Reporter Eutin

„Die wenigsten von uns kommen noch aus der Landwirtschaft“

Bilder
Vertreten mit einem blumigen Gruß den kompletten Vorstand der Eutiner LandFrauen: Birgit von Ahlen, Ute Witt und Eveline Seute.

Vertreten mit einem blumigen Gruß den kompletten Vorstand der Eutiner LandFrauen: Birgit von Ahlen, Ute Witt und Eveline Seute.

Foto: E. Dörrhöfer

Eutin (ed). Wer LandFrau hört, denkt unwillkürlich erstmal an die Frau, die morgens Milchkannen schleppt, sich mit anderen Bauersfrauen zum Einkochen trifft oder Erntekronen bindet. Aber die LandFrauen von heute sind eben genau das, was das Wort besagt: Frauen, die auf dem Land oder in einer ländlichen Region leben. Und ja, die Eutiner LandFrauen binden Erntekronen, und vielleicht trägt auch die eine oder andere auch mal eine Milchkanne, baut Gemüse an, backt Kuchen oder interessiert sich fürs Einkochen, aber das heißt nicht, dass sie nicht allesamt moderne Frauen sind, mitten im Leben, berufstätig, studiert, vor allem aber interessiert, gesellig und gut gelaunt. 75 Jahre lang gibt es die Eutiner LandFrauen in diesem Jahr – und wie sich die Zeiten verändert haben, so hat sich auch das Leben und die Struktur der LandFrauen geändert: „Die wenigsten von uns kommen noch aus der Landwirtschaft“, sagt Ute Witt aus dem Vorstand der Eutiner LandFrauen, „und mittlerweile sind wir auch mehr Stadt- als LandFrauen, von der Lehrerin bis zur Bankkauffrau ist bei unseren Mitgliedern alles an Berufen dabei. Aber das, worum es immer ging und noch geht, ist zusammenzukommen und gemeinsam auf Tour zu gehen.“ Das ging in den vergangenen coronageprägten Monaten auch bei den LandFrauen nicht – aber jetzt soll es bald wieder losgehen mit den Ausflügen, den Reisen und den monatlichen Aktivitäten, den Spiel- und Bastelgruppen, Vorträgen, Lesungen und dem Stammtisch. Denn der Veranstaltungskalender der LandFrauen ist umfang- und abwechslungsreich – „erstmal haben wir alles in den Herbst geschoben, auch die Reise ins Elsass“, so Ute Witt, „denn wir haben festgestellt: Digitale Treffen sind nicht das, was wir wollen.“ Echte Menschen treffen, Bekannt-, vielleicht sogar Freundschaften schließen, etwas unternehmen, gemeinsam etwas erleben, das sind die Gründe, aus denen Frauen sich heute den LandFrauen anschließen – so wie Eveline Seute, als sie vor zwölf Jahren nach Eutin zog. Per Zufall habe sie eine der LandFrauen kennengelernt und diese habe gesagt: „Komm doch mit. Und ich dachte: Ich kenn hier keinen, wieso nicht? Und dann waren das lauter nette Frauen, das hat richtig Spaß gemacht. Das Wort LandFrau führt heute schon ein bisschen in die Irre, denn mit Landwirtschaft haben wir nichts mehr zu tun.“ Heute ist Eveline Seute im Vorstand der Eutiner LandFrauen engagiert und hat immer noch Spaß dabei.
Ute Witt erzählt, dass es ihr nicht anders gegangen sei als Eveline Seute – vor sechs Jahren habe sie eine der Reisen der LandFrauen spannend gefunden und sei mitgefahren. „Da habe ich festgestellt, dass das ein richtig aktiver Verein mit tollen Angeboten ist. Und da bin ich eingetreten.“ Dagegen ist ihre VorstandsKollegin Birgit von Ahlen ein echt „alter Hase“, denn sie ist schon seit 20 Jahren bei den Eutiner LandFrauen – ihre Erfahrungen aber sind die gleichen: Spaß an gemeinsamen Unternehmungen, interessante Vorträge, spannende Städtetouren, kleine Reisen und auch das Feiern kommt nicht zu kurz: „Umso lieber hätten wir in diesem Jahr unser 75jähriges Jubiläum auch richtig gefeiert“, sagt Ute Witt, „denn wir erinnern uns noch gern an das 70jährige, das wir groß gefeiert haben, was uns wirklich viel Spaß gemacht hat.“ Die große Party muss also erstmal ausfallen – Blumen zum Jubiläum aber gabs trotzdem. So besuchte der LandFrauen-Vorstand alle seine Mitglieder und überbrachte ihnen einen kleinen Blumengruß, liebevoll gestaltet als Glückwunsch und auch als Erinnerung daran, dass es bald wieder losgeht mit den Veranstaltungen und den Aktivitäten – wie der KreativGruppe, die sich immer dienstags nachmittags im Sankt Elisabeth Krankenhaus trifft, oder dem KochClub, den Ausflügen. Neue Mitglieder sind übrigens immer herzlich willkommen bei den LandFrauen – Frauen, die Lust auf und Spaß an gemeinsamen
Unternehmungen haben, Lust, eine Menge netter, aufgeschlossener und engagierter Frauen kennenzulernen und an Projekten mitzuarbeiten, die immer darauf ausgelegt sind, das Leben ein bisschen schöner zu machen. Informationen finden sich auch unter www.landfrauenverein-eutin.de.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

