Reporter Eutin

Doppel-Ausstellung zum Jahresbeginn im Freya-Frahm-Haus

Bilder

Laboe (t). Das neue Jahr beginnt im Freya-Frahm-Haus, Strandstraße 15, mit einer Doppel-Ausstellung der schleswig-holsteinischen Künstlerinnen Gertrud Buller-Schunck und Antje Eule. „Heimspiel“ – Skulpturen und Bilder / Eine Künstlerfreundschaft in Schleswig-Holstein“ eröffnet am Samstag 14. Januar um 13 Uhr. Zur Einführung wird die Journalistin Dagmar Ruscheinsky (Laboe/Berlin) sprechen. „Wir haben viele schöne Dinge miteinander erlebt, schätzen uns als Freundinnen und als Kunstschaffende“, sagen Gertrud Buller-Schunck und Antje Eule, die sich aus gemeinsamen Jahren in Flensburg kennen, „wir wundern uns selbst, dass wir erst jetzt die Idee zu einer gemeinsamen Ausstellung hatten.“ Sie seien begeistert, dass es mit dem Freya-Frahm-Haus in Laboe „einen so wunderbaren Ort für die Umsetzung“ gebe. Die beiden Frauen arbeiten sehr unterschiedlich. Gertrud Buller-Schunck gestaltet Skulpturen aus Ton, die sie glasiert oder bei denen sie auch oft allein auf die Wirkung des gebrannten natürlichen Werkstoffes setzt. Antje Eule malt gegenständlich und abstrakt und schafft spannende und fröhliche Bilder, sie mischt dabei die Techniken Ölmalerei, Grafik und Collage. Gertrud Buller-Schunck ist in Warendorf/Westfalen geboren, lebt in Heikendorf und ist seit mehr als 30 Jahren Norddeutsche. Sie hat ihre verschiedenen Lebensorte von Westfalen über Mecklenburg-Vorpommern bis Schleswig-Holstein genutzt, um mit Keramikern in deren Ateliers zu arbeiten und durch Erfahrung zu lernen. Ihr ist es wichtig, Form und Ausdruck schlicht und harmonisch zu vereinen. Oft entstünden ihre Objekte, Tiere und Skulpturen beim Arbeiten mit Ton auch direkt aus dem Moment heraus, sagt sie. Antje Eule ist in Flensburg geboren, aufgewachsen und lebt heute in Glückstadt. Sie arbeitet zu Hause und in ihrem Atelier in der Künstlerkolonie „Hungriger Wolf“ in Hohenlockstedt. Die Malerei sei schon immer Teil ihres Lebens gewesen, sagt sie. Ihre Großmutter, ihr Vater und ihr Bruder - der schon verstorbene schleswig-holsteinische Künstler Horst Bartels, der zu den renommierten Künstlern Schleswig-Holsteins gehört, haben wie sie selbst künstlerisch gearbeitet. Sie sei im Wesentlichen Autodidaktin, sagt Antje Eule, habe aber das Handwerkliche dafür bei Hanna Dransfeld in Brüssel gelernt und später bei Professor Peter Nagel vertieft. Der Eintritt zu dieser Ausstellung ist frei. Mit einer Finissage am Sonntag, 29. Januar ab 15 Uhr endet die Ausstellung.



Weitere Nachrichten Probsteer
Die Gemeinde Heikendorf ist für zwei Jahre „Fair-Trade-Town“.

Zwei Jahre „Fairtrade-Town“

15.11.2018
Heikendorf (kud). Nein. Die Stadtrechte hat Heikendorf noch nicht erworben, wohl aber die Auszeichnung „Fairtrade-Town“. So geschehen im Rathaus, in dem sich Bürger, Schüler, Eltern, Lehrer und Gewerbetreibende zusammenfanden, um gleich zwei Ehrungen entgegen zu...
In Aktion Marcel Petersen PTSV

3:2-Brustlöser für Schönkirchen!

15.11.2018
Kreis Plön (dif). Die KSV Holstein macht es ihren Anhängern nicht leicht. Erneut eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Vier Tore bekommen, vier kassiert, drei Abseitstore geschossen und das 4:4 in der 91. Minute bekommen. Viel mehr geht nicht. Weiter auf Siegeszug ist...
Das neue Dach der St. Katharinenkirche.

Es ist vollbracht!

15.11.2018
Probsteierhagen (kud). Pastor Christoph Thoböll hat sich diesmal dem Anlass entsprechend über dem schwarzen Talar in „bunt“ gewandet. Und er strahlt. „Wir haben wieder ein festes und sicheres Dach über uns. Roman Reichel freut sich,dass keine Gefahr mehr besteht,...
Im Abstiegskamp: Die TSG aus Schönkirchen.

Klausdorf triumphiert im Probstei-Derby

09.11.2018
Kreis Plön (dif). Die „kalten Spieltage“ stehen in allen Ligen nun auf dem Programm und die Zahl der Spielausfälle wird in den kommenden Wochen in die Planungen der Vereine sicherlich Einzug erhalten. Mit zwei denkwürdigen Spielen ging es für Holstein Kiel aus dem...

Schrevenborner Künstlergruppe lädt zur Ausstellung in der Galerie auf Zeit ein

09.11.2018
Heikendorf (t). Kunst kann gestalten, Kunst hat Kraft und Kunst macht manchmal aus alten ganz neue Ansichten. So passiert es jetzt in Heikendorf: „Es geht weiter“ heißt die Ausstellung der Künstlergruppe „Schrevenborner EigenArt“, die den Schrevenbornern und ihren...

UNTERNEHMEN DER REGION