Reporter Eutin

Weil die PlönerInnen die besten Markenbotschafter ihrer Stadt sind

Bilder

Plön (ed). Plön ist die schönste Stadt der Welt. Davon sind zumindest die PlönerInnen überzeugt – und weil das so ist und weil jeder so seinen ganz persönlichen Lieblingsplatz in seiner Lieblingsstadt hat, hat die TouristInfo Plön im vergangenen Jahr die Aktion „Mein Lieblingsplatz“ gestartet, um diese Lieblingsplätze auch den Gästen Plöns zu zeigen. „Die Einheimischen sind einfach die besten Markenbotschafter für ihre Stadt“, sagt Caroline Backmann, die Chefin der Plöner TouristInfo. „Sie können das Besondere, Lebenswerte und Liebenswerte ihrer Stadt am besten kommunizieren.“ Also hat die TouristInfo die PlönerInnen gebeten, ihre Lieblingsplätze zu teilen und sich dort fotografieren zu lassen – das Ergebnis der ersten Fotoshootings kann nun in den Schaufenstern der ehemaligen Bäckerei Steiskal in der Langen Straße begutachtet werden. „Wir haben die Fotos auf große Wände zogen und stellen sie nun nach und nach aus“, erklärt Caroline Backmann. Zunutze macht sich das Team der Plöner TouristInfo dabei die Schaufenster leerer Geschäfte – „ich habe festgestellt, dass es gar nicht so viel Leerstand in Plön gibt, den man nutzen kann“, schmunzelt Babette Otto aus dem Team der TouristInfo, „aber zunächst hat uns Steiskal seine Räume kostenlos zur Verfügung gestellt.“ Hier hängen die Fotos jetzt samt eines kleinen Kommentars des- oder derjenigen, der oder die ihren Lieblingsplatz zur Verfügung gestellt hat. Die Bilder zeigen auf frische, gut gelaunte und echt Plöner Weise, wieso nicht nur die PlönerInnen ihre Stadt so lieben. So erklärt Antje Schösser auf besonders liebenswerte Art, wieso die Johanniskirche ihr Lieblingsplatz ist – Kirsten Tewes findet das Glück am entspanntesten auf der Plattform am Strandweg und drückt ihre Liebe zu Plön besonders schön aus: „Es macht glücklich, hier zu wohnen.“ Gute Laune und Luft, schnell mal hinauf zu steigen, macht auch das Foto von Silke Flügge und ihren beiden verschmitzt lachenden Enkel. Fotografiert wurden sie auf der Wiese unterm Parnassturm, wo man (in normalen Zeiten) Nach dem Aufstieg prima spielen, toben, picknicken kann. Und einen ganz besonderen Lieblingsplatz hat die Familie Schnoor, nämlich auf dem Großen Plöner See. Auf dem SUP-Board zum Beispiel, wo die Sonne auf dem Wasser glitzert, wo es ganz ruhig ist, man sich den Wind um die Nase wehen kann und einen ganz besonders schönen Blick auf Plön hat. Aufgenommen wurden die Menschen an ihren Lieblingsplätzen von den Plöner Fotografinnen Tatjana Kay (Jalost Studios) und Anne Weise – und dass die beiden Plön genauso lieben wie die Menschen auf den Fotos, das sieht man daran, wie gekonnt und liebevoll sie Stadt und Leute ins Bild gesetzt haben.
Weitere Lieblingsplätze folgen demnächst, sobald die Schaufenster nutzbarer Leerstände gefunden sind – denn außer diesen fünfen sind bereits weitere zehn auf Fotowände gebannt und nochmal fünf, die auf besseres Wetter zum Fotografieren warten. „Toll wäre es, sie in der Innenstadt verteilen zu können“, wünscht sich Babette Otto. Aber auch diese müssen nicht die letzten sein, schließlich gibt es in und um Plön herum so viele schöne Plätze, die es verdienen, gezeigt zu werden. Wer seinen teilen und sich dort auch fotografieren lassen möchte, ob am Wasser, im Wald, mitten in der Stadt, auf der Prinzeninsel oder im Schlossgebiet, ist der TouristInfo Plön herzlich willkommen und meldet sich am liebsten per Email an touristinfo@ploen.de. Die Abgebildeten bekommen natürlich ihr Foto geschenkt.
Es muss allerdings nicht unbedingt ein Lieblingsplatz sein, für den man fotografiert wird, denn die TouristInfo Plön erneuert seit dem letzten Jahr ihr komplettes Bildmaterial – alle Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten, Veranstaltungen und manchmal auch nur Urlaubsgefühle werden neu und in einer modernen Bildsprache fotografiert und in Teilen auch gefilmt. „Für diese Aufnahmen wollen wir nicht mit irgendwelchen Models zusammenarbeiten sondern mit PlönerInnen. Also suchen wir immer begeisterte Einheimische, die Lust haben allein, mit der Familie oder Freunden an solchen Fotoshootings teilzunehmen“, sagt Caroline Backmann. „Und dafür suchen wir keine schönen Gesichter sondern authentische Menschen, denen man abnimmt, dass sie ihre Stadt lieben.“ Als Dankeschön fürs Mitmachen gibt es eine Auswahl der Bilder und je nach zeitlichem Aufwand auch Gutscheine für Plöner Betriebe. Wer hieran Interesse hat, schickt bitte eine kurze Mail, gern auch schon mit ein, zwei Fotos an die Tourist Info Plön (touristinfo@ploen.de).


Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Götz Bormann, Vorstandsvorsitzender der Förde Sparkasse (v. l.) verabschiedete Wilfried Sommer, der am heutigen Mittwoch, 31. März in den Ruhestand geht. Als langjähriges Vorstandsmitglied hatte Sommer das Firmenkundengeschäft betreut sowie das Private Banking verantwortet. Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich die Förde Sparkasse nur in kleinem Rahmen von ihm verabschieden können.

Verabschiedung in der Förde Sparkasse

06.04.2021
Kiel (t). Nach knapp 25 Jahren in Vorstandsverantwortung für das Firmenkundengeschäft hat die Förde Sparkasse Wilfried Sommer in den Ruhestand verabschiedet. Dabei wurden besonders seine Verdienste um die frühzeitigen Weichenstellungen für die zukunfts- orientierte…
Anstehen für ein leckeres Eis.

Plöner Gutscheinaktion für die ganz treuen Mitglieder

04.04.2021
Kreis Plön (dif). In der derzeitigen Corona Pandemie sticht derzeit aus dem Kreis besonders der TSV Plön heraus, der mit kreativen Aktionen dem Stillstand trotzt. Erst kürzlich konnten wir ja über die tolle „Schneemann-Challenge“ des Vereins berichten. Aber auch bei…
Kunsthistorikerin Julia Meyer leitet das Museum des Kreises Plön und ist Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Heimatkunde im Kreis Plön e.V., der die bis Juni 2021 verlängerte Sonderausstellung „Heimat Highlights“ gewidmet ist.

Das Geheimnis um Waerdighs Dame

03.04.2021
Plön (los). Das Museum des Kreises Plön, ein unendlicher Fundus. Wir schreiben das Jahr 2021. Dies sind die abenteuerlichen Geschichten aus historischen Räumen, die mit ihrer zwei Mann starken Besatzung dazu einladen, neue Welten zu erforschen.Den Auftakt der Reihe…
Streetworker Rüdiger Wiese (links) freute sich über die gespendeten gespendeten FFP2-Masken, die er nun an sozial benachteiligte Mitbürger in Preetz verteilen kann.

FFP2 Masken Spende für sozial benachteiligte Preetzer

03.04.2021
Preetz (t). Schnelle und unbürokratische Hilfe in herausfordernden Zeiten erreichte die Diakonie des Kirchenkreises Plön-Segeberg in Form von 1150 gespendeten FFP2-Masken.1000 Exemplare wurden von dem 1. Vorsitzenden der Paul und Inge Schön-Stiftung, Axel Steinbach,…
Schutzmaßnahme für Amphibien: In Grebin schützt jetzt ein spezieller Zaun die Tiere davor, die Fahrbahn zu überqueren und überfahren zu werden. Dafür haben sich zahlreiche Naturschützer aus der Gemeinde eingesetzt.

Amphibienzaun zum Beginn der Krötenwanderung errichtet

03.04.2021
Görnitz/ Grebin (t). Die Amphibien in der Gemeinde Grebin können sich auf aktive Bürger verlassen. Rechtzeitig vor Beginn der Krötenwanderung haben zehn ehrenamtliche Helfer am Schulweg in Görnitz zum Schutz der Tiere einen so genannten Amphibienzaun aufgestellt.…

UNTERNEHMEN DER REGION