgenheit dazu

Erlebnisrundfahrten mit den Museums-Straßenbahnen

26.10.2017
Schönberg (kas). Der Verein Verkehrsamateure und Museumsbahn e.V. setzt seine Straßenbahn-Erlebnisfahrten 2017 in den Herbstferien fort. Der gemeinnützige Verein (VVM) ist ein Zusammenschluss von über 300 Mitgliedern, darunter einige andere Vereine mit ähnlich...
Daumen hoch für eine tolle Aktion!

Bänke für den Wildpark

12.10.2017
Schwentinental (kas). Dieses Projekt könnte buchstäblich Schule machen: Die Bänke im Wildpark Schwentinental waren größtenteils verrottet oder als Sitzgelegenheit nicht mehr nutzbar. Der Wunsch nach Ersatz konnte nun erfüllt werden. Geleistet haben dies...

UNTERNEHMEN DER REGION