Jubiläum und feierliche Schlüsselübergabe an den neuen Träger Kinderschutzbund

08.10.2021
Sarau (t). Im September 1996 übergab die Gemeinde Glasau den Schlüssel zu ihrer neu gebauten Kindertagesstätte an die Einrichtungsleiterin Elke Sieck. Nach 25 Jahren wurde dieser Schlüssel nun an den neuen Träger der Kindertagesstätte Schatzkiste an den…
Geschäftsführer des Unternehmensverbands Ostholstein-Plön e.V. Hannes Wendroth und Vorstandsvorsitzende Lydia Bahn luden zum Gespräch: Kirsten Manthey (Filippos Obsterlebnisgarten, Futterkamp), Caroline Backmann (Geschäftsführerin Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz, Plön), Katrin Große (Wirtschaftsförderungsagentur Kreis Plön, zuständig für Tourismus und Standortentwicklung), Matthias Lumpp (Windsport Fehmarn), Jutta Zimmermann (IFA Fehmarn Hotel und Ferienzentrum) und Marco Gruber (Hotel Hohe Wacht, Hohwacht).

Eine ganz besondere Saison

07.10.2021
Futterkamp/Blekendorf (hr). Lange Schließungen, ständig wechselnde Corona-Auflagen, aufwändige Hygienekonzepte und gravierender Personalmangel: Die Tourismus-Branche der Region hat in den vergangenen Jahren mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Dennoch blicken die…
Unter bester Anleitung: In zwei Vierern mit Steuermann geht es auf den See.

Kurs auf Lebensfreude

07.10.2021
Eutin (aj). Freundinnenclique, Kolleginnen, Sportskameradinnen – wer die fröhliche Truppe sieht, die an diesem frühherbstlichen Nachmittag an der Fissauer Bucht auf dem Gelände des Germania Rudervereines die Boote zum Steg bringt, mag sich vieles vorstellen, was die…
Architekt Christoph von Winterfeld, Bürgermeisterin Tanja Rönck, Schulleiter der Grundschule Malente, Uwe Borchers, Schulleiter der Schule an den Auewiesen, Karsten Fritz (von links) präsentierten das Konzept für die Klassenräume der neuen Schule

Keine „nullachtfünfzehn“-Schule für Malente

06.10.2021
Bad Malente-Gremsmühlen (hr). Dass im Rahmen des ambitionierten Zukunftsprojektes „Malente 2030“ auch ein Schulneubau entstehen soll, ist keine Neuigkeit - jetzt geht es darum, wie dieser Schulneubau aussehen soll.„Man kommt mit der Bildung heute nicht voran, wenn man…
Gemeinsam stark: Die THW-Ortsverbände aus Neustadt, Oldenburg und Eutin leisteten dem Kresi Ostholstein Amtshilfe unter anderem beim Auf- und Abbau des Eutiner Impfzentrums.

Corona, Impfen und die Flut - ohne das THW läuft es nicht

06.10.2021
Eutin (aj). Das Eutiner Impfzentrum ist Geschichte: Und daran, dass es in Sachen Verlässlichkeit und Funktionalität eine Erfolgsgeschichte geworden ist, haben die Frauen und Männer des Technischen Hilfswerkes (THW) einen großen Anteil. Gemeinschaftlich haben die…

UNTERNEHMEN DER REGION