Reporter Eutin

Kleine Früchte-Köche und -Bäcker im Probstei-Museum

Bilder

Schönberg (kas). Unter der bewährten Leitung von Dipl.- Sozialpädagogin Ulrike Hilker wurden wieder einmal leckere Sachen aus Äpfeln und Kürbissen hergestellt. Am Donnerstag letzter Woche standen dann zehn Kinder auf der „Matte“ und waren voller Tatendrang. Tino, Lasse, Thea, Ella, Swantje, Johanna, Emma, Carl, Mathilde und Larissa im Alter von sieben bis dreizehn Jahren waren erschienen, und sie kamen nicht mal alle nur aus Schönberg sondern aus Krummbek, Wendtorf, Behrensdorf, Kiel und Hamburg.
 
Die achtjährige Swantje aus Hamburg macht mit den Eltern, der Schwester und der Oma Urlaub in Stakendorf. Die Gelegenheit wollte die Familie nicht auslassen, um an dieser Aktion teil zu nehmen. Die ganzen Jahre, so Hilker, konnten die kleinen Köche Äpfel von den Bäumen im Museum pflücken. Leider ist die Ernte in diesem Jahr sehr schlecht gewesen, und so konnten die Kinder nur noch einen Apfel am Baum entdecken. Gott sei Dank waren schon einige Spenden aus privaten Gärten eingegangen, die von Antje Hübner und Hartwig Blachewitz dankend entgegen genommen wurden.
 
Nach dem Hände waschen wurden zwei Gruppen gebildet. Die erste Gruppe viertelte die Äpfel für die Saftpresse, die zweite Gruppe bereitete den Hokkaido Kürbis vor. Die Saftpresse wurde von Hartwig Blachewitz beaufsichtigt. Die Kinder mussten hier viel Kraft aufwenden, um erst einmal die Apfelstücke zu Maische zu zerkleinern. Die Maische wurde in einem Sack aufgefangen, der dann mit Hilfe der Presse zu Saft wurde. Jedes Kind bekam einen Becher ihres schwer erarbeitenden Saftes zum probieren und die einhellige Meinung war: „Schmeckt einfach super lecker“! In der Museums-Werkstatt ging es nach dieser kleinen Erfrischung munter weiter. Eine kleine Gruppe war damit beschäftigt, Äpfel mit der Spiral-Apfel-Schälmaschine zu bearbeiten. Sie wurden geschält, das Kerngehäuse vom Apfel getrennt und gleichzeitig wird der Apfel spiralförmig aufgetrennt. Es ging Schlag auf Schlag mit den Aktionen, und Lasse konnte sich von der Schälmaschine gar nicht trennen. Nun wurde jede helfende Hand benötigt, es musste der Teig für die Brötchen zubereitet und geknetet werden.
 
Eine Gruppe bereitete den Hefeteig für den Blechkuchen vor, der mit Apfelscheiben belegt werden sollte. In der Küche wurde das Kürbismus püriert und dem Rührteig untergemischt. Nun war auch schon der Teig aufgegangen, und die kleinen Brötchen konnten geformt werden. Ab aufs Backblech und für rund 20 Minuten in den Herd. Jetzt wurde in der Küche die Apfel-Kürbis-Marmelade nach Rezept angesetzt. Kürbisse und Apfelsaft waren ja vorhanden und wurden püriert. Etwas Zitronensaft und geschälte, grob geraspelte Äpfel unter die Kürbismasse rühren.
 
Den Zucker gut verrühren und mit der entsprechenden Menge Gelierzuckerpackung kochen lassen. Die Marmelade wurden in die mitgebrachten Gläser gefüllt und fertig. Während der Backzeit erklärte Hartwig Blachewitz den Kindern einige alte Ausstellungsstücke in der Museums-Werkstatt. An der von Hand betriebenen Dreschmaschine konnten die Kinder einmal das Rad zum dreschen drehen, oder sich den großen Backofen anschauen, der noch heute für einige Anlässe in Betrieb ist. Am schönsten war aber das Seilspringen unter der strahlenden Herbstsonne, und hier waren die Mädchen klar im Vorteil.
 
Dann waren auch die Brötchen fertig gebacken und es duftete ganz wunderbar in der Museums-Werkstatt. Mittlerweile war auch das Blech mit dem Apfelkuchen fertig. Arbeit macht hungrig, und das konnte man bei den zehn jungen Köchen und Bäckern sehen. Das Wetter war auf der Seite der Veranstalter, und so fand die Verköstigung auf dem Freigelände statt.
 
Zum Abschluss bekam jedes Kind noch ein Brötchen, Kuchen, Apfelsaft und ein Glas Apfel-Kürbis-Marmelade mit auf den Weg. Mit einem großen Applaus und voller positiver Eindrücke verließen die Kinder mit den Eltern, Omas oder Opas das Gelände. Die nächste Ferienaktion ist am 2. Dezember zum Kinder Advent – dann wird gebastelt und gebacken. Schon jetzt freuen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter auf das kommende Jahr und die Ferienaktionen wie Melken und Buttern, Kleine Kräuterküche, Bernstein schleifen, Alte Kinderspiele, Seile und Knoten und natürlich Herbstliche Früchteküche. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefonnummer 04344/3174.



Weitere Nachrichten Probsteer
Regieanweisung: Eva Lammich erklärt den Kindern, wie und wo sie stehen sollen

„Ali Baba und die 40 Räuber“ als Kindermusical der GGS Schönberg

20.01.2019
Schönberg (kas). Bisher fanden die Aufführungen immer im Juni statt, doch die neue Aula der GGS Schönberg hat es Lehrerin Martina Wolter wohl angetan, denn jetzt gibt es schon Anfang des Jahres ein neues Kindermusical. Insgesamt 100 Kinder vom Schulchor und der...
Sie hecken einen fiesen Plan gegen Rita von der Weide aus: Ehemann Alexander (Ingo F. Lage) und seine Geliebte Melanie (Christel Martensen-Kerl)

Wie das Leben so spielt...

17.01.2019
Schönberg (kud). Nein! Mit Liebe hat das nichts zu tun, wenn sich das Ehepaar von der Weide für einige Tage in einem Romantikhotel einfindet – vordergründig, um ihre schwer lädierte Ehe wieder auf Vordermann zu bringen. Hinter den ehelichen Kulissen aber brodelt...
Fionas Mutter Yvonne Brunner freute sich über den symbolischen Scheck, den Michael Selk als Initiator des Spendenaufrufs auf der Lütjenburger Eisbahn überreichte.

Lütjenburger spenden für Fiona

17.01.2019
Lütjenburg (los). Eigentlich ist sie ein kleines Wunder: Denn die neunjährige Fiona gilt als das einzige Kind weltweit, das mit dem Gendefekt Partielle Monosomie 9p älter als drei Jahre wurde. Dank eines Spendenaufrufs während des Eishockeyturniers im Dezember in...

Musik, Sport, Kunst und Sommernachts-Flohmarkt in Laboe

16.01.2019
Laboe (uwr). Die Event-Highlights 2019 in Laboe versprechen wieder einen bunten Mix aus Musik, Sport und Kunst. Zufrieden blickt Christian Bohnemann vom Tourismusbüro auf das vergangene Jahr zurück. Alle Veranstaltungen waren gut besucht und im kommenden Jahr...
Polizist Hansen (Matthias Dehn) und Jochen Muhl (Christian Becker)

Turbo-Verwirrspiel bei den Lachmöwen

16.01.2019
Laboe (uwr). Es ist wieder soweit: Nach vielen Stunden „Texte lernen“ und unzähligen Proben steht die Premiere des neuen Stückes kurz bevor. Am Sonnabend, 19. Januar zeigt das Ensemble der Laboer Lachmöwen den niederdeutschen Schwank „Wer hett, de hett“ in drei...

UNTERNEHMEN DER REGION