Reporter Eutin

Aktiv bei der Unterbringung von Geflüchteten aus der Ukraine

Bilder

Foto: hfr / Amt Schrevenborn

Schrevenborn/Heikendorf (t). Für die aktuell rund 70 aus der Ukraine geflüchteten Menschen im Amt Schrevenborn stellt das Amt Unterbringungsmöglichkeiten zur Verfügung. Dabei wurde und wird das Amt auch durch private Vermieter und Gastgeber intensiv unterstützt. Um weiteren Wohnraum zu schaffen, wurde in den drei amtsangehörigen Gemeinden nach Lösungsmöglichkeiten gesucht. In einem ersten Schritt ist im Altbau des ehemaligen Heikendorfer Grundschulgebäudes am Schulredder in Klassenräumen nach umfassenden Umbauarbeiten Wohnraum für etwa 50 Personen geschaffen worden. Die Wohneinheiten haben eine Größe von 25 bis 50 Quadratmetern. Zusätzlich gibt es im Erd- und Obergeschoss jeweils eine Gemeinschaftsküche. Die Kosten für diesen 1. Bauabschnitt (Um- und Ausbau sowie Einrichtung) werden sich auf einen unteren sechsstelligen Betrag belaufen. „Wir hoffen natürlich auf finanzielle Unterstützung des Landes, das zugesagt hat, die Kommunen mit den Kosten nicht allein zu lassen“, betonten Amtsdirektorin Juliane Bohrer und Amtsvorsteher Hans-Herbert Pohl bei einem Rundgang durch die neuen Wohn- und Gemeinschaftsräume zusammen mit Bürgermeister Tade Peetz. Die Amtsverwaltung prüft derzeit Fördermittelmöglichkeiten. Je nach Bedarf kann ein zweiter Bauabschnitt im ehemaligen Schulgebäude erfolgen. Auch in der Gemeinde Mönkeberg ist bei Bedarf die Ertüchtigung eines ehemaligen AWO-Kindergartens am „Alten Sportplatz“ vorgeplant. In Schönkirchen bestünde gegebenenfalls die Möglichkeit, Container aufzustellen und für einen kurzfristigen, großen Bedarf ist bereits seit März 2022 die Einrichtung einer Notfallunterkunft in der Ferdinand-Geest-Halle vorgesehen. Alle notwendigen Abstimmungen sind vorab schon erfolgt.
Diese Planungen und Maßnahmen erfolgen im Einvernehmen mit dem Amtsausschuss bzw. den Gemeindevertretungen. In den zurückliegenden Sitzungen gab es eine breite Unterstützung. Das Amt setzt zudem weiterhin auf eine Unterbringung ukrainischer Geflüchteter in privatem Wohnraum.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage