Reporter Eutin

Junge Projektmanager übergeben Insektenhotel

Bilder
Stolz auf das Ergebnis der Projektarbeit: Johannes Görtz, Luisa  Guderjahn und Julia Fritz und Schulleiter Carsten Ingwertsen-Martensen. (v.li.), vorn freut sich Lehrer und Projektleiter Felix Nicolaus.

Stolz auf das Ergebnis der Projektarbeit: Johannes Görtz, Luisa  Guderjahn und Julia Fritz und Schulleiter Carsten Ingwertsen-Martensen. (v.li.), vorn freut sich Lehrer und Projektleiter Felix Nicolaus.

Eutin (t). Ein Insektenhotel planen und bauen, dann eine Reise nach Prag organisieren und die Abi-Kollektion online gestalten können. Das alles zusammen haben Schüler/Innen des 13. Jahrgangs der Beruflichen Schule Eutin in Kleingruppen im Rahmen des Projektmanagement-Workshops durchgeführt.
Mit kreativen Ideen arbeiteten die Schüler/Innen aus den Fachbereichen Gesundheit, Wirtschaft und Technik in kleinen Projektgruppen ihre eigenen Projektideen aus. Dabei brüteten sie über Kostenplänen, diskutierten die Zielgruppen und einigten sich über einen Projektrahmen mit Meilensteinen, Kommunikationsstrukturen und Qualitätskriterien.
Wie sollten alle Reisenden nach Prag für die Unterkunft und das Rahmenprogramm motiviert werden und wer treibt eigentlich das Geld ein? Wie können wir uns absichern, wenn ein Teilnehmer ausfällt? Im Laufe des Workshops entwickelte sich eine Eigendynamik in jeder Projektgruppe, die über die Grenzen des Workshops hinausging. In diesem Fall musste die Gruppe mit der Deutschen Bahn und der Reiseunterkunft sicherstellen, dass sie bei Reiseausfall (Corona war noch weit weg) nicht auf den Kosten sitzenbleiben würde.
Ein Rohdiamant, den die Modewelt nicht verachten sollte, ist das Projekt „Mypull“. Auf der Webseite können individuell designbare T-Shirts erstellt werden, indem das Angebot mehrerer Anbieter kombiniert wurde. Zusätzlich kann man eigene Bilder integrieren und bearbeiten. Mit „Mypull“ stehen dem eigenen Kleidungsstil alle Türen offen.
Einen nachhaltigen Erhalt der Natur haben die Schüler/Innen durch den Bau eines Insektenhotels geschaffen. Ohne Vorkenntnisse zu Bauweise, Material und Insektenvorlieben wurde recherchiert und geplant. Nachdem die Bauleitung die Planung freigegeben hatte und die Finanzierung abgesichert war, konnte die Umsetzung starten. Zum Glück verfügte ein Projektmitglied über entsprechende Räumlichkeiten und Werkzeuge. Mit handwerklichem Geschick, Erfindergeist und Einrichtungsgespür wurden wohnliche „Räume“ für Bienen, Käfer und Fliegen rund um die Schule geschaffen. Das Insektenhotel steht nun auf dem kleinen Schulhof und erwartet die ersten Bewohner.
Echtes Projektmanagement war durch die unvorhergesehenen Kontakteinschränkungen gefordert. Reisetermine mussten umgebucht und Materialbeschaffungswege neu konzipiert werden. Sämtliche Planungen mussten mit neuen Kommunikationskanälen und erhöhtem Aufwand angepasst werden. Sämtliche Abstimmungen in den Teams und Statusmmeetings mit dem Workshopleiter Felix Nicolaus wurden bspw. auf digitalem Wege durchgeführt.
Mit viel Engagement, Begeisterung und Zielstrebigkeit konnten alle Projekte erfolgreich abgeschlossen werden. Alle Stakeholder sind stolz auf die geleistete Arbeit und die geschaffenen Ergebnisse! Die Schüler/Innen haben selbst erfahren, dass die Methoden und Werkzeuge des Projektmanagements individuell auf unterschiedliche Projekttypen angewendet werden, auf die Sie in der weiteren Ausbildung zurückgreifen können. Der Projektmanagement-Workshop ist ein freiwilliges Angebot an die Schüler/Innen des 13. Jahrgangs des Beruflichen Gymnasiums der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein in Eutin.
Fernab von klassischen Unterrichtsstrukturen werden theoretische Inhalte für angehende „Projektmanager“ vermittelt und in eigenen Projekten, in sich selbst organisierenden Teams angewendet. Zum Abschluss erhalten die Schüler/Innen eine Teilnahmebescheinigung über Umfang und Inhalte des Workshops, die Sie im weiteren Berufsleben werbewirksam einsetzen, beziehungsweise darauf aufbauen können.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

„Gitarre spielen mit Lena und Tom“

14.01.2021
Eutin (t). An der Kreismusikschule Ostholstein unterrichten rund 40 KollegInnen mit großem Engagement eine Vielzahl an Instrumenten und Kursen für Musikbegeisterte jeden Alters.Daneben konzertieren viele natürlich als Musiker, einige sind aber auch Autoren für…
Ministerin Karin Prien hält Präsenzunterricht für Abschlussklassen für notwendig

Wechsel zwischen Distanz und Unterricht in der Schule

13.01.2021
Eutin (aj). Am Montagmorgen schien alles klar geregelt: Bis auf die Abschlussklassen und eine Notbetreuung sollte Schule als Distanzunterricht stattfinden. Insbesondere der vorgesehene Präsenzunterricht für die Abschlussklassen zog viel Kritik nach sich und nach…

Bücherbus liefert wieder!

13.01.2021
Eutin (t). Seit gestern ist er wieder auf der Straße, der Bücherbus mit den fliegenden Büchern und Volker Andresen am Steuer – auf dem Weg zu den LeserInnen überall in Ostholstein, um jedem die Tüte mit den Büchern, CDs, Filmen, Lernmaterialien, Zeitschriften zu…
Hier entsteht ein „Ambient Space“, ein Veranstaltungsort für Medienkompetenzschulungen, Workshops und mehr – alles Weitere dazu bei der feierlichen Eröffnung.

„Wann auch immer es losgeht, wir sind bereit!“

13.01.2021
Eutin (ed). Lockdown, alles ist zu, sogar die Kreisbibliothek – wer aber denkt, dass hinter den verschlossenen Türen alles ruht: Weit gefehlt. „Wir rödeln und wirbeln hier ganz schön herum“, lacht Büchereileiterin Beate Sieweke, „alles, wofür im normalen Betrieb…
„Wildtiere brauchen Schutz und Ruhe. Leinen Sie bitte Ihren Hund an!“ Diese Schilder zum Schutz der Wildtiere stehen seit Kurzem am Kesdorfer Feld sowie an der Fußgängerbrücke über die Schwartau. Der Tischler Stefan Grell hat sie auf Bitten des Kesdorfer Dorfvorstandes (hier vertreten von Katharina Mentz) angefertigt – die beiden Kesdorfer Hundehalterinnen Christina Tode und Katharina Wilkens finden die Aktion uneingeschränkt großartig: Weil Hundeliebe auch Tierliebe sein sollte.

Weil Hundeliebe auch Tierliebe sein sollte

17.12.2020
Kesdorf (ed). Drei neue Schilder stehen gut sichtbar an den Feldern rund um Kesdorf – eines am Eingang zum Kesdorfer Feld, eines an dessen Ende in Richtung neuem Wohngebiet, das dritte an der Fußgängerbrücke über die Schwartau. Ein gut erzogener Weimaraner sitzt mit…

UNTERNEHMEN DER REGION