Reporter Eutin

„Liebe Eltern, wir brauchen Euch!“

Bilder

Eutin (aj). Ein bisschen Zeit, eine leichte Arbeit und ganz viel Freude – aus dieser Rechnung wird ein funktionierender Cafeteria-Verein: Sobald es zur Pause klingelt, bildet sich vor dem Verkaufstresen der „Wisseria“ in der Wilhelm-Wisser-Gemeinschaftsschule eine Schlange. Belegte Brötchen mit Putenbrust oder Frischkäse, liebevoll garniert mit Gurken und Tomaten, Laugengebäck, frisch Aufgebackenes aus dem Wisseria-Ofen und auch etwas Süßes für die Pause. Geschmiert und angerichtet haben an diesem Morgen Annemarie Schönke und Klaus-Dieter Schumacher die Snacks. Die beiden sind ein eingespieltes Team – und sie übernehmen den Cafeteria-Dienst deutlich öfter, als es einmal vorgesehen war bei der Gründung des Cafeteria-Vereins: „Aktuell sind wir einfach zu wenige“, so bringt es Annemarie Schönke unumwunden auf den Punkt. Die „Wisseria“ ist ein Projekt der Eltern für ihre Wisser-Schulkinder. Sie sind diejenigen, die sich jeweils alle zwei Wochen für einen Vormittag in Teams zusammenfinden, um den Schülerinnen und Schülern täglich ein Frühstück anzubieten. Dieser Rhythmus gilt derzeit nicht, weil es an Mitgliedern fehlt. Normalerweise sind Elternabende und andere Veranstaltungen gute Gelegenheiten, um die Aufmerksamkeit auf die „Wisseria“ zu lenken: „In der Pandemie fehlten diese Begegnungen und dazu kam, dass die Cafeteria immer wieder coronabedingt geschlossen blieb“, berichtet Annemarie Schönke. Gleichzeitig verließen Eltern, deren Kinder die Schule abgeschlossen hatten, den Verein, Ehrenamtliche engagierten sich während der Auszeit an anderer Stelle und kamen nicht zurück. Das Resultat: Nur eine Handvoll Eltern halten derzeit, salopp formuliert, den Laden am Laufen. „Wisseria“-Co-Chefin Nina Maeding hat ihren Vater Klaus-Dieter Schumacher mobilisiert. Und der pensionierte Bäcker kommt gern in die Schule: „Ich habe immer mit Kindern gearbeitet, war jahrelang Fußballtrainer und die Arbeit hier macht mir viel Spaß“, sagt der Großvater. Annemarie Schönke erlebt das ähnlich. Seit fünf Jahren bringt sich die zweifache Mutter ein und neben der Freude am Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern und dem guten Gefühl, zum Funktionieren der Gemeinschaft beizutragen, ist es der Einblick ins Schulleben, den sie als Bereicherung empfindet: „Man ist nah am Geschehen, erlebt, was in der Schule Thema ist“, sagt sie. Lockere Gespräche mit LehrerInnen und die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen aus dem Wahlpflichtkurs „Schülerfirma“, die einmal in der Woche mithelfen, schaffen ein echtes Wir-Gefühl. Und das Wisseria-Eltern leistet seinerseits dazu einen Beitrag über eine gute Pausenverpflegung hinaus. Mit den Überschüssen aus dem Verkauf von Brötchen und co. unterstützen sie Schulprojekte: „Im letzten Jahr konnten wir trotz der Corona-Schließzeiten 1000 Euro zur Verfügung stellen“, berichtet Annemarie Schönke stolz. Ein Teil des Geldes floss in die Anschaffung eines Hochbeetes, in dem Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Lehrerin Sylivia Schleeh auch Kräuter anbauen, die in der Cafeteria verwendet werden können. Und auch dank der Unterstützung durch den Wisseria-Verein konnte Lehrerin Sabine Block ein Aquarium einrichten, das künftig von einer AG betreut werden soll. „All das ist ist nur möglich, wenn sich Eltern oder Großeltern bereit erklären, in der Wisseria mitzuwirken“, betont Annemarie Schönke. Der Arbeitsaufwand ist überschaubar: Alle zwei Wochen sind die Ehrenamtlichen für drei Stunden vormittags im Einsatz, bereiten vor, richten an und überlegen sich auch schon mal besondere Leckereien wie Waffeln oder Pizzabrötchen: „Wir finden es richtig gut, dass es die Cafeteria gibt“, sind sich Gian Lafrentz und Bennet Gültzow aus der 8d einig. Das leckere Frühstücksbrötchen für nur 60 Cent gehört für sie an vielen Schultagen einfach dazu. Damit das so bleibt, appelliert Annemarie Schönke an die Elternschaft und an Großeltern, sich Zeit zu für die Kinder: „An einer Schule mit 600 Schülerinnen und Schülern müssen sich doch zehn Mütter, Väter, Großmütter oder Großväter für diese schöne Aufgabe finden!“
Wer das Wisseria-Team verstärken möchte oder weitere Informationen benötigt, kann gern unter der Telefonnummer 04521 - 2085 mit Schulsekretärin Nicole Tobias Kontakt aufnehmen.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

