Reporter Eutin

Probstei Museum Schönberg

Bilder
Dreschen bei Stoltenberg, 1939

Dreschen bei Stoltenberg, 1939

Foto: Theodor Möller/ Landesamt für Denkmalpflege

Schönberg (t). Zunächst war das Probstei Museum Schönberg, Ostseestraße 8-10 saisonal bedingt nur an den Wochenenden, sonnabends und sonntags von jeweils 14 bis 17 Uhr geöffnet. Ab dem 1. Mai beginnt nun die Hauptsaison. Bis 31. Oktober 2021 gelten daher erweiterte Öffnungszeiten, so dass das Museum täglich außer montags von 14 bis 17 Uhr, donnerstags zusätzlich von 10 bis 12 Uhr besucht werden kann.
Dennoch hat das Museum verschiedene Veranstaltungen aufgrund der pandemiebedingten Kontaktbeschränkungen aktuell abgesagt. Hierzu zählt die für den 24. April geplante Pflanzenbörse des Landfrauenvereins Schönberg und Umgebung, die bis auf weiteres verschoben worden ist. Auch das Papiertheater ThéÂtre Mont d’Hiver zeigt sein Stück „Die Himmelsstürmer“ nicht wie geplant Ende April. Die Aufführung ist nun für den 22. Oktober 2021 um 20 Uhr geplant. Ebenso entfällt die Radwanderung nach Salzau, die am 4. Mai 2021 am Probstei Museum hätte starten sollen. „Über die nächste geplante Radwanderung am 18. Mai 21 nach Stein wird frühzeitig informiert“, verspricht der neue Leiter des Probstei Museums, Robert Zeltner. Aktuelle Angebote und Programm-Änderungen, die sich nach der allgemeinen Lage richten, werden laufend aktualisiert und sind unter www.probstei-museum.de einzusehen. Angebote und Infos sind auch unter 04344-3174 zu erfragen. Eintritt: 3 Euro/Ermäßigungen. Weiterhin möglich bleibt die Besichtigung der ständigen Ausstellung Ländlicher Kulturraum Probstei in den historischen Gebäuden der Anlage. Eine Empfehlung und Besonderheit ist außerdem die aktuelle Sonderausstellung „Theodor Möller (1873-1953) – Fiefbergen im Jahr 1939“. Es gelten dabei die bestehenden Sicherheitsauflagen mit eingeschränkter Personenzahl, Abstandsregeln, Hygienevorschriften und Kontaktdaten-Erhebung.
Die Sonderausstellung ist dem fotografischen Chronisten Theodor Möller (1873-1953) gewidmet. Bereits 2009 zeigte das Probstei Museum Schönberg einen Querschnitt seiner Arbeiten aus der gesamten Probstei. Bei dieser Ausstellung liegt der Schwerpunkt auf dem Probsteier Dorf Fiefbergen, wo Möller zahlreiche Aufnahmen machte. Sie dokumentieren exemplarisch ein Stück Dorfgeschichte um 1939, einer Zeit voller Umbrüche und Veränderungen. Zu sehen sind eindrucksvolle Schwarz-Weiß-Fotografien aus dem Alltags-, Arbeits- und Familienleben. Ergänzend werden einige Ereignisse aus der Dorfgeschichte Fiefbergens berichtet sowie Beispiele historischer Fototechnik veranschaulicht.
Theodor Möller, einstiger Lehrer, Fotograf und Heimatforscher, war daran gelegen, eine vergangene Idylle von Gebäuden, Dörfern, Landschaften und Menschen einzufangen. Er wollte dokumentieren, was dem Verfall und der Veränderung unterworfen war. Möller bereiste im Laufe seines beruflichen Lebens ganz Schleswig-Holstein, um Kulturlandschaften im Bild festzuhalten.
Das Dorf Fiefbergen hatte offensichtlich einen besonderen Stellenwert für Möller. Hier entstanden um 1939 überdurchschnittlich viele Fotografien, die größtenteils auch in der handgeschriebenen Dorfchronik von 1939 Verwendung fanden.
Gemeinsam ist den Fotografien eine hohe Qualität in der Bildkomposition und der Technik. Die Fotografien stammen alle aus der Sammlung des Landesamtes für Denkmalpflege in Kiel, dem der Fotograf seinen gesamten Nachlass vermachte. Die Ausstellung kommt mit freundlicher Unterstützung der Fielmann AG zustande.
Der Besuch der Sonderausstellung sowie auch der ständigen Ausstellung „Ländlicher Kulturraum Probstei“ in den historischen Gebäuden des Museums und das großzügige Gelände mit Bauerngarten und Grünanlagen erlauben einen entspannten Aufenthalt.


Weitere Nachrichten Probsteer
Die Geschenke des Kreisverbandes der SDW für die Schule Seekrug: drei Nistkästen, Eichen und 200 Euro.

Grundschule Seekrug erhält Landesschulwaldpreis 2021

03.07.2021
Seekrug/ Giekau (t/los). Für ihre vorbildliche Schulwaldgestaltung und intensive Nutzung des „grünen Klassenzimmers“ ist die Schule Seekrug am Selenter See, Außenstelle der Lütjenburger Grundschule sowie der Gemeinden Giekau und Panker, am 17. Juni mit dem Landespreis…
Kai Piepgras: Kräftespiel

„Schrevenborner-eigenART“ präsentiert Sommerausstellung „Wir“

01.07.2021
Laboe (t/los). Das Freya-Frahm-Haus präsentiert im Juli die Künstlergruppe „Schrevenborner-eigenART“. Die Kunstausstellung „Wir“ kann ab Freitag, 2. Juli bis Sonntag, 18. Juli in den Räumen in der Strandstraße 15 besichtigt werden. Besucher dürfen sich auf Malerei,…
Landrätin Stephanie Ladwig, der Amtsvorsteher des Amtes Lütjenburg Volker Schütte-Felsche, der Vorsitzende des Hauptausschusses Werner Kalinka und Kreispräsident Stefan Leyk.

Auszeichnung für Volker Schütte-Felsche

01.07.2021
Plön (t). Die Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel wird vom schleswig-holsteinischen Innenministerium an Bürgerinnen und Bürger verliehen, die sich besonders in der Kommunalpolitik verdient gemacht haben. 2021 hatte das Innenministerium coronabedingt auf eine persönliche…
Und täglich grüßt das Murmeltier: Es ist wieder Sonntag, der Frühstückstisch der Kellermanns ist gedeckt. Was hat sich in der Familie verändert?

Lachmöwen starten durch

29.06.2021
Laboe (los). Die Lachmöwen legen los: „Fröhstück bi Kellermanns“ kommt auf die Bühne im Laboer Katzbek 4. Am 17. Juli ist Premiere. Der Vorverkauf ist gestartet.In den Rollen der Kellermanns sind Jan Steffen und Angela Tafel beziehungsweise Birgit Bockmann zu erleben,…
Am Marine-Ehrenmal in Laboe nagt der Zahn der Zeit. Der Deutsche Marinebund wirbt um Spenden, damit das Bauwerk vor dem Verfall gerettet werden kann.

2.555 Euro für den Erhalt des Marine-Ehrenmals

29.06.2021
Plön/ Laboe (t). Die Marineunteroffizierschule Plön (MUS) hat 2.555 Euro für den Erhalt des Marine-Ehrenmals in Laboe an der Kieler Außenförde gespendet. Der Deutsche Marinebund (DMB) hat somit ein neues Mitglied für die „Rettungscrew“ gewonnen: Derzeit wirbt der…

UNTERNEHMEN DER REGION