Reporter Eutin

Geldsegen für Steg, Wasserweg, Fahrbücherei und ERNA

Bilder
Der Verein „Erlebnis Natur“ eV wird mit 32.000 Euro gefördert – der Verein, der sich mit außerschulischer Umweltpädagogik beschäftigt, bringt spielerisch und praktisch Kinder und Jugendliche dazu, sich mit der Natur, mit Lebensmitteln und unserer Umwelt zu beschäftigen.

Der Verein „Erlebnis Natur“ eV wird mit 32.000 Euro gefördert – der Verein, der sich mit außerschulischer Umweltpädagogik beschäftigt, bringt spielerisch und praktisch Kinder und Jugendliche dazu, sich mit der Natur, mit Lebensmitteln und unserer Umwelt zu beschäftigen.

Timmdorf (wh). In einer Vorstandssitzung der AktivRegion Holsteinische Schweiz ging es nicht nur um die Förderung des Holzberg-Turmbaus zu Malente (wir berichteten), es wurden auch 30.715 Euro für die geplante Kellersee-Anlegestelle auf Gut Rothensande („Immenhof“) mit Nebensteg für Kanuwanderer bewilligt. Außerdem wurde ein Geldregen von 15.240 Euro für die Fahrbücherei im Kreis Plön abgesegnet, und der Kreis Plön erhält zudem 40.336 Euro für ein nachhaltiges und umweltverträgliches Entwicklungskonzept des Wasserweges Schwentine.
 
Auch für das Projekt „Ostholstein – wir alle – gemeinsam auf dem Weg zur Inklusion“ wurden 90.600 Euro genehmigt. Zu den glücklichen Empfängern von Zuschüssen, genauer von über 32.000 Euro, gehört auch ERNA. Es handelt sich um den geplanten Bau eines Massivhauses als zukünftiges Zentrum der Arbeit des Vereins „Erlebnis Natur e.V.“.
 
Das zu erstellende Haus auf dem ERNA-Naturerlebnis-Gelände Nähe Festplatz Blaue Lehmkuhle in Eutin soll Toiletten, Küche, Büro und einen Info-Raum sowie als Erweiterung einen zusätzlichen Versammlungsraum erhalten. ERNA beschäftigt sich seit 2004 mit außerschulischer Umweltpädagogik. Hierfür wurde der Verein von den Ministerien für Bildung und Umwelt als Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit zertifiziert.
 
Jährlich führt der Verein über 100 Veranstaltungen mit zirka 3.000 Besuchern durch. Das Angebot und auch die Nachfrage nach Leistungen des Vereins haben sich im Laufe der Jahre so sehr verstärkt, dass dieser Bedarf ohne ein Haus zur Aufnahme aller Werkzeuge, Geräte und pädagogischen Hilfsmittel nicht mehr gedeckt werden kann. Auch zur Absicherung der Veranstaltungen bei ungünstiger Witterung ist ein entsprechendes Haus unverzichtbar.
 
Der Verein betreibt als stationäre Einrichtungen einen rund 40 Hektar großen Naturerlebnisraum mit 15 Lern- und Erlebnisstationen, eine Streuobstwiese mit über 65 alten Obstsorten und einen Veranstaltungsbereich mit Grillplatz, Teich, Naturmauer und Forscherwiese. Zusammen mit zahlreichen Partnern werden im Bildungsspass Ostholstein kontinuierlich unterschiedliche Veranstaltungen (wie Welt der Insekten, Spurensuche, Schutz bedrohter Tierarten, Erlebnisraum Streuobstwiese, Gewässerforscher) und im Ferienpass von vier verschiedenen Gemeinden 15 immer ausgebuchte Themen angeboten. Zusätzlich können von Kindergärten, Schulen und Eltern Veranstaltungen gebucht werden. Fast jährlich werden diese Angebote erweitert und aktualisiert.
 
Der Vorstand der AktivRegion hatte über dieses Projekt im September 2016 bereits eine Fördersumme von 29.814,91 Euro festgelegt. Wegen verzögerter Bauleitplanung musste die Kostenschätzung inzwischen angepasst werden. Daraus ergab sich eine neue Fördersumme von 32.067,23 Euro. Sie wurde genehmigt, wofür sich ERNA-Vorsitzender Dr. Werner Sach herzlich bedankte. - Wer (auch mit kleineren Beträgen) den Verein Erlebnis und Natur e.V. unterstützen möchte, kann dies tun unter der Kontonummer: Sparkasse Holstein, IBAN: DE95213522400034003152, BIC: NOLADE21HOL.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....
Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

„Ich lese jeden Tag!“

15.11.2018
Malente (sh). Mit einem großen Paket in den Händen betritt Ann-Sophie Zimdars die Bühne. Sie ist die Deutsch-Referendarin der Klasse 6b in der Schule an den Auewiesen in Malente und hat den Vorlesewettbewerb, der parallel bundesweit durchgeführt wird, organisiert....

UNTERNEHMEN DER REGION