Reporter Eutin
| Allgemein

Schul-Hort-Fest mit Musical

Bilder

Schönberg (kas). Insgesamt vier Mal konnten Groß und Klein, besonders aber die künftigen ABC-Schützen das Musical „Fjodor, frecher Kabeljau“ in der Grundschule an den Salzwiesen in Schönberg genießen. Unter der Leitung von Martina Wolter, Leiterin der Theater-AG wurde bereits seit den Sommerferien mit den Kindern geprobt. Um so schöner war es aber, als die Kinder in ihren Kostümen endlich auftreten konnten. Ein aufregender Tag für alle. Ausverkauftes Haus, tolles Bühnenbild und viele Laienschauspieler auf und vor der Bühne - die Premiere erwies sich als toller Erfolg. „Fjodor, frecher Kabeljau“ stammt aus der Feder von Felix Janosa und Pal H. Christiansen. Da es ja ein Musical ist, dürfen Schulorchester und auch der Schulchor mit fast 50 Kindern nicht fehlen. Nicht nur Martina Wolter ist mit Begeisterung bei ihren kleinen Schauspielern und dem Schulchor, sondern im Schulorchester wirken ihr Mann, Axel Wolter (Klavier), Tochter Lotta Wolter (Geige) und Sohn Emil Wolter (Bass) mit. „Fjodor“ ist ein vorlauter und rotzfrecher Junge, der nur Unsinn im Kopf hat. Sein Freund Palle hingegen behält immer einen kühlen Kopf. Palles Papa, der Fisch-Reparateur ist, bringt eines Tages direkt aus dem Meer einen Kabeljau mit nach Hause, der sich als ziemlich unverschämter Zeitgenosse herausstellt. Ein lustiges Musical mit schönen, musikalischen Gesangseinlagen wie zum Beispiel: „Wenn eine Stewardess vom Himmel fällt“ , „Es röhrt der Elch um Mitternacht“ oder „SOS ein Boot in Not“, runden das Ganze ab. Während der Aufführung über und unter Wasser sind natürlich auch andere Fische und Lebewesen zu sehen. Mit dem nicht endenden Schlusslied „Heimat im Norden“ fällt nach 60 wunderschönen und spannenden Minuten der Vorhang und ein langanhaltender Beifall wird den Schauspielern, dem Schulorchester, dem Schulchor und natürlich auch der Regisseurin, Martina Wolter, gezollt. Am Sonnabend hatte sich der Hort und die Grundschule wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Ein buntes Schul-Hort-Fest unter dem Motto „Wunderbare Unterwasserwelten“ wurde auf dem Schulcampus in eine Erlebniswelt umfunktioniert. Die Türen wurden für alle geöffnet, die Entdeckerlust verspürten. Auf dem Schulhof konnte jeder forschen, klettern, tanzen und mit allen Sinnen spannende Aufgaben lösen. Gerne nahmen die Kinder dieses Angebot nach 60 Minuten still sitzen gerne an. Für die Besucher wurden selbst gebackene Kuchen angeboten oder sie konnten sich mit einem Getränk erfrischen. Ein Teil des Erlöses aus dem Verkauf fließt in das Trommel-Projekt der Schule. Von diesen Bodrums standen 17 Stück auf dem Schulhof, und jeder konnte schon einmal sein musikalisches Gehör und das Taktgefühl prüfen, denn in der Schlag-Reihenfolge, wie es vorgemacht wurde, musste jeder die Schläge nachmachen. Die Kinder bekamen eine Laufkarte, die an den verschiedenen Stationen abgestempelt wurde. So gab es auch ein mit Wasser gefülltes Aquarium, in dem drei Gläser standen. Hier sollte man versuchen, ein Geldstück von oben hinein zu werfen, dass dann in einem der drei Gläser landen sollte. Ein lustiges Spiel war auch der Wettlauf mit den Schwimmflossen. Eine rundherum gelungene Sache – ein wenig Abstand vom Schulalltag oder auch schon mal ein kleiner Einblick für künftige Schulanfänger.


UNTERNEHMEN DER REGION