Reporter Eutin

„Wir bringen Bücher in jeden Winkel”

Bilder

Eutin (ed). Die Fanfare ist schon zu hören, bevor der große, silberne Bücherbus am Horizont auftaucht oder um die Ecke biegt – und längst stehen an den Haltestellen in allen Ecken und Winkeln des Kreises schon kleine wie große Leseratten und warten darauf, ausgelesene Bücher und gesehene Filme gegen neues Futter einzutauschen. Kaum einer, der sich nicht freut, wenn die Türen aufgehen, hinter denen Medien aller Art warten, gelesen, beblättert, geguckt und gelernt zu werden – „die Menschen freuen sich, wenn wir kommen“, strahlt Ingrid Tjarks-Gütte, die „Neue“ an Bord des Bücherbusses. Seit Februar schon hatte sie die Vertretung der Bibliothekarin übernommen, seit 1. Juli nun ist fest im Team der Fahrbücherei. Immer an ihrer Seite Volker Andresen, der Welt bester Bücherbus-Fahrer, und im Büro der Fahrbücherei behält Martina Timm seit vielen Jahren den Überblick. „Ich bin hier so super aufgenommen worden, das ist ein tolles Team. Die Arbeit macht viel Spaß und wir arbeiten zusammen effektiv und gut.“ Zusammen sind diese drei sich sicher, den besten Job der Welt zu haben. „Besser geht es doch nicht, als mit einem Bus voller Bücher um die Ecke zu kommen und alle freuen sich“, lacht Ingrid Tjarks-Gütte. „Wir bringen Bücher in jeden Winkel des Kreises, das ist toll.“ Das finden die vielen kleinen und großen NutzerInnen des Bücherbusses auch, denn die bekommen so zuverlässig und regelmäßig Nachschub an Lieblingsbüchern und -filmen, Gartenzeitschriften, Reiseführern, Musik…
Ingrid Tjarks-Gütte ist selbst, und anders geht es ja gar nicht, eine echte Leseratte – und das spielte natürlich auch eine Rolle, als sie beschloss, sich beruflich neu zu orientieren. Die Schleswig-Holsteinerin lebt in Kiel, ist Buchhändlerin und hatte 18 Jahre lang die Leitung eines Buchgeschäftes inne. Nach den langen Jahren der Selbständigkeit und der Führungsposition im Buchhandel habe sie aber gern nochmal was Neues machen wollen, erzählt sie. „Aber nicht ohne Bücher“, schmunzelt sie, „ein Leben ohne Bücher geht nicht, privat und beruflich.“ Bücher und der Umgang mit Menschen, kleinen und großen, liegen ihr am Herzen, das ist ganz offensichtlich. Kein Wunder also, dass sie, als sie dann die von der Büchereizentrale ausgeschriebene Vertretungsstelle für die Fahrbücherei entdeckte, beschloss sie, sich darauf zu bewerben – „die Vertretungszeit war eine tolle Gelegenheit für mich, die Arbeit kennenzulernen. Und als die Stelle dann eine feste werden konnte, habe ich mich sehr gefreut“, sagt sie. „Es ist eine gute Mischung aus stationär und immer in Bewegung. Und wir machen es möglich, dass die Menschen überall im Kreis ihren Lesestoff ohne großen Aufwand erhalten.“ Und tatsächlich seien immer noch die Bücher der Kernpunkt der Ausleihe – Zielgruppe seien vor allem Kinder und Erwachsene, die Romane lesen, „aber wir erfüllen gern jeden Wunsch, entweder aus dem eigenen Bestand oder der Fernleihe“, verspricht Ingrid Tjarks-Gütte, „und freuen uns, den gewünschten Lesestoff in jedes Dorf zu bringen.“ Oder Filme oder Zeitschriften oder oder oder.
Als Buchhändlerin ist sie natürlich versiert darin, immer auf dem Laufenden zu sein, was Neuerscheinung betrifft – die Ostholsteiner Leseratten dürfen sich also auf immer aktuellen Lesestoff im Bücherbus freuen. Und auf Veranstaltungen unterschiedlichster Art – „ich hatte jetzt Zeit, mir einen Überblick zu verschaffen und mich einzuarbeiten, jetzt kann ich anfangen zu planen.“ Für sie stehe natürlich der Kontakt zu Schulen und KiTas ganz oben auf der Liste. Denn die Kinder, die in den Bücherbus kommen und sich freuen, selber nach neuen Lieblingsbüchern stöbern zu können, sind es, die sie besonders begeistert – „das ist bei den KiTas toll, da kommt eine ganze Gruppe rein und freut sich einfach über die Bücher“, strahlt Ingrid Tjarks-Gütte, „und so erreichen wir natürlich auch Kinder, die sonst nicht so sehr mit Büchern in Berührung kommen.“ Und wünschen sich die Lütten eine Geschichte, bekommen sie sie natürlich. „Spontan oder geplant, Vorlesen muss sein. Mit so simplen Aktionen kann man super die Begeisterung für Geschichten wecken.“ Vor allem in einer Zeit, in der sich alle freuen, dass wieder was geht – so wird der Bücherbus wohl in Zukunft hier und da auch an ungewöhnlichen Orten stehen bleiben. Auf dem Dorffest in Gleschendorf im September zum Beispiel. Und im November stehen dann gleich die Kinder- und Jugendbuchwochen und der Vorlesetag auf dem Programm, an dem die Fahrbücherei als Bibliothek auf Rädern teilnimmt. Autorenlesungen im Bus sollen stattfinden und auch Veranstaltungen in Kooperation mit den anderen Kulturträgern des Kreises. Aber ab kommender Woche macht der Bücherbus erstmal Sommerpause und ist dann wieder am ersten Schultag, am 15. August wieder unterwegs auf den Straßen Ostholsteins und bringt Lesefutter in jeden Winkel des Kreises.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage