Reporter Eutin

So kann man sich Sprache auch erobern

Bilder

Heikendorf (kud). Am Ende des sechsten Schuljahres steht in den Gymnasien für Schüler und deren Eltern traditionell die Frage an: „Welche zweite Fremdsprache wird ab der siebten Klasse auf dem Plan stehen – Französisch oder Latein?“ Im Heikendorfer Heinrich-Heine-Gymnasium wollten die drei Französisch-Lehrerinnen in Sachen Beratung und Entscheidung einmal andere Wege gehen.
Ihre Achtklässler, die nun zwei Jahre Französischunterricht hinter sich haben, entschlossen sich zu einem Projekt der besonderen Art. Sie selbst wollten die „Kleinen“ von „ihrer“ Sprache überzeugen. Und so trafen sie sich in kleinen Gruppen einen Vormittag lang und vermitteln ein wenig Grundkenntnisse. Und daran hatten alle Spaß.
Jutta Glänzer, Susanne Voss und Silvia Krey – die Lehrerinnen, sind begeistert vom Einsatz und Ideenreichtum ihrer Schüler. „Sie haben sich die einzelnen Spielstationen des Vormittags völlig allein ausgedacht.“ Und dabei kam dann zum Beispiel Folgendes heraus: Eine Gruppe hatte für die Sechstklässler einen Farbenwürfel gebastelt. Es darf geknobelt werden. Und am Ende wissen alle, dass „rot“ im Französischen „rouge“ heißt. Auch die anderen Farben sind in der Übersetzung schnell ermittelt und gespeichert. In einem anderen Raum geht es um die Zahlen bis zehn. „Es ist viel schöner für die Jüngeren, wenn sie von älteren Mitschülern lernen als von uns“, finden die Lehrerinnen. „Früher gingen wir durch die sechsten Klassen und stellten die Sprache vor. In diesem spielerischen Umfeld können die Kinder aber viel besser herausfinden, ob sie das Land und die Sprache interessieren könnte.“ Noch ein paar Jahrgänge früher gab es Elterngespräche. Entschieden wurde häufig nach einer simplen Faustregel: Kinder, die im mathematischen Bereich eine Begabung zeigen, sollten Latein wählen, die mit den musischen Talenten eher Französisch.
Auch ein Memory haben die Achtklässler gebastelt. Damit stellen sie den Jüngeren Sehenswürdigkeiten Frankreichs vor. Am nächsten Tisch ist auch noch ein wenig Landesgeschichte angesagt. Die Älteren haben sichtlich Freude daran, ihr Wissen weiterzugeben und auch die Begeisterung für das Thema. Und – berichten sie - „einige der Jüngeren haben schon nach diesem Vormittag entschieden, dass sie sich für Französisch entscheiden möchten.“


Weitere Nachrichten Probsteer
Vertrag läuft aus: Holsteins Dominik Schmidt.

Kein Vertrag für Oldie Schmidt!

30.04.2020
Kreis Plön (dif). In der ewigen Diskussionsrunde um die Beendigung der Spielzeit 2019/20 ist nun eine neue (Zukunfts-)Reform angeregt worden. Soll man die Spielzeit komplett in ein Kalenderjahr, also von Januar bis Dezember, legen? Hakan Aykurt aus der 2. Mannschaft…

De Albertha dümpelt traurig im „Kiel-Wasser“

29.04.2020
Laboe (t). Das Corona-Virus hat auch im beschaulichen Laboe das öffentliche Leben durchgeschüttelt. So musste auch der Verein Ole Schippn Laboe aufgrund der Verfügung des Landes Schleswig-Holstein vom 18. April 2020 die beliebten Viertklässler-Kindertörns mit der De…
Freuen sich über viele Holstein-Punkte: Arne, Niklas und Anne (v. l.)

Kieler Störche mit erster Zweitliga-Pleite im Jahre 2020

26.03.2020
Kreis Plön (dif). Nun hat es die KSV Holstein in der 2. Bundesliga erwischt. Mit 0:1 unterlagen die Störche im „Verfolgerduell um den Relegationssplatz“ dem FC Heidenheim mit 0:1. Mittelfeldspieler Theuerkauf war der Schütze des goldenen Tores 13 Minuten vor dem Ende.…
Tade Peetz beglückwunschte Roland Knoth zum stellvertretenden Gemeindewehrführer.

Dreimal Gold für insgesamt 120 Jahre aktiven Dienst in der freiwilligen Feuerwehr

06.03.2020
Heikendorf (kas). Erstmalig hielt die Gemeindewehr Heikendorf ihre Jahreshauptversammlung in den Räumen der Show-Brassband im Gewerbegebiet ab. Insgesamt 50 Kameraden der freiwilligen Feuerwehr aus Alt- und Neuheikendorf waren erschienen, die Versammlung somit…
Ein Teil des alten/ neuen Vorstandes glänzt durch Abwesenheit. Die übrigen aber freuen sich über ihre Wiederwahl.

Gemeinschaft und soziale Ziele

06.03.2020
Schönkirchen (kud). Das TSG Concordia-Sportheim füllt sich. Großes „Hallo“ und sofort bilden sich Grüppchen, die sich viel zu erzählen haben. Jahreshauptversammlung des Sozialverbandes, Ortsverband Schönkirchen, ist angesagt. Vorsitzende Almut Berneike lässt es sich…

UNTERNEHMEN DER REGION