Petra Remshardt

Grillgenuss mit Geflügel

Bilder
Geflügelfleisch steht für vielfältigen BBQ-Genuss. Eine Rezeptidee ist beispielsweise Hähnchenbrust à la Bruschetta mit geröstetem Brot. Foto: djd/www.deutsches-geflügel.de

Geflügelfleisch steht für vielfältigen BBQ-Genuss. Eine Rezeptidee ist beispielsweise Hähnchenbrust à la Bruschetta mit geröstetem Brot. Foto: djd/www.deutsches-geflügel.de

Zarte Hähnchen-, Puten- oder Entenfilets, knusprige Hähnchenflügel, aromatische Hähnchen- und Putenkeulen oder ein ganzes Hähnchen: Geflügelfleisch steht für vielfältigen BBQ-Genuss. Für Abwechslung sorgen leckere Marinaden. Als Basis eignen sich etwa Öl, Ketchup, Zitronensaft oder Joghurt, Kokos- und Buttermilch sowie Teriyaki- oder Sojasoße. Darunter gerührt werden können Gewürze, frische Kräuter, Senf, Knoblauch, Honig, Ahornsirup, Chili, Ingwer oder Fruchtgelee und Marmelade. Geflügelfleisch mit der Marinade bedecken und für mindestens 30 Minuten einziehen lassen. Marinade abtropfen lassen und Geflügel wie gewohnt auf dem Grill zubereiten. Die „D“s auf der Verpackung von Geflügelfleisch stehen für eine streng kontrollierte Erzeugung in Deutschland nach hohen Standards für den Tier-, Umwelt- und Verbraucherschutz. Viele Rezepte findet man unter www.deutsches-geflügel.de.
Rezeptidee 1: Hähnchenbrust à la Bruschetta
Zutaten (für 4 Personen): 4 Hähnchenbrustfilets (je 200 g), 70 ml Balsamico Essig, 1 EL Dijon Senf, 170 ml Olivenöl, Salz und Pfeffer, 500 g Fleischtomaten, 1 Knoblauchzehe, 3 Zweige Majoran, 1/4 Bund Basilikum
Zubereitung: Essig, Senf und 160 ml Olivenöl verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Hähnchenbrustfilets auf der glatten Seite drei- bis vier Mal circa 5 mm tief und schräg einschneiden und mit der Balsamico-Vinaigrette marinieren. Für das Topping Tomaten, Knoblauch und Kräuter fein hacken, mit restlichem Öl und etwas Salz und Pfeffer mischen. Marinierte Hähnchenfilets bei direkter Hitze (etwa 200 Grad) bei geschlossenem Deckel 4 bis 6 Min. grillen, wenden und weitere 4 bis 6 Min. grillen. Hähnchenbrustfilets auf Tellern anrichten, Tomaten-Kräuter-Mischung darauf verteilen. Dazu passt geröstetes Brot.
Rezeptidee 2: Putenbrust mit Ananas-Paprika-Salsa
Zutaten (für 4 Personen): 800 g Putenbrustfilet, 200 ml Teriyaki-Soße, 250 g Ananas, 1 rote Paprikaschote, 1 rote Zwiebel, 1 grüne Jalapeño Chilischote, 3–4 Zweige Koriander, Saft einer Limette, Salz und Pfeffer, 2 Bd. grüner Spargel, 2 EL Olivenöl
Zubereitung: Putenbrust in 8 Scheiben schneiden, Teriyaki-Soße darüber gießen und für 30 Min. marinieren. Für die Salsa Ananas, Paprika und Zwiebel würfeln. Chili und Koriander fein hacken. Alles mit Limettensaft und Salz und Pfeffer mischen. Unteren Teil des Spargels schälen. Stangen mit Öl beträufeln, leicht salzen und pfeffern und bei direkter mittlerer Hitze (ca. 200 Grad Celsius) bei geschlossenem Deckel in ca. 6 bis 10 Min. grillen. Marinierte Filetscheiben bei geschlossenem Deckel für ca. 4 bis 6 Min. grillen, wenden und für weitere 4 bis 6 Min. grillen. Salsa über Putenfleisch und Spargel verteilen und genießen. (djd)


UNTERNEHMEN DER REGION