Reporter Eutin

Testzentrum in Schönkirchen eröffnet

Bilder

Schönkirchen (kas). Eine grandiose Idee, wie Bürgermeister Gerd Radisch feststellte. Es kann nicht sein, dass Schönkirchens Bürger nach Heikendorf oder Schönberg fahren müssen, um sich einem Corona-Test zu unterziehen. Am vergangenen Donnerstag war Radisch der erste Besucher, der von der Leiterin des neu eingerichteten Testzentrums, Carmen Grams-Hinrichsen empfangen wurde und sich einem freiwilligen Schnelltest unterzogen hat. Ort ist die Geschäftsstelle des Arbeitersamariterbundes Schleswig-Holstein e.V.. Sie befindet sich in Schönkirchen, Heinrich-Wöhlk-Straße 13, am Ende der Straße am Wendeplatz, wo auch die Rettungsleitstelle ansässig ist.
Das 7-köpfige Team – von insgesamt zwölf - stand in den Startlöchern. Für die erforderliche Abstandswahrung war alles in den Räumlichkeiten auf dem Fußboden deutlich gekennzeichnet.
Als erstes gilt es, die Hände zu desinfizieren. Danach wird die Fiebermessung am Hals vorgenommen. Weiter geht es zur Anmeldung mit dem Personalausweis, nochmals Hände desinfizieren und nach Aufforderung den Testraum mit insgesamt drei Teststationen betreten. Alle ehrenamtlichen Mitarbeiter zeigten sich überaus freundlich und hilfsbereit.
Die Teststände waren besetzt von den ASB-Rettungssanitätern Sinje Spitz, Katharina Meyer und Flemming Zoska. Kim-Sarah Meyer – Hinrichsen, die das ganze Geschehen noch mit Argusaugen beobachtete, brachte ihre Erfahrungen der Ausbildung mit ein. Zwei Mentoren wurden für den Corona-Test extra geschult und zwar Kim-Sarah Meyer-Hinrichsen und der 1. Vorsitzende Thorsten Meyer.
Die Getesteten bleiben auf ihrem Platz sitzen, bis nach rund 15 Minuten das Testergebnis feststeht. Das Ergebnis wird in schriftlicher Form ausgehändigt. Bürgermeister Gerd Radisch konnte nach dem Test mit negativem Ergebnis seine Arbeit wieder positiv fortsetzen.
Es werden noch große Plakate und Stellwände im gesamten Ort verteilt und aufgestellt. Rettungssanitäter Thorsten Meyer sowie die übrigen Mitarbeiter und Helfer möchten mithelfen, dass die Pandemie eingedämmt wird. Öffnungszeiten für das Testzentrum in Schönkirchen: Dienstag und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr. Anmeldungen sind auch möglich unter: https://www.asb-sh.de/ueber-unsaktuelles/alle-kurse-und-termine?region=19


Weitere Nachrichten Probsteer
Die Geschenke des Kreisverbandes der SDW für die Schule Seekrug: drei Nistkästen, Eichen und 200 Euro.

Grundschule Seekrug erhält Landesschulwaldpreis 2021

03.07.2021
Seekrug/ Giekau (t/los). Für ihre vorbildliche Schulwaldgestaltung und intensive Nutzung des „grünen Klassenzimmers“ ist die Schule Seekrug am Selenter See, Außenstelle der Lütjenburger Grundschule sowie der Gemeinden Giekau und Panker, am 17. Juni mit dem Landespreis…
Kai Piepgras: Kräftespiel

„Schrevenborner-eigenART“ präsentiert Sommerausstellung „Wir“

01.07.2021
Laboe (t/los). Das Freya-Frahm-Haus präsentiert im Juli die Künstlergruppe „Schrevenborner-eigenART“. Die Kunstausstellung „Wir“ kann ab Freitag, 2. Juli bis Sonntag, 18. Juli in den Räumen in der Strandstraße 15 besichtigt werden. Besucher dürfen sich auf Malerei,…
Landrätin Stephanie Ladwig, der Amtsvorsteher des Amtes Lütjenburg Volker Schütte-Felsche, der Vorsitzende des Hauptausschusses Werner Kalinka und Kreispräsident Stefan Leyk.

Auszeichnung für Volker Schütte-Felsche

01.07.2021
Plön (t). Die Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel wird vom schleswig-holsteinischen Innenministerium an Bürgerinnen und Bürger verliehen, die sich besonders in der Kommunalpolitik verdient gemacht haben. 2021 hatte das Innenministerium coronabedingt auf eine persönliche…
Und täglich grüßt das Murmeltier: Es ist wieder Sonntag, der Frühstückstisch der Kellermanns ist gedeckt. Was hat sich in der Familie verändert?

Lachmöwen starten durch

29.06.2021
Laboe (los). Die Lachmöwen legen los: „Fröhstück bi Kellermanns“ kommt auf die Bühne im Laboer Katzbek 4. Am 17. Juli ist Premiere. Der Vorverkauf ist gestartet.In den Rollen der Kellermanns sind Jan Steffen und Angela Tafel beziehungsweise Birgit Bockmann zu erleben,…
Am Marine-Ehrenmal in Laboe nagt der Zahn der Zeit. Der Deutsche Marinebund wirbt um Spenden, damit das Bauwerk vor dem Verfall gerettet werden kann.

2.555 Euro für den Erhalt des Marine-Ehrenmals

29.06.2021
Plön/ Laboe (t). Die Marineunteroffizierschule Plön (MUS) hat 2.555 Euro für den Erhalt des Marine-Ehrenmals in Laboe an der Kieler Außenförde gespendet. Der Deutsche Marinebund (DMB) hat somit ein neues Mitglied für die „Rettungscrew“ gewonnen: Derzeit wirbt der…

UNTERNEHMEN DER REGION