Reporter Eutin

Fußball für alle!

Bilder

Eutin (aj). „Fußball hat eine enorme integrative Kraft!“ Der Mann, der das sagt, glaubt nicht nur an das Spiel mit dem Ball, er glaubt vor allem an Kinder. Und denen will Jochen Bauer mit seinem Fußball-Integrationsprojekt “Happy Integration Kids” Perspektiven eröffnen. Und zwar unabhängig von Herkunft, Konfession, sozialem Hintergrund. Dafür hat der Fußballlehrer mit A-Lizenz, der früher den Nachwuchs des Vfb Stuttgart gecoacht hat, ein Konzept entwickelt, das über Schulen und Vereine den Ball für die Kids ins Rollen bringen soll. Die Idee: Einen Tag lang erleben Kinder in einem Fußball-Workshop mit verschiedenen Stationen, wieviel Spaß es macht, gemeinsam Fußball zu spielen. Im Anschluss wird diese Erfahrung in einer Fußball AG, die langfristig weiterläuft und von Jochen Bauer und seinem Team begleitet wird, vertieft. Im Schwabendland, woher Bauer stammt, läuft diese Arbeit bereits erfolgreich, jetzt will der Fußballlehrer auch in seiner neuen Heimat bei uns im Norden ein Netzwerk aufbauen: „Wir nehmen Kontakt zu den Vereinen auf, schauen, welche Schule in Frage kommt, wenden uns an die AnsprechpartnerInnen in den Kommunen“, erläutert Bauer und fährt fort: „Unser Ziel ist es, geflüchtete und sozial benachteiligte sowie Kinder mit Migrationshintergrund nachhaltig in unsere Gesellschaft zu integrieren.“ Seit Oktober 2019 in Timmdorf zu Hause hat Jochen Bauer in Bad Malente-Gremsmühlen mit der Schule an den Auewiesen, dem TSV Malente, der Gemeinde, der BSG Eutin mit Unterstützung weiterer Partner und Sponsoren im November 2019 einen ersten Integrationstag auf die Beine gestellt: 30 Kinder erlebten die Faszination Fußball hautnah und wuchsen in wenigen Stunden zu funktionierenden Teams zusammen. Jetzt kommt „Happy Integration Kids“ auch nach Eutin. Am 30. Januar wird in der Halle am Kleinen See mit Schülerinnen und Schülern der Gustav-Peters-Schule König Fußball gefeiert. Ausgestattet mit Trikots und Bällen, in Gruppen mit den Namen der Lieblingsstars absolvieren die Kids Aufwärmtraining und technische Übungen und spielen zum Abschluss ein kleines Turnier: Immer mittendrin und voll dabei: Jochen Bauer: „Ich wollte schon immer mit Kindern arbeiten“, erzählt er. In seiner Jugend stand er selbst auf dem Platz, bis das nach einem Unfall nur noch eingeschränkt möglich war. Jetzt gibt er nicht nur sein Wissen weiter, sondern auch seine Begeisterung, mit gutem Grund und hochmotiviert: „Die Kinder sind unsere Zukunft!“ Und damit meint er: Alle Kinder. Deshalb sind ihm die persönliche Ansprache, der Austausch, Teamspirit und Fairness wichtiger als Schusstechnik und die Anzahl der Tore: „Wir wollen den Kinder die Gelegenheit geben, Grenzen zu überwinden und einander unbefangen zu begegnen“, erklärt der Sportpädagoge. Insgesamt zehn Projekte möchte er in Schleswig-Holstein auf diese Weise anschieben (in Süddeutschland laufen 15 erfolgreich) und auf lange Sicht etablieren. Dafür folgt auf den Auftakt am 30. Januar im September ein zweiter Integrationstag. In Malente geht es im Juni weiter. Termine für weitere Orte wie Lübeck und Plön sind in Planung. Aus den so wachsenden Fußball-AGs soll der Integrationsgedanke dann in die Gesellschaft hineinwirken und zur gelebten Selbstverständlichkeit werden. Ein großes Ziel. Und ein starker Motor: Der Spaß am Fußball!


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION