Reporter Eutin

Buntes Leben im Küchengarten

Bilder

Eutin (ed). Der Küchengarten ist wieder der wunderbare Ort, der er sein muss. Die sonnenwarme Klimamauer umringt mittlerweile vier, bald fünf, liebevoll von Ehrenamtlichen gepflegte, kleine Gärten, in denen gerade der Frühling erwacht. Die Kaiserkronen und der eine oder andere Obstbaum blühen bereits und die Gärtner verbringen die ersten Tage in ihren Gärten, bereiten Beete vor und starten in die Gartensaison. „Der Küchengarten entwickelt sich immer weiter zu einem lebendigen Ort“, strahlt Brigitta Hermann von der Stiftung Schloss Eutin.“Und das A und O sind die ehrenamtlich Aktiven. Ohne Ihr Engagement wären die Parzellen Rasenflächen und der Küchengarten nicht halb so attraktiv.“
Dafür, dass die kleinen Gärten in immer ausgezeichnet gepflegtem Zustand sind, dass hier Kräuter, Gemüse, Obst und Blumen gedeihen und dass hier sogar ein lebendiger Zaun nach historischem Vorbild grünt, dafür sorgen die vielen ehrenamtlichen Gärtner vom Freundeskreis Schloss Eutin oder im Heil- und Giftpflanzengarten über die Nutzpflanzengärtner des VEN und die Naschgärtner bis zu den Hildegard von Bingen-Gärtnerinnen. Und buntes, fröhliches Leben bringen die Kindergartenkinder in den Garten, die mit Stefanie Hönig von den SparkassenStiftungen auf vier Parzellen die tollsten Sachen anbauen und so die Natur kindgerecht und spielerisch im Küchengarten erleben.

Derzeit haben die Naschgärtner, eine Gruppe gartenbegeisterter Menschen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, die bisher nur den Garten der Kleingärtner mit Herz und Fachwissen gepflegt haben, eine fünfte, bisher brachliegende Parzelle in Arbeit. Hier sollen demnächst ganz besondere Gemüsepflanzchen gedeihen – ihre Samen hat Hossam Abou Assi, einer der Naschgärtner, aus seiner Heimatstadt mitgebracht. Sie sind zusammen mit dem Saatgut aus dem Nachbargarten des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt bereits wunderbar im Gewächshaus aufgegangen und werden nach den Eisheiligen ausgesetzt und von den Naschgärtnern unter dem schönen Namen „Neue Wurzeln“ gehegt und gepflegt. „Ich freue mich schon auf die Ernte und das Kochen“, strahlt Küchengarten-Projektleiterin Stephanie Bolz, die sich besonders freut, dass auch multikulturelles Leben in den Küchengarten eingezogen ist, „das ist eine echte Bereicherung für unseren Küchengarten.“

Nicht zu vergessen die Bienenvölker, die der Imker Oliver Morris zu den Holsteiner Cox-Bäumen gestellt hat, und die ausgesucht freundliche Zeitgenossen sind, die hier ihren Job machen und für ordentliche Ernte sorgen. Und zu tun haben sie eine Menge: Die vielen Obststräucher, die Kesselbäume, der Spalierpfirsich, später die Kräuter- und Gemüseblüten erfüllen den Küchengarten mit Duft und Farbe. Dieser wunderbare Ort ist nicht nur Treffpunkt für die vielen ehrenamtlichen Gärtner, für Schlossgartenspazierer, für Gartenfreunde und Idyllesuchende, er ist auch der Rahmen für ein buntes Veranstaltungsprogramm, zu dem die Stiftung Schloss und die Ehrenamtlichen zusammen mit externen Veranstaltern einladen.
Immer am ersten Freitag im Monat stellt sich der Küchengarten vor – dann sind die ehrenamtlichen Gärtner in ihren Gärten anzutreffen und freuen sich von 15 bis 17 Uhr auf Gespräche übern Gartenzaun und darauf, interessierte Besucher über ihre Gärten zu informieren.
Am 13. Mai dann laden die Freunde des Schlosses Eutin zum Tag des Zauns ein – wie der Name schon sagt dreht sich dann alles rund um den lebenden Zaun und seine „Artgenossen“, die Hecke. Für das köstliche Büffet mit feinen syrischen Speisen sorgt Safaa aus der Gruppe der Naschgärtner, und natürlich werden auch die Nachbargärtner an diesem Tag im Küchengarten zu finden sein.
Am Pfingstwochenende dann findet das Festival für Gesundheit und Lebenskunst mit rund 30 Ständen, einem Veranstaltungs- und Vortragsprogramm im Küchengarten statt. Musikalisch wird es am 23. Juni um 20 Uhr, wenn der Kulturbund Eutin zu seinem Mittsommerkonzert mit dem BosArt Trio einlädt.

„Ein kleines Highlight ist unsere Lesung im Rahmen des Literatursommers“, strahlt Brigitta Hermann, „denn es liest der israelische Autor Meir Shaley aus seinem Romans „Mein Wildgarten“. Ich habe das Buch gelesen und gedacht: Das ist perfekt für unseren Küchengarten.“
Ende Juli verdoppelt die Lifestyle-Messe LebensArt ihre Fläche und breitet sich in den Küchengarten aus – alles rund um Lifestyle, Garten, Möbel und Kulinarik, dazu ein Abendprogramm und ein Showkochen.
Am 26. August spielt das Ensemble music floreat Musik am Eutiner Hof in der Orangerie, ein Konzert im Rahmen der Webertage – und auf das Kleine Küchengartenfest darf man sich wieder am 2. September freuen. Musik, ein Vortrag, Führungen und Harry Heinsen wird mit Apfelkuchen und Gemüsesuppe für Köstliches aus dem Küchengarten sorgen. Den Abschluss bildet dann wieder der Lichter.Garten am 14. und 15. September.
Ein Programm so bunt und vielfältig wie der Küchengarten selbst, der für den schönsten Rahmen sorgt, den man sich denken kann – und so auf wunderbare und von vielen Seiten liebevoll mit Leben gefüllt wird.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....
Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

„Ich lese jeden Tag!“

15.11.2018
Malente (sh). Mit einem großen Paket in den Händen betritt Ann-Sophie Zimdars die Bühne. Sie ist die Deutsch-Referendarin der Klasse 6b in der Schule an den Auewiesen in Malente und hat den Vorlesewettbewerb, der parallel bundesweit durchgeführt wird, organisiert....

UNTERNEHMEN DER REGION