Reporter Eutin

931 Schuss auf den Vogel und der König stand fest

Bilder

Heikendorf (kas). Sommerliches Wetter, Auftakt der Kieler Woche und nach zweijähriger Zwangspause konnten die Neuheikendorfer Schützen der Knochenbruchgilde von 1824 e.V. endlich wieder auf den Gildevogel schießen. 169 Schuss mehr als noch vor drei Jahren brauchten die Schützen, um den Rumpf des Holzvogels zu erlegen. Punkt 17.39 Uhr erklang aus und vor dem Schießstand ein lautes „Ja“ und kräftiger Beifall von allen Anwesenden auf dem Festplatz im Mordhorstweg. Am Freitag wurden die Gildetage mit einem Kommers auf der Diele bei Ingeborg und Herwig Pursche im Mordhorstweg mit den Abordnungen der drei Heikendorfer Gilden eröffnet und der scheidende Ältermann Horst Hinz erhielt vom Bürgermeister Tade Peetz die Verdienstmedaille der Gemeinde Heikendorf.

 

Der neu gewählte 1. Ältermann Detlef Meyer konnte aus privaten Gründen nicht an der Gildefeier teilnehmen und wurde durch seinen Stellvertreter Jens Petereit vertreten. Am Sonnabend wurde der Gildeumzug vom Förde Blasorchester Kiel angeführt, die auch auf dem Festplatz musikalische Beiträge leisteten. Gildemitglieder der drei Heikendorfer Gilden sowie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger hatten an den Tischen Platz genommen und es war ein buntes und fröhliches Treiben vor und zwischen den aufgestellten Zelten. Einige Gäste waren nicht mit den Preisen für Getränke oder die Bratwurst einverstanden. Das Preisgefüge stimmt hier nicht, meinten sie. Man solle doch mal darüber nachdenken, ob ein weniger nicht mehr ist. Punkt 17.39 Uhr fiel dann mit dem Luftgewehr der Königsschuss, den der 2. Ältermann Jens Petereit abgab. Nach kurzen Beratungen mit dem Bürgermeister, der für den neuen Repräsentanten einen Beinamen abgibt, wurde von Petereit der neue König ausgerufen: Es ist Michael Delfs „De Pfennigfuchser“.

 

Delfs konnte es gar nicht glauben, dass er als einer der sechs Schützen auf der verdeckt geführten Liste König der Neuheikendorfer Knochenbruchgilde wurde. Vom ersten Schock erholt, gab es den Umzug mit dem Förde Blasorchester Kiel und den drei Gilden durch Neuheikendorf. Anschließend wurde noch kräftig auf dem Festplatz gefeiert. Die Ergebnisse beim Abschuss auf die Ehrenscheiben: Gäste – Tade Peetz, Gildeschwestern – Moni Zittlau, Gildeschützen – Michael Gaschler, Gildevorstand – Jörg Kleinfeld, Wanderpokal für die Altkönige – Jörg Kleinfeld und Meiste Abschüsse – Jürgen Krohn.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage