Reporter Eutin

Stadtradeln für ein gutes Klima – Amt Schrevenborn ist dabei

Bilder

Foto: K. Asmus

Amt Schrevenborn (kas). Radeln für ein gutes Klima lautet das Motto der internationalen Kampagne Stadtradeln.
Das Amt Schrevenborn mit den drei amtsangehörigen Gemeinden Heikendorf, Mönkeberg und Schönkirchen ist erstmalig mit dabei. Die Aktion läuft vom 21. August bis 10. September. Ziel ist es, in den drei Wochen als Gruppe oder Einzelner möglichst viele Kilometer auf dem „Drahtesel“ - auch in Kombination mit dem ÖPNV - zurückzulegen und durch den konsequenten Verzicht aufs Auto die individuellen und kommunalen CO2-Emissionen zu senken.


An dieser Mitmach-Klimaschutzaktion können sich alle Bürger, die im Amt Schrevenborn leben, arbeiten oder zur Schule gehen, aktiv beteiligen. Wer in die Pedale tritt, der sammelt Kilometer für sein Team und die Gemeinde, und setzt sich aktiv für den Klimaschutz und für mehr Lebensqualität ein. Jeder Kilometer, der während dieser Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann online ins Kilometer-Buch eingetragen oder direkt über die Stadtradeln-App getrackt werden.


Das Amt Schrevenborn hat mit Amtsvorsteher Hans-Herbert Pohl und Mönkebergs Bürgermeisterin Hilla Mersmann zwei Stadtradeln-Stars aufgestellt. Das Besondere: Stadtradeln-Stars müssen jede private und berufliche Strecke mit dem Fahrrad zurücklegen.


Die Autoschlüssel wurden zu Beginn der dreiwöchigen Aktionszeit symbolisch abgegeben, und von der Amtsdirektorin Juliane Bohrer entgegen genommen. „Die Kampagne Stadtradeln ist für mich die Gelegenheit, noch mehr Menschen davon zu überzeugen, das Auto öfter stehen zu lassen und dafür häufiger in die Pedale zu treten“, wirbt Hilla Mersmann für die Aktion.


Stadtradeln-Star Hans-Herbert Pohl macht folgende Aussagen: „Ich mache mit, weil viele Termine und Besorgungen im Ort und im Amtsbereich statt mit dem Auto per Rad erledigt werden können. Für mich haben aber auch der öffentliche Nahverkehr und der sinnvolle Einsatz des Autos ihre Berechtigungen“, fügt Pohl hinzu.


Amtsdirektorin Juliane Bohrer freut sich über die Möglichkeit der Teilnahme des Amtes Schrevenborn bei dieser Aktion, die den Fokus auf das Fahrradfahren und den Klimaschutz lenkt. Dabei passe sie gut zu den aktuellen Entwicklungen, unterstreicht sie.

Das Amt Schrevenborn ist seit Jahresbeginn 2022 Mitglied bei RAD.SH und erstellt im Auftrag der Gemeinden derzeit ein amtsweites Radverkehrskonzept.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage