Reporter Eutin

Preetz gewinnt Top-Spiel gegen RS Kiel

Bilder

Foto: D. Freytag

Kreis Plön (dif). Im Kampf um die Verbandsligameisterschaft bahnt sich ein Zweikampf zwischen dem Preetzer TSV und dem TSV Plön an. Das Duo liegt aktuell sechs Pluspunkte auseinander., wobei Plön eine Partie weniger ausgetragen hat. Der PTSV gab über die Ostertage beim 0:0 gegen Inter Türkspor Kiel ein wenig überraschend zwei Zähler ab, schlug dann aber im Spitzenspiel RS Kiel mit 1:0. Lars Brand entscheid in der 38.Spielminute die Partie. Verfolger Plön siegte beim VfR Laboe mit 4:1 und ist nun neuer Tabellenzweiter. Durch das 0:1 (Torschütze Janek Sebastian Geisbauer) ließen sich der TSV nicht aus der Ruhe bringen. Palle Jespersen, Christoph Schimming, Heiner Boeck und Sören Balk trafen danach für den Favoriten. Der Verlierer über die Ostertage ist eindeutig Rot Schwarz. Die Kieler mussten nicht nur die Preetz-Pleite schlucken, sondern kassierten bereits vergangenen Dienstag in Schönkirchen fünf Minuten vor dem Ende durch den TSGer Emre Kayali das 2:2. Der Rückstand auf den Tabellenführer aus der Schusterstadt ist nun auf neun Zähler angewachsen. In den unteren Tabellenregionen konnte der ASV Dersau im direkten Duell beim 1:1 in Dobersdorf nur einen Punkt mitnehmen. Das Heimspiel gegen die SG Probstei ging trotz einer 2:1-Halbzeitführung mit 3:4 verloren. SG-Torjäger Florian Stahl schnürte dabei einen Viererpack. Auch gegen Inter Türkpor traf Stahl am Ostermontag. Die drei Punkte nahmen beim 3:2 aber die Kieler mit nach Hause. Der Ausblick: Ein Megaprogramm erwartet die Anhänger und Vereine der Verbandsliga in den kommenden Tagen. Bis zum nächsten Mittwoch stehen nicht weniger als zehn Paarungen auf dem Spielzettel. Den Anfang macht schon am Freitag die TSG Concordia aus Schönkirchen gegen den VfR Laboe. Cordi kann-Laboe muss hier Zählbares erreichen-so die Ausgangslage. Das Spiel startet um 19.30 Uhr. Das Schlusslicht aus Laboe muss aber wohl auf das viel zitierte Fußballwunder hoffen, will man den Ligaverbleib noch erreichen. Am Samstag ist dann nur der ASV Dersau gegen Inter Türkspor Kiel im Einsatz. Hier geht es ab 15 Uhr gegen den Ball. Ein Match auf Augenhöhe, wo praktisch jeder Ausgang möglich ist. Unter Druck stehen beide Mannschaften. Wiker Sport Verein gegen RS Kiel lautet ab 14 Uhr das erste Sonntagsspiel. Ein, in weiterem Sinne Kieler Derby also, in das die Rot Schwarzen als erster Anwärter auf den Dreier gehen. Danach (alle Spiele um 15 Uhr) spielt der TSV Flintbek gegen Spitzenreiter Preetz, der SG aus Dobersdorf und Probsteierhagen erwartet die FSG Saxonia und die Spielgemeinschaft der Probstei hat ein Heimspiel gegen den TSV Plön. Der PTSV und Plön sind, trotz ihrer Auswärtsaufgaben, die Teams, die sich Siege holen sollten. Schwer wird es hingegen in Dobersdorf die Punkte zu behalten. Für Dienstag den 26.4.22 ist dann die Paarung ASV Dersau gegen den TSV Plön ab 18.30 Uhr angesetzt. Sonntag bis Dienstag-die Pause für die Truppe von Trainer Danilo Blank ist also eher kurz. Einen Tag länger haben die Gastgeber Pause. Ob dies ein Vorteil ist wird man sehen. Auf jeden Fall geht es für die Plöner um „Alles oder Nichts“. Zwei Siege und man rückt dem PTSV ganz dicht auf den Pelz. „Ran“ müssen auch wieder die TSG Concordia und Inter Türkspor. Beide treffen sich ebenfalls um 19.30 Uhr in Schönkirchen zum Verbandsligaduell. Mittwoch (18.30 Uhr) kicken dann nicht nur der VfR Laboe und der TSV Flintbek gegeneinander, sondern die Neuauflage des Top-Spiels zwischen dem Preetzer TSV und Rot Schwarz Kiel steigt zeitgleich in der Schusterstadt. Kurzinfo Kreispokal 2022: Das diesjährige Finale bestreiten der FC Kilia und der Comet Kiel, ein reines Landeligaendspiel also. Der SVE konnten sich beim Staffelkonkurrenten TSV Klausdorf mit 2:1 durchsetzen, die Kilianer schlugen den Oberligisten Inter Türkspor mit 3:0. Die Kicker vom Hasseldieksdammer Weg gehen sicherlich als Favorit in dieses Duell.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION