Reporter Eutin

Trotz Regenschauer gut besuchtes Sommerfest der Flüchtlingshilfe

Bilder

Laboe (uwr). Das Sommerfest der Flüchtlingshilfe fand auch ohne Sommerwetter im Laboer Kurpark statt. Bei so viel Engagement hatte auch die Sonne ein Einsehen und verscheuchte immer wieder die Regenwolken. Auf den nassen Platten und feuchten Wiesen liefen viele Kinder umher. Dosenwerfen und mit dem Fußball auf ein Tor schießen, standen hoch im Kurs. Die Jüngsten schauen fasziniert den Seifenblasen hinterher, welche Geschwister, Freunde oder Eltern unermüdlich pusteten. An den Ständen vom Kinderschminken riss die Schlange gar nicht ab. Stolz erstrahlten viele Schmetterlings-Gesichter um die Wette. Unter den Besucherinnen sind auch Lene Plath mit ihrer Tochter. Durch das Engagement ihrer Freundin Anni Kowalski hat sie vom Sommerfest erfahren. Auch im Kindergarten gehen Kinder aus geflüchteten Familien. Eine der Familien ist Nasser Alklif und seine Frau Rasha aus Syrien. Beide haben drei Kinder. Jana (3 Jahre), Lama (2 Jahre) und Ahmad (10 Monate). Seit zwei Jahren wohnen sie in Laboe. Sie freuen sich, dass sie so viele freundliche Menschen kennengelernt haben. „Wir möchten gern hierbleiben und ich suche Arbeit“, erzählt Nasser Alklif. Er ist Agaringenieur und sein Bachelor ist inzwischen in Deutschland anerkannt worden. Kurz überlegt er und fügt hinzu, dass auch seine Frau eine Arbeit sucht, wenn Ahmad in den Kindergarten kommt. In Syrien arbeitete sie als Apothekerin. Die Helfer nutzen das Sommerfest zum Erfahrungsaustausch in kleinen Runden. Welche Hilfen bringen die neu angekommenen Familien weiter? Wo gibt es Schwierigkeiten? Welche Möglichkeiten wurden noch nicht ausgenutzt? Da trifft es sich gut, dass neben Gemeindevertretern der Gemeinde Laboe auch Ansprechpartner der Agentur für Arbeit vorbeischauten. Für das leibliche Wohl sorgten viele Helfer mit selbstgebackenen Kuchen. Die Bäckerei Glüsing spendete Kuchen und Brot. An allen Ständen halfen alte und neue Bürger gemeinsam, so dass immer mehr eine Gemeinschaft wächst. Die nächsten Aktionen der Flüchtlingshilfe Laboe, Brodersdorf und Wendtorf stehen schon kurz bevor. Wer mit in den Wildpark Eekholt am Sonntag, 23. September möchte, kann sich bei Susanne Bartels unter 01577/3329988 oder fhlbw@outlook.de bis zum 15. September anmelden. Der Kostenbeitrag beträgt 5 Euro pro Person oder 10 Euro pro Familie. Es kann jeder aus Laboe, Brodersdorf und Wendtorf teilnehmen, Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen. Im Kostenbeitrag sind Busfahrt, Eintritt, Führung, Greifvogel-Flugschau und Picknick enthalten. Sprechtreff ab Dienstag, 29. August im Freya-Frahm-Haus Immer Dienstags ab 18 Uhr findet ab dem 29. August im Freya-Frahm-Haus ein Sprechtreff unter Leitung von Ute Weidt statt. Viele geflüchtete Familien haben die ersten Sprachkurse hinter sich. Während des Sprechtreffs können die Frauen und Männer in geschützter Atmosphäre ihre Deutschkenntnisse erweitern und ihre Scheu verlieren, auch deutsch auf der Straße zu reden.



Weitere Nachrichten Probsteer
Der TSV Klausdorf drängt auf einen Torerfolg.

Marc Zeller mit 17 Treffern bester Klausdorfer Schütze

20.06.2019
Kreis Plön (dif). Der heutige Blick geht in die abgelaufene Spielzeit der Landesliga Holstein und die Teams aus Klausdorf, Heikendorf und Schönkirchen. Nur das Duo Heikendorf/Klausdorf werden wir in der kommenden Serie in dieser Staffel wiedersehen. Für die TSG...
Museumsleiterin Dr. Sabine Behrens (rechts) und Sigrid Paulsen-McCord stellen diesmal einen Heikendorfer Künstler der Öffentlichkeit vor.

Farben und Formen waren seine Themen

20.06.2019
Heikendorf (kud). Viele Heikendorfer kennen ihn noch – als Künstler oder als Architekten. Vor fünf Jahren verstarb Helge Riecken. Das Künstlermuseum nimmt diesen Todestag zum Anlass, seine Werke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Noch bis zum 25. August ist...
Der Umzug marschiert durch Stein.

Pingstsüünobend-Umzug in Stein

20.06.2019
Stein (kas). Mit dem Pingstsüünobend-Umzug wird in Stein ein alter Brauch gepflegt, der in der Probstei einmal verbreitet war - die Pfingstgilde wurde früher in allen 20 Probsteier Dörfern gefeiert. Nach dem ersten Weltkrieg 1914 – 1918 haben davon 19 Dörfer dieses...
Horst Hinz, Claudia Baden und der Königsschütze Jürgen Krohn (v. links)

Regengüsse und Gewitter hielten die Schützen nicht ab

20.06.2019
Heikendorf (kas). Am 25. April 1824 fanden sich 59 Neuheikendorfer zusammen, und bekundeten, wie es in der Gründungsurkunde zu lesen ist: „Im Namen des Allerhöchsten, haben wir Endes genannten Brüder uns vereinbart, eine Brüderschaft und Beliebung einer Arm- und...
Der Bauhof Schwentinental und damit das gesamte Team haben Verstärkung. Fünf Langzeitarbeitslose sind seit 1. Juni nach langer Zeit mit neuen Jobs dabei.

Endlich wieder eine neue Perspektive

20.06.2019
Schwentinental (kud). Sie sind nicht mehr jung, seit Jahren haben sie keine Arbeit mehr. Die Stadt Schwentinental macht es sich zum Ziel, Menschen aus der Langzeitarbeitarbeitslosigkeit wieder in eine geregelte Arbeit zu bringen. Eigentlich sollten es nur zwei...

UNTERNEHMEN DER REGION