Reporter Eutin
| Allgemein

Doppel-Ausstellung zum Jahresbeginn im Freya-Frahm-Haus

Bilder

Laboe (t). Das neue Jahr beginnt im Freya-Frahm-Haus, Strandstraße 15, mit einer Doppel-Ausstellung der schleswig-holsteinischen Künstlerinnen Gertrud Buller-Schunck und Antje Eule. „Heimspiel“ – Skulpturen und Bilder / Eine Künstlerfreundschaft in Schleswig-Holstein“ eröffnet am Samstag 14. Januar um 13 Uhr. Zur Einführung wird die Journalistin Dagmar Ruscheinsky (Laboe/Berlin) sprechen. „Wir haben viele schöne Dinge miteinander erlebt, schätzen uns als Freundinnen und als Kunstschaffende“, sagen Gertrud Buller-Schunck und Antje Eule, die sich aus gemeinsamen Jahren in Flensburg kennen, „wir wundern uns selbst, dass wir erst jetzt die Idee zu einer gemeinsamen Ausstellung hatten.“ Sie seien begeistert, dass es mit dem Freya-Frahm-Haus in Laboe „einen so wunderbaren Ort für die Umsetzung“ gebe. Die beiden Frauen arbeiten sehr unterschiedlich. Gertrud Buller-Schunck gestaltet Skulpturen aus Ton, die sie glasiert oder bei denen sie auch oft allein auf die Wirkung des gebrannten natürlichen Werkstoffes setzt. Antje Eule malt gegenständlich und abstrakt und schafft spannende und fröhliche Bilder, sie mischt dabei die Techniken Ölmalerei, Grafik und Collage. Gertrud Buller-Schunck ist in Warendorf/Westfalen geboren, lebt in Heikendorf und ist seit mehr als 30 Jahren Norddeutsche. Sie hat ihre verschiedenen Lebensorte von Westfalen über Mecklenburg-Vorpommern bis Schleswig-Holstein genutzt, um mit Keramikern in deren Ateliers zu arbeiten und durch Erfahrung zu lernen. Ihr ist es wichtig, Form und Ausdruck schlicht und harmonisch zu vereinen. Oft entstünden ihre Objekte, Tiere und Skulpturen beim Arbeiten mit Ton auch direkt aus dem Moment heraus, sagt sie. Antje Eule ist in Flensburg geboren, aufgewachsen und lebt heute in Glückstadt. Sie arbeitet zu Hause und in ihrem Atelier in der Künstlerkolonie „Hungriger Wolf“ in Hohenlockstedt. Die Malerei sei schon immer Teil ihres Lebens gewesen, sagt sie. Ihre Großmutter, ihr Vater und ihr Bruder - der schon verstorbene schleswig-holsteinische Künstler Horst Bartels, der zu den renommierten Künstlern Schleswig-Holsteins gehört, haben wie sie selbst künstlerisch gearbeitet. Sie sei im Wesentlichen Autodidaktin, sagt Antje Eule, habe aber das Handwerkliche dafür bei Hanna Dransfeld in Brüssel gelernt und später bei Professor Peter Nagel vertieft. Der Eintritt zu dieser Ausstellung ist frei. Mit einer Finissage am Sonntag, 29. Januar ab 15 Uhr endet die Ausstellung.



Weitere Nachrichten Probsteer
Die Hauptgruppe ist über zehn Kilometer gestartet

Sportbegeisterung in Ellerbek

19.05.2018
Kiel-Ellerbek (kas). Bereits zum 14. Mal fand am diesjährigen Muttertag der Ostufer Fischhallen-Lauf statt, den der Lauftreffverein LTV Kiel-Ost ausgerichtet hat. 1.403 Läufer in allen Altersklassen starteten in drei Gruppen: Die Hauptgruppe über zehn Kilometer...
Nico Redlin, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Probstei, sieht der neuen Saison gut gelaunt entgegen.

Modern, munter, frisch in die neue Saison

11.04.2018
Probstei (kud). Die Besucherzahlen in der Probstei steigen. Immer mehr Menschen suchen in ihrer Freizeit Ruhe und Entspannung. Und die wollen sie an der Ostsee finden. Genau diesem Bedürfnis will der Tourismusverband Probstei in diesem und auch im kommenden Jahr...
Hartmut Ehrk, Uschi Wieck, Kay Habighorst, Jens Willrodt, Petra Wiendlocha und Ullrich Evers bei der Spendenübergabe.

625 Euro für krebskranke Kinder gespendet

24.01.2018
Heikendorf. Wieder einmal, und das schon im vierten Jahr, öffnete am 15. Dezember vergangenen Jahres das Heikendorfer Schornsteinfegerkontor Ostufer-Probstei, seine Türen zum Punsch, zum Schmalzbrot und zum Klönschnack in der Dorfstraße 10. Die vier...
Prinz Egmont als Biest (Sascha Hinz) und Bella (Maria Orth) kommen sich näher.

„Die Schöne und das Biest“

22.11.2017
Heikendorf (kas). Ein uraltes Märchen aus dem Jahr 1756, seit Jahrhunderten weltweit Grundlage für Verfilmungen in real und Zeichentrick, ein Musical, eine Fernsehserie und zahlreiche Bücher: „Die Schöne und das Biest“ – in diesem Jahr nun auch inszeniert von der...
Es ist ein echtes Erlebnis, mit einer der Museums-Straßenbahnen durch die Gegend zu gondeln – am Wochenende bietet sich noch einmal die Gelgenheit dazu

Erlebnisrundfahrten mit den Museums-Straßenbahnen

26.10.2017
Schönberg (kas). Der Verein Verkehrsamateure und Museumsbahn e.V. setzt seine Straßenbahn-Erlebnisfahrten 2017 in den Herbstferien fort. Der gemeinnützige Verein (VVM) ist ein Zusammenschluss von über 300 Mitgliedern, darunter einige andere Vereine mit ähnlich...

UNTERNEHMEN DER REGION