Reporter Eutin

Gebühren lösen gemischte Gefühle bei Eutiner Geschäftsleuten aus

Bilder
Hier wird jetzt ein Parkschein fällig.

Hier wird jetzt ein Parkschein fällig.

Eutin (aj). Die neuen Schilder leuchten blitzblank und zeigen an: Hier muss ab sofort für das Parken bezahlt werden!
Am Stadtgraben und am Jungfernstieg sind die neuen Parkscheinautomaten montiert worden - ein weiterer Schritt in der Umsetzung des beschlossenen Parkraumbewirtschaftungskonzeptes ist damit getan und weitere Stellplätze werden gebührenpflichtig (wir berichteten): „Ist jetzt der rechte Zeitpunkt, die Gebührenpflicht auszuweiten?“, diese Frage stellen sich einige Eutiner Geschäftsleute. Angesichts des coronabedingten Teil-Shutdowns und der Ungewissheit darüber, wie es im Dezember weitergehen wird, hätten sich einige Inhaberinnen und Inhaber ein Signal in eine andere Richtung gewünscht: „Es ist wenig los in der Stadt und eine Ausweitung des gebührenpflichtigen Parkens weckt sicher nicht die Kauflust“, so ein Geschäftsmann. „Es wäre ein positives Zeichen, für den Rest des Novembers und den Dezember auf Gebühren zu verzichten“, war von einer jungen Ladeninhaberin zu hören.
Das Aussetzen der Gebührenpflicht wäre demnach nicht nur eine werbewirksame Maßnahme für die Innenstadt, sondern würde in Zeiten, in denen Solidarität in aller Munde ist, ein entsprechendes Zeichen setzen. Es gehe nicht darum, die von der Stadtvertretung Gebührenordnung grundsätzlich infragezustellen, vielmehr würde der Geschäftswelt in der Innenstadt signalisiert: „Wir tun, was wir können, damit Ihr gut durch die Krise kommt!“, so der Tenor. Es gibt allerdings auch andere Meinungen: „In allen anderen Städten werden auch Parkgebühren erhoben“, meint ein alteingesessener Eutiner Kaufmann.
Die Entscheidung für einen Einkauf in der Innenstadt sei für ihn keine Frage der Parkgebühren, zumal man über vergleichsweise geringe Beträge spreche: „Das Angebot, die Vielfalt der ansässigen Geschäfte gibt den Ausschlag“, davon ist er überzeugt. Zudem würden nicht-bewirtschaftete Parkplätze von Dauerparkern belegt, so könnte ein Mangel an Stellplätzen entstehen.
Dass Gebührenfreiheit indes durchaus ein Argument sein kann, im Stadtzentrum zu shoppen, zeigt die Aussage einer Malenterin, die als Pendlerin ohnehin vom neuen Parkkonzept betroffen ist: „Es trägt eher dazu bei, dass man online einkauft“, sagt sie. Ob es denkbar ist, das Gebührenpflicht auszusetzen, damit die Geschäftsleute zusätzlich zu ihrem jeweiligen Sortiment mit dem Slogan „Freies Parken in der Innenstadt“ werben können, diese Frage hat der reporter an das Rathaus gerichtet.
Bis zum Redaktionsschluss stand eine Antwort noch aus. Wir berichten weiter.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Für jeden Einsatz gerüstet: Zur Feuerwehr-Flotte Eutin gehören auch Boote.

„Wenn wir gerufen werden, fahren wir los.“

23.01.2021
Eutin (sh). „Nur der Einsatzdienst findet statt – alles andere wurde aufgrund der Corona-Pandemie eingestellt“, berichtet Florian Wrage, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Eutin. „Wenn wir gerufen werden, fahren wir los.“ Die Feuerwehr ist also unverändert in…
„Wir lassen uns sofort impfen“, sind sich die Eutiner HausärztInnen Anne Schluck und Ludger Iske einig, „sobald wir an der Reihe sind.“

„Es ist genug Impfstoff für alle da“

22.01.2021
Eutin (ed). Aller Anfang ist schwer, besagt ein deutsches Sprichwort – wieso sollte das nicht für eine so komplizierte Angelegenheit wie den Kampf gegen das Coronavirus gelten? Wir haben einen Impfstoff. Es wird bereits geimpft. In Pflegeheimen, Kliniken, aber auch in…
Bei einem ersten Gespräch im Dezember entstand dieses Foto, seitdem hat sich für Daniela Bock und ihre Mitarbeiterinnen im „Spatzennest“ Vieles verändert.

Kita in Coronazeiten: „Es ist eine große Belastungsprobe“

21.01.2021
Eutin (aj). „Die Kindergärten sind geschlossen“, dieser Satz scheint dieser Tage allgegenwärtig. Eine zutreffende Beschreibung für den Kita-Alltag im harten Lockdown liefert die Aussage indes nicht: „Geschlossen könnte man gleichsetzen mit Nichtstun. Diesbezüglich…
Einer von zahlreichen Einsätzen in 2020: Das musiculum MOBIL zu Gast im Kindergarten „Alte Schule“ in Benz.

Musik mit Spaß be-greifen

21.01.2021
Eutin (t). Mit Trommeln, Geigen, Kontrabass, Reiseharmonium, Klangwiege, Posaune, Trompete sowie vielen weiteren Instrumenten und Klangexponaten fährt das musiculum MOBIL durch ganz Schleswig-Holstein und erfreut Kinder mit und durch Musik. Die…
Reiner Coen, 2. Vorsitzender DLRG Malente, Caren Kügler, 1. Vorsitzende DLRG Malente, Bürgermeisterin Tanja Rönck, Peter Schulz, technischer Leiter DLRG Malente und Torsten Krüger von der Björn Steiger Stiftung (v.li.).

„Schnelle Hilfe per Knopfdruck“

21.01.2021
Bad Malente-Gremsmühlen (sh). Ein herrlicher Wintertag. Die Sonne scheint und die Temperaturen liegen unter Null. An Baden ist gerade nicht zu denken – und trotzdem trafen sich letzten Samstagvormittag mehrere Personen an der Wöbbensredder Badestelle am Kellersee in…

UNTERNEHMEN DER REGION