Reporter Eutin

Zwei Jahre „Fairtrade-Town“

Bilder
Die Gemeinde Heikendorf ist für zwei Jahre „Fair-Trade-Town“.

Die Gemeinde Heikendorf ist für zwei Jahre „Fair-Trade-Town“.

Heikendorf (kud). Nein. Die Stadtrechte hat Heikendorf noch nicht erworben, wohl aber die Auszeichnung „Fairtrade-Town“. So geschehen im Rathaus, in dem sich Bürger, Schüler, Eltern, Lehrer und Gewerbetreibende zusammenfanden, um gleich zwei Ehrungen entgegen zu nehmen.
Denn nicht nur die Gemeinde wurde ausgezeichnet, sondern auch das Heinrich – Heine – Gymnasium, das sich seit Jahren der „Fairtrade-Kampagne“ engagiert anschließt.
Leicht ist es nicht, als Gemeinde oder Stadt eine solche Auszeichnung zu bekommen. Dazu müssen in einem Ort viele Beteiligte gefunden werden. Gemeinde, Schulen, Vereine, Kirche, Geschäfte – sie alle müssen ins Boot geholt werden. In Heikendorf ist dies in den vergangenen Jahren gelungen. Bürgermeister Tade Peetz: „ Wir freuen uns sehr, dass es uns nach drei Jahren Vorbereitungszeit gelungen ist, diese Ehrentitel zu erwerben. Gemeinde und Gymnasium sind stolz auf die Auszeichnung. Und die Grund- und Gemeinschaftsschule wird sich uns nach ihrem Umzug in ihren Neubau auch wieder anschließen.“
Genau dort liegt eigentlich die Wurzel der „Fairtrade-Bewegung“ in Heikendorf. In der Grund- und heutigen Gemeinschaftsschule begann vor etwa 20 Jahren das Interesse an Menschen in Tansania Wurzeln zu schlagen. Es entstand der Verein „Elimu“. Erste persönliche Kontakte nach Tansania entstanden, die evangelische Kirchengemeinde brachte sich ein, die Schulen nahmen das Thema auf. Seit ungefähr 20 Jahren hat sich dieser Kontakt verfestigt und ausgeweitet. Inzwischen werden in der Cafeteria des Gymnasiums, im Weltladen, in zahlreichen Geschäften und Gastronomiebetrieben fair gehandelte Produkte vertrieben. Vom Kaffee über Fruchtsäfte bis hin zu den neuen T-Shirts des Gymnasiums, das ebenfalls „fairtrade“ produziert wird.
Die Percussion-Gruppe des Gymnasiums hat in der Ecke des Ratssaals Position bezogen. Musiklehrer Heino Tangermann sitzt entspannt vor seiner Trommel. Für diesen Abend hat er für seine Schüler einen furiosen Auftritt vorbereitet. Und damit holt er erst einmal alle Besucher von den Stühlen. „Aye levi“ heißt das Lied, zu dem die Gäste nicht unbedingt mitsingen, bitte aber gern mittanzen sollen. Und die Trommeleinlagen während der feierlichen „Fairtrade-Verleihung“ sorgen ebenfalls für reichlich Beifall.
Heikendorf ist jetzt für zwei Jahre „Fraitrade-Town“, das Heinrich – Heine - Gymnasium „Frairtrade-Schule. Nach dieser Zeit müssen sich beide neu beweisen und zeigen, dass sie ihrem Auftrag gerecht geworden sind in den beiden Jahren.
Eine Steuerungsgruppe hat in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass alle Beteiligten die Aufgaben übernommen haben, die eine Aufnahme in das Programm erst möglich gemacht haben.
Entschieden haben über die Aufnahme unter anderen Albert Röhl, Inhaber eines Weltladens in Elmshorn und zuständig für die Auszeichnung von Schulen, Manfred Holz, Ehrenbotschafter von „Fairtrade“.
In Heikendorf hat Dr. Thorsten Bell die Leitung der „Steuerungsgruppe“ übernommen, die alle Aktivitäten zusammengeführt hat.
Bürgermeister Tade Peetz: „ Mit einigen Cent mehr beim Einkauf können wir alle für mehr soziale Gerechtigkeit in der Welt sorgen.“


Weitere Nachrichten Probsteer
Entenangeln bei einsetzendem Sturm – gar nicht so einfach.

Die Kinder ließen sich nicht zweimal bitten

19.08.2019
Mönkeberg (kud). Noch packen eifrige Hände alle Utensilien aus. Da werden Schminksachen fein säuberlich sortiert, noch schnell einige Gläser poliert. Die Hüpfburg braucht auch noch den letzten Schliff. Den Kindern, die sich mit ihren Eltern zum Kinderfest bereits...

Ein Stadtteil feiert bei „das Ostufer macht mobil“ am 18. August 2019

18.08.2019
Wellingdorf (t). Am Sonntag, 18. August 2019 verwandelt sich ein ganzer Kilometer zwischen der Alten Schwentinebrücke, der Schönberger Straße über das GEOMAR und das Seefischmarktgelände bis hin zur Neuen Salzhalle in eine riesige Festmeile mit verschiedenen Ständen,...
Von keinem Punkt in Mönkeberg gibt es einen so schönen Blick wie von der Germaniakoppel.

Gemütlich und entspannt …

17.08.2019
Mönkeberg (kud). Strahlend lässt Bürgermeisterin Hildegard Mersmann den Blick über die glitzernde Förde schweifen, auf der gerade ein Fördedampfer den Anleger Mönkeberg ansteuert. „Hier oben sollten wir viel häufiger etwas veranstalten“, meint sie und greift zum...

Die ersten flotten Sprotten im Kreis Plön sind da

16.08.2019
Mönkeberg (t). Mönkeberg, Schönkirchen und Heikendorf: Die SprottenFlotte rollt jetzt auch im Amt Schrevenborn. Drei Stationen mit jeweils fünf Rädern stehen jetzt auf dem Ostufer der Kieler Förde im Kreis Plön. SprottenFlotte-Nutzer/-innen können so auch am...
Ziel Startelf: Holsteins Michael Eberwein.

6:0-Holstein nimmt locker Pokalhürde Salmrohr

15.08.2019
Kreis Plön (dif) Pokalzeit für die KSV Holstein und Liga-Alltag für den „Rest“. So sah es am vergangenen Wochenende in Toren und Punkten der Staffeln aus:DFB-Pokal/1. Runde: Tragisch: Ein Holsteinanhänger stürzte während der Partie mit dem Kopf auf eine Betonplatte...

UNTERNEHMEN DER REGION