Reporter Eutin

Eintauchen in die Welt des Klanges

Bilder
Gespannt lauschen die Kleinen der Kindertagesstätte Benz und des Waldkindergartens Malente und ihre Erzieher den Geschichten und Erklärungen der Pädagogen vom Projekt „Musiculum“.

Gespannt lauschen die Kleinen der Kindertagesstätte Benz und des Waldkindergartens Malente und ihre Erzieher den Geschichten und Erklärungen der Pädagogen vom Projekt „Musiculum“.

Benz (wh). An diesem Herbsttag ist es ganz ruhig vor dem Gebäude der Benzer Alten Schule. Vor dem hinteren Eingang des großen Backsteingebäudes steht ein bunt bemalter Transporter mit der Aufschrift „musiculum MOBIL“. Das bedeutet: Im Innern des Hauses geht es in diesen Stunden überhaupt nicht sang- und klanglos zu. Im Gegenteil. Da werden die seltsamsten Vorformen unserer bekannten Streich-, Schlag- oder Blasinstrumente zum Tönen gebracht und natürlich auch ihre fortentwickelten Exemplare wie Geige, Querflöte, Gitarre oder Trompete. Die Instrumente werden den Kleinen der Benzer Kindertagesstätte und des Waldkindergartens Malente von dem Musikpädagogen Reinhard Conen und der Praktikantin Vivien Burghardt im Rahmen fantasievoller Geschichten erklärt und zum Ausprobieren in die Händchen gegeben. Und der Erzieher Jannick Sebelin sowie die Erzieherin Sabine Langfeldt-Möller schauen zu und sind fasziniert von der lustigen und einprägsamen Art und Weise, wie die Musiculum-Pädagogen auf die Kinder eingehen.
 
Herzstück des Kieler Projekts „musiculum MOBIL“ ist ein Transporter, der mit Musikinstrumenten, Spielen und Klangexponaten ausgestattet ist. Das musiculum MOBIL besucht Kindertagesstätten in ganz Schleswig-Holstein. Es hat zahlreiche Musikinstrumente aus allen Kontinenten der Welt an Bord, die üblicherweise nicht in Kindertagesstätten vorhanden sind: Trompete, Darbuka, Kontrabass, Klangwiege und viele andere mehr laden zum Anfassen und Ausprobieren ein. Instrumente und Akustik werden mit allen Sinnen erlebt. „Ziel ist es, das Interesse der Kinder an Musik zu wecken sowie ihre Neugier, Kreativität und Phantasie anzuregen“, erklärt Reinhard Conen. Das Ausprobieren der Instrumente stehe ebenso im Fokus wie die Vermittlung von Wissen: Wie heißen die Instrumente? Wie entstehen Klänge? Zudem werde die Wahrnehmung der Kinder geschult, insbesondere das Hören. „Das Programm des musiculum MOBILs macht Kinder und ErzieherInnen neugierig auf Musikinstrumente und das Erforschen und eigenständige Ausprobieren“, so Vivien Burghardt. „In unserem Kindergarten wurde übrigens der Pilot-Film für das Musiculum-Projekt gedreht“, berichtet Sabine Langfeldt-Möller. Der Drehtermin war im Juni dieses Jahres. Teilgenommen hatten neben den größeren Kindern des Benzer Kindergartens auch die älteren Kinder des Waldkindergartens Malente. Es habe allen Beteiligten riesen Spaß gemacht. „Was man auch von dem heutigen Besuch des musiculum MOBIL sagen kann“, meint die Erzieherin. Informationen über das Musiculum-Projekt findet man im Internet unter www.musiculum.de. Erwähnenswert ist, dass in den vier AktivRegionen Holsteinische Schweiz, Mittelholstein, Eider- und Kanalregion Rendsburg und Hügelland am Ostseestrand die Einsätze des musiculum MOBILs für Kindertagesstätten kostenlos sind.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Diese Herren sind in diesem Jahr noch spendabler als sonst: 20.000 Euro schüttet der Round Table Eutin Malente an tolle Projekte aus und rufen Vereine, Kindergärten, Schulen und andere Einrichtungen dazu auf, sich um einen Teil der Summe zu bewerben. Zeit dafür ist noch bis zum 31. März.

„Wir wollen 20.000 Euro ausgeben!“

24.01.2019
Eutin (ed). Spielgeräte für eine Spielgruppe oder ein Geschirrspüler für eine Kindertagespflege, ein Spielgerät für einen Kindergarten, Unterstützung beim Trommelkurs oder für die Leseförderung, für Musikunterricht oder eine dringend notwendige Anschaffung für die...

Das Motto heißt: „We serve!“

23.01.2019
Eutin (wh). Im nächsten Jahr wird der Eutiner Lions Club (gegründet im April 1970) fünfzig Jahre alt. Unter den aktuell 39 Mitgliedern sind auch immer noch einige Gründungsmitglieder aktiv dabei. Erster Präsident war der Eutiner Juwelier Fritz Schönke. Der...
Am 27. Januar, dem Holocaust-Gedenktag öffnet die Gedenkstätte Ahrensbök wieder nach der Winterpause und lädt gleichzeitig zur Vernissage einer besonderen Ausstellung ein: A Letter to Debbie ist aufgebaut rund um den Brief und die 13 Fotos, die Lieutenant Albert Gaynes im April 1945 an seine Frau Debbie schickte und ihr von den Grauen erzählte, denen er bei der Befreiung eines Außenlagers des KZs Dachau begegnete

Ein Brief an Debbie

23.01.2019
Ahrensbök (ed). “Ich habe heute die ganze Bestialität der Nazis gesehen in einem Horror-Konzentrationslager ... Ich erlebte mit meinen eigenen Augen den scheußlichen Anblick. Debbie. Ich hoffe, Du wirst niemals das sehen, was ich sehen werde bis ich sterbe.“ Das...
Jobst Richter (l.) als 1. und Michael Koch als 2. Vorsitzender des „Netzwerk Sport Malente e.V.“ sind die engagierten „Spielführer“ in einem vielversprechenden Team von sportbegeisterten Menschen in Malente.         Foto: Hasse

Über Sport wird nicht nur gesprochen

23.01.2019
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). „Es wurde überhaupt noch nicht über Sport gesprochen!“ hatte Jobst Richter während einer der ersten Gesprächsrunden zum Zukunftsprojekt „Malente 2030“ moniert, worauf Bürgermeisterin Tanja Rönck antwortete: „Ja, dann mach doch mal!“...
Dank der Spende des Lions Clubs Eutin über 500 Euro konnte sich die Bücherei der Wilhelm-Wisser-Schule in Hutzfeld rund 50 neue Bücher leisten.

Neuer Lesestoff für die Schulbücherei

23.01.2019
Hutzfeld (sh). „Die Bücherei ist für unsere Schüler ein wichtiger Treffpunkt“, erklärt Sven Ulmer, Schulleiter der Wilhelm-Wisser-Schule in Eutin und Hutzfeld. „Schon seit Jahren ist sie das Zentrum der Schule.“ Und er verrät: „Oft kommen sogar Gäste von...

UNTERNEHMEN DER REGION