Jubiläum und feierliche Schlüsselübergabe an den neuen Träger Kinderschutzbund

08.10.2021
Sarau (t). Im September 1996 übergab die Gemeinde Glasau den Schlüssel zu ihrer neu gebauten Kindertagesstätte an die Einrichtungsleiterin Elke Sieck. Nach 25 Jahren wurde dieser Schlüssel nun an den neuen Träger der Kindertagesstätte Schatzkiste an den…
Geschäftsführer des Unternehmensverbands Ostholstein-Plön e.V. Hannes Wendroth und Vorstandsvorsitzende Lydia Bahn luden zum Gespräch: Kirsten Manthey (Filippos Obsterlebnisgarten, Futterkamp), Caroline Backmann (Geschäftsführerin Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz, Plön), Katrin Große (Wirtschaftsförderungsagentur Kreis Plön, zuständig für Tourismus und Standortentwicklung), Matthias Lumpp (Windsport Fehmarn), Jutta Zimmermann (IFA Fehmarn Hotel und Ferienzentrum) und Marco Gruber (Hotel Hohe Wacht, Hohwacht).

Eine ganz besondere Saison

07.10.2021
Futterkamp/Blekendorf (hr). Lange Schließungen, ständig wechselnde Corona-Auflagen, aufwändige Hygienekonzepte und gravierender Personalmangel: Die Tourismus-Branche der Region hat in den vergangenen Jahren mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Dennoch blicken die…
Unter bester Anleitung: In zwei Vierern mit Steuermann geht es auf den See.

Kurs auf Lebensfreude

07.10.2021
Eutin (aj). Freundinnenclique, Kolleginnen, Sportskameradinnen – wer die fröhliche Truppe sieht, die an diesem frühherbstlichen Nachmittag an der Fissauer Bucht auf dem Gelände des Germania Rudervereines die Boote zum Steg bringt, mag sich vieles vorstellen, was die…
Architekt Christoph von Winterfeld, Bürgermeisterin Tanja Rönck, Schulleiter der Grundschule Malente, Uwe Borchers, Schulleiter der Schule an den Auewiesen, Karsten Fritz (von links) präsentierten das Konzept für die Klassenräume der neuen Schule

Keine „nullachtfünfzehn“-Schule für Malente

06.10.2021
Bad Malente-Gremsmühlen (hr). Dass im Rahmen des ambitionierten Zukunftsprojektes „Malente 2030“ auch ein Schulneubau entstehen soll, ist keine Neuigkeit - jetzt geht es darum, wie dieser Schulneubau aussehen soll.„Man kommt mit der Bildung heute nicht voran, wenn man…
Gemeinsam stark: Die THW-Ortsverbände aus Neustadt, Oldenburg und Eutin leisteten dem Kresi Ostholstein Amtshilfe unter anderem beim Auf- und Abbau des Eutiner Impfzentrums.

Corona, Impfen und die Flut - ohne das THW läuft es nicht

06.10.2021
Eutin (aj). Das Eutiner Impfzentrum ist Geschichte: Und daran, dass es in Sachen Verlässlichkeit und Funktionalität eine Erfolgsgeschichte geworden ist, haben die Frauen und Männer des Technischen Hilfswerkes (THW) einen großen Anteil. Gemeinschaftlich haben die…

UNTERNEHMEN DER REGION