Reporter Eutin

Eutin ist „Bundeshauptstadt der Sketcher“ für ein Wochenende

Bilder
Sind in ganz Eutin aktiv und immer unterwegs mit Zeichenblock und Stiftemäppchen...

Sind in ganz Eutin aktiv und immer unterwegs mit Zeichenblock und Stiftemäppchen...

Eutin (t). Die Eutiner Urban Sketcher sind am kommenden Wochenende Gastgeber für das deutschlandweite Jahrestreffen der Sketcher Szene. 100 Zeichner und 10 Dozenten kommen aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Österreich, der Schweiz und den Niederlanden nach Eutin, um sich den Charme und die Schönheit der Stadt zeichnerisch zu erarbeiten, ein 14-köpfiges Eutiner Team macht es möglich. Am Freitag richtet die Stadt im Rathaus einen Empfang mit Eintrag ins goldene Buch für die Teilnehmer aus, danach wird in den Torhäusern gefachsimpelt und natürlich gezeichnet. Am Samstag haben die Eutiner die Möglichkeit, sich schon mal erste Eindrücke von der Arbeit der Sketcher zu verschaffen und ihnen über die Schulter zu schauen. 10 Workshops finden an unterschiedlichen Orten statt, an denen konzentriert gearbeitet wird. Versüßt wird die Mittagspause durch ein reichhaltiges Büfett mit Kuchen, Brot und Kaffee, zur Verfügung gestellt von der Bäckerei Klausberger. Der Samstagabend wird bestimmt durch die Eutiner Theatergruppe „Mischpoke“, die eine Probe im Torhaus durchführen und sich dabei als Modelle zur Verfügung stellen. Der Sonntag ist der Öffentlichkeit zugänglich, alle Besucher sind willkommen dabei zu sein. Von 9:30 bis 12 Uhr findet im Schlossgarten vor der Süd-Terrasse des Schlosses und auf dem Markt ein offener Sketch-Crawl statt, bei dem Interessierte zuschauen können, aber auch gern mitzeichnen dürfen. Als besonderes Highlight bereichert die Societé du Baroque in ihren wunderschönen Barockkostümen die Szenerie, parlieren miteinander und demonstrieren höfisches Zeremoniell. Um 14 Uhr findet im Schlosshof die Vernissage zur Abschlusspräsentation der entstandenen Zeichnungen statt. Die Geschäftsführerin des Schlosses Eutin, Brigitta Herrmann und der Bürgervorsteher der Stadt Eutin werden die Bilderschau eröffnen. Sie findet von 14:15 bis 17 Uhr nur diese drei Stunden in den Sonderausstellungsräumen des Schlosses statt. Die Veranstaltung ist nur möglich geworden durch die großzügige Unterstützung der Stadt Eutin, der Kulturstiftung des Kreises Ostholstein und der Sparkassenstiftung. Zum Organisations-Team gehören Annett Schroeder, Kai Schluck, Petra Döhring und Ulrike Plötz. Sie werden unterstützt von den 10 Helfern Andrea Stolz, Angelika Schnibben, Christine Sprotte, Friederike Hermann, Gundula Clasen, Katrin Bente, Lone Rasmussen-Otten, Margret Hoeck-Lorenzen, Rita Pyriki und Robert Döhring. Die Neugierde auf die Zeichnungen ist groß in der Stadt. Wie werden wohl anerkannte Illustratoren, aber auch Hobby-Zeichner, die zum Teil noch nie in Eutin waren, die Gebäude war nehmen? Welche Details sind Ihnen wichtig? Alle Teilnehmer posten ihre Zeichnungen online in die ganze Welt. So wird diese Veranstaltung auf jeden Fall den Bekanntheitsgrad Eutins erhöhen. Weitere Informationen unter Usk2017eutin.jimdo.com.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....
Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

„Ich lese jeden Tag!“

15.11.2018
Malente (sh). Mit einem großen Paket in den Händen betritt Ann-Sophie Zimdars die Bühne. Sie ist die Deutsch-Referendarin der Klasse 6b in der Schule an den Auewiesen in Malente und hat den Vorlesewettbewerb, der parallel bundesweit durchgeführt wird, organisiert....

UNTERNEHMEN DER REGION