Reporter Eutin

Sicher unterwegs mit Aufmerksamkeit, Helm und „Klick“

Bilder
„Auf die Roller fertig los“ hieß es bei dieser Station, wo der Erfolg schließlich mit einem „Rollerführerschein“ belohnt wurde

„Auf die Roller fertig los“ hieß es bei dieser Station, wo der Erfolg schließlich mit einem „Rollerführerschein“ belohnt wurde

Mönkeberg (vn). Wie viel sieht ein Autofahrer beim Abbiegen und was ist ein toter Winkel? Was passiert bei einem harten Aufschlag mit und ohne Helm? Warum muss es „Klick“ machen, wenn man sich anschnallt? Wie lässt sich ein anspruchsvoller Roller-Parcours bewältigen, wenn man auch noch auf die Umgebung achten soll? Jede Menge kindgerechte Antworten auf diese lebenswichtigen Fragen erhielten die jungen Verkehrsteilnehmer in Mönkeberg am vergangenen Mittwoch. Der Autoclub Europa e.V. (ACE) und die Verkehrswacht Plön e.V. (KVW Plön) hatten auf dem Mönkeberger Dorfplatz mehrere Stationen aufgebaut, um den Grundschul- und Kindergartenkindern des Ortes näher zu bringen, wie man gefährliche Verkehrssituationen erkennt und vermeidet. Dass es in Mönkeberg offenbar dringenden Bedarf gibt, hatte Hans-Dieter Schwarz in einer anonymen Zählung herausgefunden. Als Ehrenamtlicher der Verkehrswacht hatte er sich in seinem Heimatort an vier Tagen auf dem Schul- und KiTa-Parkplatz positioniert und mittels Strichliste bedenkliche Szenen dokumentiert: „Von 188 Kindern, die mit dem Auto kutschiert wurden, waren 45 ohne Kindersitz unterwegs und 36 gar nicht angeschnallt!“. Dass diese Zahlen offizielle Statistiken untermauern, wonach etwa jeder dritte Europäer die Gurtpflicht ignoriert oder jedes fünfte Kind in Deutschland nicht vorschriftsmäßig gesichert sei, mache die Sache natürlich nicht besser. Aber dass am Ort über 40 Prozent so ein Risiko eingehen, das hat nicht nur den Ehrenamtlichen „umgehauen“. „Diesen Handlungsbedarf haben wir mit dem heutigen Verkehrssicherungstag aufgegriffen“, danke Bürgermeister Jens Heinze für das Engagement der Veranstalter. „Wir hoffen, über die sensibilisierten Kinder auch die Eltern zu erreichen“, erläutert Günter Hagemann vom ACE, der mit seinem Kollegen Matthias Cordts den „Gurtschlitten“ betreut. Hier wird den Kindern vorgeführt, wie der Dummy „Paul“ unangeschnallt zum „Geschoss“ wird, wenn aus einer Geschwindigkeit von nur elf Stundenkilometern ein Aufprall simuliert wird. An den weiteren Stationen wurden Verkehrssituationen mit Rollern „erfahren“, der Tote Winkel „sichtbar“ gemacht und die richtige Anschnalltechnik geübt. Auch der „Helmvorteil“ wurde anschaulich von Hermann Schoppe mit einem Ei demonstriert. „Und bitte nehmt die Handy-Knöpfe aus den Ohren, wenn ihr unterwegs seid“, appellierte der Ehrenamtliche abschließend an seine aufmerksamen jungen Zuhörer. Für Erwachsene mit Informationsbedarf zu Kindersitz und Co. verweisen die Experten unter anderem auf die Servicetelefonnummer 0711/530336677, die Broschüren und das Infomaterial von KVW Plön und ACE und versichern: „Gerne führen wir auch an weiteren Schulen und Kindergärten einen Verkehrssicherheitstag durch“ - Kontakt www.kvw-ploen.de und www.ace-online.de.



Weitere Nachrichten Probsteer
Regieanweisung: Eva Lammich erklärt den Kindern, wie und wo sie stehen sollen

„Ali Baba und die 40 Räuber“ als Kindermusical der GGS Schönberg

20.01.2019
Schönberg (kas). Bisher fanden die Aufführungen immer im Juni statt, doch die neue Aula der GGS Schönberg hat es Lehrerin Martina Wolter wohl angetan, denn jetzt gibt es schon Anfang des Jahres ein neues Kindermusical. Insgesamt 100 Kinder vom Schulchor und der...
Sie hecken einen fiesen Plan gegen Rita von der Weide aus: Ehemann Alexander (Ingo F. Lage) und seine Geliebte Melanie (Christel Martensen-Kerl)

Wie das Leben so spielt...

17.01.2019
Schönberg (kud). Nein! Mit Liebe hat das nichts zu tun, wenn sich das Ehepaar von der Weide für einige Tage in einem Romantikhotel einfindet – vordergründig, um ihre schwer lädierte Ehe wieder auf Vordermann zu bringen. Hinter den ehelichen Kulissen aber brodelt...
Fionas Mutter Yvonne Brunner freute sich über den symbolischen Scheck, den Michael Selk als Initiator des Spendenaufrufs auf der Lütjenburger Eisbahn überreichte.

Lütjenburger spenden für Fiona

17.01.2019
Lütjenburg (los). Eigentlich ist sie ein kleines Wunder: Denn die neunjährige Fiona gilt als das einzige Kind weltweit, das mit dem Gendefekt Partielle Monosomie 9p älter als drei Jahre wurde. Dank eines Spendenaufrufs während des Eishockeyturniers im Dezember in...

Musik, Sport, Kunst und Sommernachts-Flohmarkt in Laboe

16.01.2019
Laboe (uwr). Die Event-Highlights 2019 in Laboe versprechen wieder einen bunten Mix aus Musik, Sport und Kunst. Zufrieden blickt Christian Bohnemann vom Tourismusbüro auf das vergangene Jahr zurück. Alle Veranstaltungen waren gut besucht und im kommenden Jahr...
Polizist Hansen (Matthias Dehn) und Jochen Muhl (Christian Becker)

Turbo-Verwirrspiel bei den Lachmöwen

16.01.2019
Laboe (uwr). Es ist wieder soweit: Nach vielen Stunden „Texte lernen“ und unzähligen Proben steht die Premiere des neuen Stückes kurz bevor. Am Sonnabend, 19. Januar zeigt das Ensemble der Laboer Lachmöwen den niederdeutschen Schwank „Wer hett, de hett“ in drei...

UNTERNEHMEN DER REGION