Reporter Eutin

„Wir sind die analoge Antwort auf die digitalen Welten“

Bilder

Eutin (ed). Bunte Kinderwelten – Jede Menge Bilderbücher für Kleine und Große – der Titel der Ausstellung, die heute in der Kreisbibliothek eröffnet wird, verspricht nicht zu viel. Kleine wie große Fans von wunderbar bebilderten Geschichten wird hier das Herz aufgehen. Die Ausstellung ist quasi das perfekte Gegenstück zu der Bunte Kinderwelten-Ausstellung nebenan in der Landesbibliothek, die zusammen mit den Freunden der Landesbibliothek bekannte oder weniger bekannte Kinderbücher aus zwei Jahrhunderten zeigt. Während hier historische Kinderbücher und Klassiker im Mittelpunkt stehen, lädt die Kreisbibliothek zusammen mit ihrem Förderkreis dazu ein, in die aktuelle und unglaublich schöne Welt der Bilderbücher einzutauchen. Natürlich fehlt auch hier ein Janosch nicht, aber der Schwerpunkt liege auf den Neuerscheinungen der letzten drei Jahre, wie Ute Griep, die Vorsitzende des Förderkreises betont.


„Wir haben in den 22 Jahren des Bestehens des Förderkreises eine Menge Ausstellungen gemacht“, sagt Ute Griep, „und alle in Sachen Leseförderung.“ Denn die ist es, die der Förderkreis sich auf die Fahnen geschrieben hat – und sie ist in diesen Zeiten wichtiger denn je.


Die Lesefähigkeiten der Kinder und Jugendlichen lassen immer mehr zu wünschen übrig – und weil Lesen eine Schlüsselqualifikation ist, hat das wiederum Auswirkungen auf den Wortschatz wie auch das Schreiben und Verstehen von Texten und Zusammenhängen. Studien der Stiftung Lesen besagen, dass Kinder, denen regelmäßig vorgelesen werden, einen deutlich höheren Wortschatz entwickeln als die Kinder, denen nicht vorgelesen wird. Auch das Textverständnis ist deutlich besser ausgeprägt – und dass Geschichten Phantasie und Kreativität anregen und fördern, ist seit Langem bekannt. Lust auf Geschichten hat jedes Kind, und sie muss man unterstützen – das schönste Mittel dafür sind Bilderbücher. Weil jedes Kind es liebt, vorgelesen zu bekommen, auch wenn die Geschichten für manche Kinder anfangs kurz sein müssen. „Und da es für wirklich jedes Kind die richtigen Geschichten gibt“, erklärt Ute Griep, „stellen wir hier Kleinen und Großen eine Auswahl vor.“ Eine Auswahl von 558 Bilderbüchern – Neuerscheinungen, die ins Rampenlicht gehören, Klassiker, die nicht fehlen dürfen, alltägliche und coole Geschichten, tierische Helden, Prinzessinnen und solche, die keine sein wollen, spannende, lustige und auch mal ein bisschen traurige Geschichten, die aber immer gut ausgehen. Sie alle treffen sich hier und dürfen beschmökert, durchgeblättert, bestaunt und vorgelesen werden. „Wir sind die analoge Antwort auf die digitalen Welten“, schmunzelt Ute Griep mit Blick auf den ersten Hintergrund. Denn es sind schon die Kleinsten, die heute ihre Gute-Nacht-Geschichte auf dem Smartphone hören statt sie vorgelesen zu bekommen. „Bei uns darf man aufschlagen, blättern, lesen, entdecken und staunen – das ist nicht nur erlaubt sondern ausdrücklich erwünscht.“ Gleiches gilt für den Tisch mit Pop-up- und Schiebe-Büchern – einfach angucken, ausprobieren und freuen.


Möglich gemacht hat die Anschaffung der mehr als 200 nagelneuen Bücher aus den letzten drei Jahren die Unterstützung des Rotary Clubs Eutin, der Gustav Jürgensen Stiftung und der Stiftung der Sparkassen – die 350 weiteren Bücher sind freundliche Leihgaben zweier Schulbüchereien sowie passionierter BilderbuchkennerInnen, -sammlerInnen, -vorleserInnen, die ihre Leidenschaft für gute Geschichten gern teilen und zeigen, wie bunt die Welt der Bilderbücher ist. So ist die Ausstellung eine herrlich bunte Mischung aus allen Bilderbüchern, die man sich nur wünschen kann. Von Alles Gute zum Gefurztag bis Herr Krake räumt das Meer auf, von tollen Quatschgeschichten bis zu aktuellen Themen. Und wer einmal Huhu, Herr Schuhu! gelesen hat oder Die Schnecke und der Buckelwal oder Prinzessin Isabella gelesen hat, stellt fest, dass es in Bilderbüchern um das Leben geht, um Freundschaft, Mut, Selbstbewusstsein und dass man sein darf, wie man ist.


Bügervorsteher Dieter Holst macht dem Förderkreis ein großes Kompliment für sein Engagement – „Bilderbücher sind nicht nur wichtig für die Entwicklung von Sprache und Wortschatz“, sagt er, „Vorlesen erzeugt auch eine emotionale Bindung – und macht Lust auf Geschichten, die elementar ist für die Leseförderung. Dafür setzen Sie sich seit 22 Jahren ein – und mit dieser Ausstellung auf besonders schöne Weise.“


Abgerundet werden die Bunten Kinderwelten von einem kunterbunten Rahmenprogramm, von der Stadt Eutin großzügig gesponsert, das dem Titel der Ausstellung alle Ehre macht – auf die unterschiedlichsten Arten können Kleine wie Große in die bunte Welt der Bilderbücher eintauchen. Beim Bilderbuchkino mit Beate gleich morgen um 16 Uhr – oder bei „Hör mal, was Du siehst“ mit Peter Godow und Holger Schröder, die am 19. November mit Kindern von 8 bis 10 Jahren einen Bilderbuchfilm machen. Bilderbuchwelten werden dann am 16. November mit Hildegard Grenzemann-Spiller und Heidi Springer gebastelt – hier entstehen Papierketten, wie sie schon in Bullerbü am Weihnachtsbaum hingen, oder Futterhäuschen, wie Findus sie für hungrige Vögel baut.


Wie man Bilderbücher aussucht und spannend vorliest, sodass es Klein und Groß noch mehr Spaß macht, können Eltern, Großeltern und alle anderen am 22. und 29. November in jeweils eineinhalb Stunden im VHS-Kurs mit Esther Dörrhöfer.


Für die Kleinen gibts glich dreimal Vorlesespaß mit Esther – am 24. November, 6. und 15. Dezember liest Esther Dörrhöfer Kindern ab drei Jahren mitten in der Ausstellung die tollsten Bilderbücher vor. Außerdem finden großartige Lesungen für Grundschulklassen statt und Kindergärten sind herzlich eingeladen, für einen Bilderbuchvormittag in der Kreisbibliothek samt Vorlesespaß anzumelden.


Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Kreisbibliothek besucht werden – Dienstag, Donnerstag und Freitag 9.30 bis 17.30 Uhr, Mittwoch und Samstag von 9.30 bis 13 Uhr. Infos unter 04521-788740.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage