Reporter Eutin

„Ich lese jeden Tag!“

Bilder
Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

Malente (sh). Mit einem großen Paket in den Händen betritt Ann-Sophie Zimdars die Bühne. Sie ist die Deutsch-Referendarin der Klasse 6b in der Schule an den Auewiesen in Malente und hat den Vorlesewettbewerb, der parallel bundesweit durchgeführt wird, organisiert. Nun sitzen die beiden sechsten Klassen in der Aula – und es herrscht leichte Aufregung. Gleich geht es los!
Insgesamt haben sich drei Mädchen und drei Jungen für den Vorlesewettbewerb qualifiziert. In den beiden Schulstunden unmittelbar zuvor haben die Schüler ihr Lieblingsbuch präsentiert – und wer das am besten gemacht hat, darf nun an dem Lesewettbewerb teilnehmen. Es geht um einen Fremdtext, den die Kinder nie zuvor gesehen haben.
Um etwas Spannung zu erzeugen und auch um die Schüler im Publikum einzustimmen, hält Ann-Sophie Zimdars auf der Bühne den mitgebrachten Karton hoch und sagt: „Das Paket hier hat mit der Geschichte zu tun, die heute vorgelesen wird. Gleich werden wir erfahren, was es damit auf sich hat!“ Die Referendarin selbst liest ein paar Zeilen aus dem Buch „Bitte nicht öffnen – bissig“ von Charlotte Habersack vor – und dann sind die sechs Schüler nacheinander dran. Jeder hat genau zwei Minuten Zeit, die Jury von sich zu überzeugen.
Die Jury besteht aus Swantje Willerscheidt, Fachleitung Deutsch, Maren Andreas, Deutschlehrerin der Klasse 6a, Ann-Sophie Zimdars, Deutsch-Referendarin der Klasse 6b, Charlotte Henning von der Schülervertretung aus der Klasse 10a und Santiago-Alejandro Clavero-Cruz, der Vorjahressieger aus der Klasse 7b. Alle Anwesenden gucken interessiert zur Bühne.
Jenny Weber, Angelos Andreádis, Melissa Jung, Fabian Staack, Minou Denker-Gosch und Tristan Herzog zeigen, was in ihnen steckt. Dann zieht sich die Jury zurück, um die einzelnen Leistungen zu bewerten. Nur der Vorjahressieger Santiago-Alejandro Clavero-Cruz betritt kurz die Bühne, um dem Publikum weiter vorzulesen und das Geheimnis des verdächtigen Paketes zu lüften – dann verschwindet auch er. Es wird spannend.
Bevor die Platzierungen rund zehn Minuten später bekannt gegeben werden, erscheint zunächst Karsten Fritz, der kommissarische Schulleiter, mit folgenden Worten die Bühne: „Erst einmal möchte ich ein großes Lob an alle Teilnehmer aussprechen. Es gehört viel Mut dazu, hier auf der Bühne zu stehen – und dann noch vorzulesen. Ich hätte bei euch stundenlang zuhören können. Ihr habt alle gut betont und eine schöne Atmosphäre durchs Vorlesen erzeugt.“
Dann fragt Karsten Fritz das Publikum: „Wie kommt man abends am Besten zur Ruhe? Durchs Glotzen oder Zocken?“ Und die beiden sechsten Klassen sind sich einig. Fast alle Finger gehen hoch. Natürlich kann man sich am besten durchs Lesen entspannen. Und nicht nur das. „Lesen bringt Spaß“, listet Karsten Fritz auf. „Es ist eine tolle Beschäftigung und man kann auch noch etwas dabei lernen.“
Im Anschluss werden die Platzierungen bekannt gegeben und alle Teilnehmer mit einer Urkunde, einer Tafel Schokolade und einem Büchergutschein belohnt.
Den ersten Platz belegt Minou Denker-Gosch. „Ich lese jeden Tag. Meist vor dem Einschlafen“, beschreibt die Elfjährige ihre Leidenschaft. „Sie liest wirklich sehr viel“, untermauert Ann-Sophie Zimdars. „Selbst in den Pausen hat sie oft ein Buch dabei.“ So viel Übung zahlt sich halt aus.
Aber nicht alle Teilnehmer sind Lese-Fans: Wir wollen keine Namen nennen, aber ein Mädchen gibt zu, dass es selten liest. Durch den Wettbewerb wurde es aber inspiriert, „ab jetzt mehr zu lesen, um besser zu werden“. Ein Junge verrät sogar, dass er sonst „nie liest, weil es langweilig ist.“ Vielleicht haben diese Schüler einfach noch nicht das richtige Buch zwischen die Finger bekommen!? Anfang 2019 folgt der Kreisentscheid, dann der Bezirksentscheid, der Landesentscheid und schließlich das Finale im Juni 2019.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Jürgen Barmwater, Anja Nagel, Robert Lynsche, Karin Holz, Torsten Nagel freuten sich über die Ehrungen.

Weiter auf Erfolgskurs mit Hühnern, Tauben und co.

15.02.2019
Eutin (t). Auf der Jahreshauptversammlung des Geflügelzuchtvereins Eutin von 1874konnte die 1. Vorsitzende Anja Nagel eine große Anzahl von Mitgliedern im Gasthaus Wittenburg in Fissau begrüßen. Unter dem Punkt Ehrungen wurde durch den 2. Vors. Jürgen Barmwater Anja...
Gemeindewehrführer Bernd Penter und Bürgermeisterin Tanja Rönck mit den Geehrten und Beförderten der Freiwilligen Feuerwehr Sieversdorf.

Ein arbeitsintensives, aber zufriedenstellendes Jahr

15.02.2019
Sieversdorf (t). In seinem Tätigkeitsbericht schaue er auf ein interessantes, sehr arbeitsintensives, aber auch auf ein sehr zufriedenstellendes Jahr 2018 zurück, sagte Michael Müller, der Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Sieversdorf bei der...
Matthias Benkstein aus dem Vorstand der Volksbank Eutin und Vertriebsleiter Jörn Grabbert mit Vertretern der Einrichtungen, die sich in diesem Jahr über einen Betrag aus dem Erlös des Gewinnsparens freuen.

„25 Prozent sind immer für Sie”

14.02.2019
Eutin (ed). Wenn sich Vertreter aus Kindertagesstätten, der Malenter DLRG und gemeinnützigen Einrichtungen der Region wie den Kindern auf Schmetterlingsflügeln oder dem Hof Kremper Au bei der Volksbank Eutin treffen, ist schon zu ahnen, dass es ein schöner Anlass sein...

Erst im Halbfinale war Schluss

14.02.2019
Eutin/Liebenau (t). 114 Badmintonspielerinnen und -spieler der Altersklassen U17 und U19 traten am 9. und 10. Februar im niedersächsischen Liebenau beim 1. Norddeutschen Ranglistenturnier des Badmintonnachwuchses gegeneinander an und kämpften um Ranglistenpunkte und...
Nach erster Einschätzung des Notarztes könnte ein internistischer Notfall Auslöser des Unfalls gewesen sein.

Tod auf der Landstraße

14.02.2019
Eutin. Am vergangenen Sonntag kam es auf der Landstraße 184 zwischen Eutin und Braak zu einem Verkehrsunfall. Der 72-jährige Mann aus Ahrensbök befuhr gegen 15 Uhr mit seinem Skoda die L 184 in Richtung Braak. Den bisherigen Ermittlungen...

UNTERNEHMEN DER REGION