Reporter Eutin

Farben und Formen waren seine Themen

Bilder

Heikendorf (kud). Viele Heikendorfer kennen ihn noch – als Künstler oder als Architekten. Vor fünf Jahren verstarb Helge Riecken. Das Künstlermuseum nimmt diesen Todestag zum Anlass, seine Werke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Noch bis zum 25. August ist die spannende Ausstellung zu sehen.
Um Farben und Formen ging es dem 1963 geborenen Helge Riecken. Die Farben entsprangen seiner Lust am Leben, die Formen seinem Studium als Architekt. Die Themen seiner Arbeiten sammelte er allerdings längst nicht nur in der Heimat, sondern in vielen Ländern. Die Farben haben im Leben des Allrounders allerdings die älteren Rechte. Schon als Jugendlicher begleitete er Mutter Jutta oft in das Atelier der Kieler Künsterin Renate Prinz. Die Malerei ließ ihm keine Ruhe, zunächst nahe an die Mentorin angelehnt, später zunehmend autonomer.
Ein Studium der Innenarchitektur in Hannover, ein Hochbau-Studium an der Muthesius-Kunst-Hochschule in Kiel wurden zu Wegen, die ihn auch künstlerisch weiter vorantrieben. Gegenständliches, Bekanntes, auch Unscheinbares, sein Blick ruhte schnell auf allem. Und Farben spielten dabei eine große Rolle. Lebensbejahrend, mit Liebe zu Mensch und Natur – das war Helge Riecken und blieb es bis zu seinem frühen Tod mit nur 50 Jahren und seiner Hinwendung zur abstrakten Malerei.
Entstanden sind seine Bilder im heimischen Atelier, in dem er stundenlang, begleitet von klassischer Musik, arbeitete. Die heimische Umgebung, Urlaubsinspirationen, das Spiel mit Licht und Schatten – Helge Riecken war stets auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen und landete schließlich bei der abstrakten Malerei, die aber immer noch als stärkste Elemente die Farben und das Lichtspiel hatten.
Das Künstlermuseum zeigt eine spannende Auswahl aus den einzelnen Schaffentsprerioden des „Maler-Architekten“.



Weitere Nachrichten Probsteer
Start zum 13 km-Lauf in Schönberg.

Schönberger Salzwiesenlauf: Sportliche Höhepunkte trotz Hitze

04.07.2019
Schönberg (kas). Der Wettergott meinte es zu gut mit den Läufern beim 30. Salzwiesenlauf in Schönberg. Die sommerliche Wärme, rund 27 Grad - mit zunehmender Tendenz - machte allen Teilnehmern doch zu schaffen.Bürgervorsteherin Christine Nebendahl begrüßte kurz vor dem...

Probsteier Mädchen gehen als Landesmeister in die neue Saison!

04.07.2019
Kreis Plön (dif). Der Frauenfußball boomt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Im Jugendfußball der Probstei setzten die D-Mädchen unter der Leitung von Trainer Michael Sönksen mit Sicherheit den sportlichen Höhepunkt der abgelaufenen Spielzeit und sicherten...

Weinfest in Laboe

03.07.2019
Laboe (t). Unter dem diesjährigen Motto „Genuss trifft Lebensfreude“ lädt der Tourismusbetrieb Laboe Einheimische und Gäste zum Weinfest 2019 in den Laboer Rosengarten ein. Die Veranstaltung ab Freitag, 5. Juli bis Sonntag, den 7. Juli findet zum siebzehnten Mal in...
Aktive Eltern, eine Gemeinde, die sich einsetzt, ein Amt, das mitzieht. So konnten die Kinder der Waldgruppe nach einigen Märschen durch die rechtlichen Instanzen ihren Bauwagen am Fuchsbergredder in Besitz nehmen und dort inzwischen ihren ganz besonderen KiTa-Alltag einrichten.

„Es ist geschafft!“

03.07.2019
Mönkeberg (kud). Mönkebergs Bürgermeisterin Hildegard Mersmann ist begeistert. 10 112 54 Euro haben die Eltern der Mönkeberger Waldkindergartengruppe in kürzester Zeit zusammengesammelt, damit das neue Kindergartenzuhause für Ihre Kinder demnächst noch schöner wird....
Die Vertreter der Heikendorfer Gilden: Bürgermeister Tade Peetz von der Altheikendorfer Gilde (r.), Königin Claudia Baden (Neuheikendorfer Gilde) und Königsschütze Claus Gotzian (Möltenorter Gilde)

Möltenorter Knochenbruchgilde feierte bei Königswetter

03.07.2019
Möltenort/Heikendorf (kas) Ole Wechselbaum heißt der neue König der Möltenorter Knochenbruchgilde. Leider war er zum Gildefest beruflich verhindert. Als letzte der drei Heikendorfer Gilden feierte die Möltenorter Knochenbruchgilde von 1655 als Älteste ihr Gildefest am...

UNTERNEHMEN DER REGION