Reporter Eutin

20-jähriges Jubiläum – Mission Titelverteidigung

Bilder

Laboe (t). Der Beachsommer 2022 neigt sich dem Ende entgegen. Doch bevor es so weit ist, steht als Saisonhighlight noch die Deutsche Beachvolleyball-Meisterschaft U19 von Donnerstag, 11. bis Sonntag, 14. August im Ostseebad Laboe an.
Bereits zum 20. Mal richtet der Schleswig-Holsteinische Volleyball-Verband die Meisterschaften aus. Es ist die einzige Deutsche Jugendmeisterschaft, die am Strand ausgetragen wird und damit einen ganz besonderen Stellenwert hat. In den Nachwuchskreisen wird die Meisterschaft auch als das „Timmendorf der Jugend“ bezeichnet.
Es treten jeweils 32 Teams pro Geschlecht aus ganz Deutschland gegeneinander an und spielen ihren Deutschen Meister U19 aus. Insgesamt wird auf neun Feldern gespielt. Es sind zahlreiche ehrenamtliche Helfer vor Ort, die für einen reibungslosen Turnierablauf sorgen und ohne die die Meisterschaft nicht ausgerichtet werden könnte. Schleswig-Holstein konnten sich insgesamt mit sieben Teams qualifizieren, die alle froh und stolz darauf sind, ihre Leistungen vor heimischer Kulisse zu präsentieren.
Besonders bei den Jungs sind die Erwartungen hoch. Schließlich gilt es, einen Titel zu verteidigen. Bereits letztes Jahr konnten Bo Hansen und Hennes Nissen vom SHVV aus Flensburg die Meisterschaft für sich entscheiden und dürfen sich amtierender Deutscher Meister U19 nennen. Sie gelten damit als die Topfavoriten auf den Titel und führen die Setzliste mit großem Abstand an. Beide sind mittlerweile im Nachwuchskader aufgenommen. Vergangene Woche bei den Deutschen Meisterschaften U20 hat es „nur“ zu Platz 2 gereicht, aber in ihrer Altersklasse wollen sie nun unbedingt wieder zuschlagen.
Neben Bo Hansen und Hennes Nissen treten noch drei weitere Jungenteams für den SHVV an. Dazu gehören Bjarne Severloh (Nachwuchskader) und Pelle Tepp aus Kiel. 2021 sind sie Bundespokalsieger geworden. In dieser Saison sind sie vom Verletzungspech gebeutelt. Eine Platzierung in den Top 8 ist zwar schwierig, aber durchaus machbar für die beiden, die in der Vergangenheit häufig überzeugen konnten.
Das dritte SHVV Team sind die Kieler Jan Duse und Niklas Kühl. Sie sind amtierender Landesmeister in der Altersklasse U19 und wollen nach einer durchwachsenen Saison noch einmal alles geben, um an ihre erfolgreiche Saison 2021 anzuknüpfen. Trotzdem wird es in ihrem Altersbereich darum gehen, eine Top-16 Platzierung zu erreichen.
Ebenfalls qualifizieren konnten sich Josse Lange (Jahrgang 2004) und Eric Turowski (Jahrgang 2006) aus Lübeck. Sie gelten als große Talente und wenn sie es schaffen, ihre Top-Leistung abzurufen, können sie eine Top-16 Platzierung erreichen.
Bei den Mädels gehen insgesamt drei Teams für den SHVV an den Start. Das erste Team bildet Josefine Schäkel aus Kiel (Nachwuchskader und Jahrgang 2005) zusammen mit Emma Gangey vom HVBV. Beide sind Nationalspielerinnen und haben bereits ein paar Turniere gemeinsam gespielt. Zuletzt gewannen sie ein A-Turnier der Kategorie 1 in Baden-Württemberg. Josefine hat den Ausbildungsweg im SHVV bestritten und wechselt ab September nach Berlin in den Bundesstützpunkt. Die beiden sind an zwei gesetzt und gelten als Medaillenanwärterinnen.
Daneben treten die Kielerinnen Kira Werner und Mieke Hesse für den SHVV an. Sie konnten sich über DVV-Punkte qualifizieren. Die beiden haben zwar noch nicht oft bei Wettkämpfen zusammengespielt, aber haben eine gute Chance auf einen 9. Platz oder mehr.
Ebenfalls für den SHVV spielen Melina Molt aus Eckernförde und Joana Nissen aus Flensburg, beide 2006 geboren. Sie sind die amtierenden Landesmeisterinnen U19 und wollen das Turnier nutzen, um gemeinsam Erfahrung zu sammeln. Beide haben noch einen umfangreichen Ausbildungsweg vor sich und werden darum kämpfen, in die Top-16 zu kommen.
Die Vorrundenspiele beginnen am Donnerstagmorgen um 10 Uhr. Das Turnier endet am Sonntag mit den beiden Finalspielen ab 13.30 Uhr und anschließender Siegerehrung.
Die Jubiläumsausgabe wird begleitet von DJ und Moderation. Für alle Zuschauer stehen zwei Tribünen zur Verfügung, von denen aus mitgefiebert werden kann. Der Eintritt dafür ist kostenlos.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage