Reporter Eutin

Heikendorfer Kinder lesen vor!

Bilder
Diese drei Herren hier sind vom Freundeskreis der Gemeindebücherei Heikendorf – sie haben zusammen mit der Bücherei den Vorlse-Nachmittag ins Leben gerufen, der am nächsten Donnerstag zum dritten Mal stattfindet. Undann lesen nicht die Großen den Kleinen vor sondern umgekehrt: Kinder lesen vor heißt die tolle Aktion, zu der jeder herzlich eingeladen ist

Diese drei Herren hier sind vom Freundeskreis der Gemeindebücherei Heikendorf – sie haben zusammen mit der Bücherei den Vorlse-Nachmittag ins Leben gerufen, der am nächsten Donnerstag zum dritten Mal stattfindet. Undann lesen nicht die Großen den Kleinen vor sondern umgekehrt: Kinder lesen vor heißt die tolle Aktion, zu der jeder herzlich eingeladen ist

Heikendorf (ed). Es ist ein bisschen verkehrte Welt am Donnerstag nächster Woche in oder besser vor der Gemeindebücherei Heikendorf, denn am 15. Juni lesen hier ab 15 Uhr die Kleinen den Großen vor. “Kinder lesen vor” heißt es dann zum dritten Mal – Kinder der Grund- und Gemeinschaftsschule, der Heinrich-Heine-Schule und des Kreisgymnasiums suchen sich ihre Lieblingstexte aus und lesen sie den Wochenmarkt-Bummlern und allen vor, die Lust auf einen außergewöhnlichen Lese-Nachmittag haben. Der Lese-Nachmittag ist eine Initiative des Freundeskreises der Gemeindebücherei und der Gemeindebücherei selbst in Kooperation der örtlichen Schulen – die Idee hat Werner Schmidt vom Freundeskreis aus Bozen mitgebracht, seinen Förderkreis-Kollegen und Beate Geier, der Leiterin der Gemeindebücherei vorgestellt mit der Frage, ob das auch was für Heikendorf sein könnte. Und rannte damit offene Türen ein – flugs wurden die Schulen kontaktiert, um Kinder zum Vorlesen zu finden. Denn: “Wir wollen Lust aufs Lesen machen”, sagt Harry Olschewski vom Freundeskreis der Gemeindebücherei, “und Mut machen zum Vorlesen. Das ist ein entspannter Rahmen, da können die Kinder sich einfach trauen.” Zwölf Kinder sind es derzeit, die ihre Lieblingstexte oder Texte, die sie sich in der Bücherei aussuchen, im Wechsel vorlesen – und weil jede Vorlesezeit immer drei bis vier Minuten dauert, können die Zuhörer nicht nur problemlos jederzeit einsteigen sondern sich auch aussuchen, für wieviele Texte sie es sich hier bequem machen und lauschen. Freuen dürfen sie sich also auf die unterschiedlichsten Texte, vielleicht sogar Gedichte – und all das auf deutsch, möglicherweise arabisch, farsi, italienisch, türkisch… Denn eine tolle Idee des Freundeskreises ist es, dass die Kinder auch in ihrer eigenen Muttersprache vorlesen dürfen – dadurch, dass die Kinder in der Öffentlichkeit vorlesen können, werde die Sprache aufgewertet, bekomme einen ganz anderen Stellenwert, sind die Herren des Freundeskreises sich einig. Und für die Zuhörer ist es eine ebenso spannende Erfahrung wie für die Kinder. “So nehmen alle von diesem Ereignis etwas mit”, sagt Jürgen Affeldt. Wer also am nächsten Donnerstag auf dem Heikendorfer Wochenmarkt von jemandem zwischen zwei liebevoll gestalteten Vorlese-Plakaten angesprochen wird, der lässt sich einfach einen Kaffee-Gutschein geben und springt rüber zur Gemeindebücherei und legt eine Lese- und Kuchen-Päuschen ein. Denn auf dem Platz vor der Gemeindebücherei gibt es wie immer den köstlichen selbstgebackenen Kuchen und leckere Torten des Freundeskreises der Gemeindebücherei Heikendorf, der ebenso wie der frischgekochte Kaffee für einen kleinen Obolus verkauft wird. Der Erlös kommt natürlich der Gemeindebücherei zugute – übrigens eine der letzten hier oben und ein echtes kleines Paradies für kleine und große Leseratten. Lesestoff in Hülle und Fülle gibt es hier vorrätig, tolle Veranstaltungen rund ums Lesen und um Bücher für Klein und Groß – und während am Donnerstag die Kleinen den Großen (und vielleicht auch mitgebrachten Kleinen) vorlesen, findet ab dem 30. Juni wieder das Vorlesen für Kinder an jedem Freitag am Möltenorter Strand statt. Aber jetzt sind erstmal die Kleinen mit Vorlesen dran, und die freuen sich am Donnerstag auf viele Zuhörer mit großem Bücher- und Kuchenhunger. Um 15 Uhr gehts los gleich vor der Gemeindebücherei. Weitere Kinder, die gern vorlesen wollen, sind übrigens herzlich willkommen – “meldet Euch nur vorher bei uns in der Gemeindebücherei”, bittet Beate Geier, “damit wir das organisieren können.” Persönlich in der Bücherei oder telefonisch unter 0431-240961. Wer vorlesen möchte, braucht dazu die schriftliche Erlaubnis seiner Eltern.



Weitere Nachrichten Probsteer
Gemeinsam gegen die Einsamkeit. In Schönkirchen soll es losgehen. Anike Ohmes, Nina Pelzer, Bürgermeister Gerd Radisch und Margrit Hellberg (v.l.) sind gespannt auf viele Ideen.

Mit Power und Kreativität die Einsamkeit verscheuchen

18.09.2018
Schönkirchen (kud). Die demographische Entwicklung der Bevölkerung macht es notwendig. Immer mehr Menschen erleben ein hohes Alter. Kranken- und Pflegekassen sowie soziale Dienste können die dadurch anfallenden Aufgaben allein nicht mehr bewältigen. Ein neues...

Großes Tagesprogramm zum 50-jährigen Klassentreffen

17.09.2018
Passade (kas). Volles Programm für 19 ehemalige Schüler der damaligen Realschule Schönberg zu ihrem 50. Jubiläum. Drei Schülerinnen hatten ein buntes Programm zusammengestellt und trafen sich am vergangenen Sonnabend um 11 Uhr auf dem Schulgelände der...
Schmuck und alt: eine Bahn aus Hamburg - Altona.

Da schlugen die „Bahnerherzen“ höher

17.09.2018
Schönberger Strand (kud). Von Westen nähert sich eine tiefschwarze Wolkenbank. Über dem Museumsbahnhof Schönberger Strand scheint noch die Sonne. Einige besorgte Blicke gehen dennoch in Richtung düsterer Voraussicht. Der Museumsverein hat sich für sein 25jähriges...
Eine Hand voll Gerste. Christoph Schneekloth-Plöger schließt in diesen Wochen eine ertragsschwache Ernte ab.

Ein Erntejahr ohne Belohnung

08.08.2018
Höhndorf (kud). „Nein, die Trockenheit allein ist nicht verantwortlich für die schlechte Ernte in diesem Jahr“, sagt Landwirt Christoph Schneekloth - Plöger. Er biegt einige Weizenhalme beiseite. Zum Vorschein kommt ein Boden, der aufgerissen ist und kaum noch...
Sie gehören zu den „künstlerischen 15“, die den Kunstkiosk am Möltenorter Strand jetzt in 2. Saison mit Kunstleben erfüllen: Gudrun Lahrsen, Arno Draschke, Gertrud Buller-Schunck, Inger Lüttjohann, Mathias Lagler, Kai Piepgras, Charlotte Howaldt.

Jede Woche eine neue Überraschung

14.06.2018
Heikendorf (kud). 15 Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. 15 künstlerische Stilrichtungen, für die das gleiche gilt. Da ergibt sich der Name der Gruppe schon fast von allein: „Schrevenborner eigenART“ nennen sich die Künstlerinnen und Künstler, die...

UNTERNEHMEN DER REGION