Reporter Eutin

Internationale Kranzniederlegung im Marine-Ehrenmal in Laboe

Bilder

Laboe (t). Traditionell findet am ersten Montag in der Kieler Woche eine internationale Kranzniederlegung im Marine-Ehrenmal in Laboe statt. Daran änderte sich auch dieses Jahr nichts, obwohl die Kieler Woche erneut in den September ausweichen musste. Konnten vergangenes Jahr aufgrund von Corona gar keine ausländischen Delegationen an der Veranstaltung teilnehmen, so war dieses Jahr mit Litauen zumindest ein NATO-Partner vertreten, um den auf See Gebliebenen aller Nationen zu gedenken.
 

Von der Deutschen Marine, die die internationale Kranzniederlegung während der Kieler Woche alljährlich im Marine-Ehrenmal ausrichtet, waren Konteradmiral Christoph Müller-Meinhard als Vertretung für den Inspekteur der Marine Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach sowie Oberst Axel Schneider vom Landeskommando Schleswig-Holstein vor Ort. Des Weiteren nahm der Stadtpräsident Hans-Werner Tovar für die Landeshauptstadt Kiel an der Zermonie teil.
 

Der evangelische Militärdekan, Armin Wenzel und Monsignore Rainer Schadt, Leitender Militärdekan, Katholisches Militärdekanat Kiel, hielten gemeinsam eine Andacht. Der Präsident des Deutschen Marinebundes e.V. Heinz Maurus bedankte sich bei allen Vertretern und Gästen für die Teilnahme an der Zeremonie und die damit zum Ausdruck gebrachte Verbundenheit zum Marine-Ehrenmal, der offiziellen Gedenkstätte der Deutschen Marine. Die weithin sichtbare Silhouette des 85 Meter über der Ostsee aufragenden Turms des Marine-Ehrenmals prägt das Gesicht der Kieler Außenförde.
Ursprünglich dem Gedächtnis der im Ersten Weltkrieg gefallenen Angehörigen der Kaiserlichen Marine gewidmet, wurde das Ehrenmal nach erneuter Übernahme durch den DMB am 30. Mai 1954 zur Gedenkstätte für die auf See Gebliebenen aller Nationen und zugleich zum Mahnmal für eine friedliche Seefahrt auf freien Meeren. Auf 5,7 Hektar Gesamtfläche – nahezu der Größe von acht Fußballfeldern – gehören zu der Anlage neben dem markanten Turm eine unterirdische Gedenkhalle, die Historische Halle mit zahlreichen Schiffsmodellen und anderen marine- und schifffahrtgeschichtlichen Exponaten sowie eine 7000 qm große, mit Wesersandstein belegte Freifläche.


Weitere Nachrichten Probsteer
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der LSV-Aktion „Familien in Bewegung“ beim Heikendorfer SV mit Ver- treterinnen und Vertretern des LSV, der AOK NordWest, des Heikendorfer SV und des Tennisverbandes Schleswig- Holstein

Beim Heikendorfer SV schlagen Familien gemeinsam auf

10.09.2021
Heikendorf (t). Dr. Olaf Bastian, Vorstandsmitglied des Landessportverbandes Schleswig-Holstein, stellte in der vergangenen Woche gemeinsam mit Reinhard Wunsch, Serviceregionsleiter der AOK NordWest, im Rahmen eines Besuches beim Heikendorfer SV, die landesweite…

Einweihung des Bismarckturms

08.09.2021
Lütjenburg (t). Der stellvertretende Bürgermeister Thomas Hansen (CDU) freut sich, dass nach der Sanierung nun die offizielle Einweihung des Bismarckturms in Lütjenburg, dem Wahrzeichen der Stadt, am Samstag, dem 11. September, ab 11 Uhr auf dem Vogelberg in…
David Suckow (vorne im Bild) und Andre Hamer beim Landschaftsgärtner Cup.

Die besten Nachwuchs-Landschaftsgärtner kommen aus Lütjenburg

08.09.2021
Lütjenburg (cm). Thorsten Zillmann, Chef von Natura Gartengestaltung, ist sehr stolz auf seine beiden Auszubildenden David Suckow (3. Lehrjahr) und Andre Hamer (1. Lehrjahr): Das Team behauptete sich erfolgreich gegen die landeseigene Konkurrenz aus Schleswig-Holstein…

Aufstieg in die Verbandsliga geschafft

07.09.2021
Probstei (t). Nach den Herbstferien werden die Jungs der D1 Team Probstei in der höchsten Spielklasse in Schleswig Holstein antreten. Nach den glanzvollen ersten 3 Siegen aus 3 Spielen war nach dem bereits feststehenden Aufstieg das letzte bisschen Spannung weg.Im…
Freuen sich über ein gelungenes Projekt: Bürgermeister Tade Peetz und Karl-Heinz Kahl von der Reklamewerkstatt Laboe.

„Kein Müll in unsere Meere”

01.09.2021
Heikendorf (los). „Kein Müll in unsere Meere” fordert eine neue Info-Tafel am Heikendorfer Strand. Für die Installation hatte sich der Handels- und Gewerbeverein Heikendorf (HGV) eingesetzt. Die Finanzierung des Projekts wurde aus dem Erlös der HGV-Aktion…

UNTERNEHMEN DER REGION