Seitenlogo
Reporter Eutin

Malentes Kurpark muss dringend saniert werden

Michaele von Korff (v.l.), Julia Freese, Claudia Walter, Carina Muhmann, Helga Krupp-Rudzik und Dietrich Busch (oben r.) konnten Malentes Bürgermeister Heiko Godow und die Bauamtsleiterin Regina Poersch zu Jahreshauptversammlung begrüßen.

Michaele von Korff (v.l.), Julia Freese, Claudia Walter, Carina Muhmann, Helga Krupp-Rudzik und Dietrich Busch (oben r.) konnten Malentes Bürgermeister Heiko Godow und die Bauamtsleiterin Regina Poersch zu Jahreshauptversammlung begrüßen.

Bild: C. Burgdorf

Malente (cb). Im Malenter Kurpark stehen Rhododendron, Japanischer Schneeball und Co. bereits in voller Blüte und verzaubern damit die Besucherinnen und Besucher. „Allerdings kommt die Blütezeit in diesem Jahr zwei bis drei Wochen zu früh. So bekommen wir die Auswirkung des Klimawandels auch hier in Malente buchstäblich vor Augen geführt“, stellte die Vorsitzende des Vereins der Freunde des Kurparks, Julia Freese fest und eröffnete die diesjährige Jahreshauptversammlung. Neben den 20 anwesenden Mitgliedern konnte sie auch Bürgermeister Heiko Godow und die Leiterin des Bauamts, Regina Poersch, begrüßen. Seit vielen Jahren organisiert und moderiert Dietrich Busch die musikalischen Veranstaltungen des Vereins. Seit nunmehr zehn Jahren präsentiert er unter dem Label „Weltklassik am Klavier“ Konzerte mit namhaften Pianisten, für die er sich zum Teil einige Zuhörer mehr gewünscht hätte. Allerdings schloss die Spielzeit 2023/24 der Serie am 3. März mit der Pianistin Sofia Gülbadamova am Flügel mit einer Rekordbesucherzahl ab.
„Die Kurpark-Führungen standen im Spätsommer und Herbst 2023 teilweise unter keinem guten Stern“, berichtete Julia Freese. „Am 5. Juli musste eine Führung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesrechnungshofes wegen einer Orkanwarnung abgesagt werden und im Oktober konnte sich der Kurpark, bedingt durch die sommerlichen Verhältnisse, nicht in seiner wunderschönen Herbstfärbung zeigen.“ Auch hier trieb der Klimawandel sein Unwesen.
Als der Kurpark im September wegen der Ausstellung „RiechArt“ für vier Wochen teilweise gesperrt wurde, erzeugte das in der Bevölkerung zunächst einigen Unmut. Allerdings konnten auch in der Zeit zwei besondere Führungen angeboten werden, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ganz bewusst ihren Geruchssinn schärfen konnten. Als bemerkenswerten Nebeneffekt analysierte die Initiatorin der „RiechArt“, die Parfümeurin Claudia Valder, den typischen Duft der beliebten Kuchenbäume und stellte fest, dass es sich um den Aromastoff Maltol handelt, der auch in Malz und Karamell zu finden ist. Nun ist dieses ewige Geheimnis auch gelüftet!
Im laufenden Jahr konnten die Vorstandsmitglieder Michaele von Korff und Julia Freese nur wenige, aber dafür sehr interessierte Gäste durch den Park begleiten. Vor Kurzem konnten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauamtes während einer Führung die blühende Pracht bewundern. Aber sie wurden von der Vorsitzenden auch besonders auf die Problemstellen der Anlage hingewiesen. Denn es besteht teilweise ein umfassender Sanierungsbedarf, auf den auch der Bürgermeister in seinem Grußwort einging. „Mitte Mai ist der Auftrag an ein Planungsbüro erteilt worden, um die Möglichkeiten der Sanierung der Parkanlagen inklusive der Gebäude festzustellen. Im Rahmen der Städtebauförderung wird das Projekt ein Volumen von etwa 156.000 Euro haben“, schilderte Godow und wies darauf hin, dass es bei dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäudebestand größere energetische Probleme gibt.
„Allerdings ist die Denkmalschutzbehörde kompromissbereit, wenn wir durch moderne Technik die Gebäude einer dauerhaften Nutzung zuführen können“, ergänzte der Bürgermeister und stellte gemeinsam mit Regina Poersch klar, dass bei der gesamten Planung die Expertise des Vereins der Freunde des Kurparks eine große Rolle spielen wird.
In ihrem Tätigkeitsbericht ging Julia Freese auch auf den Vandalismus ein. Mehrfach wurden Schachfiguren - vorwiegend der König – gestohlen und Anpflanzungen zerstört. Am diesjährigen Himmelfahrtstag kam es dann zu massiven Ausschreitungen, bei denen etliches Mobiliar beschädigt wurde, sodass die Bitte geäußert wurde, den Kurpark im kommenden Jahr an diesem Feiertag zu schließen. „Damit habe ich überhaupt kein Problem. Der Schlosspark in Eutin wird dann ja auch abgesperrt“, sagte Godow zu dem Vorschlag. Die Jahreshauptversammlung endete mit den Neuwahlen des Vorstands. Julia Freese wurde in ihrem Amt bestätigt und geht damit in das 21. Jahr als Vorsitzende.
Auch Claudia Walter wurde als stellvertretende Vorsitzende wiedergewählt. Helga Krupp-Rudzik ist nach einer einjährigen Abstinenz erneut zur Kassenführerin gekürt worden. Carina Muhmann als Schriftführerin sowie Katharina Berges, Dr. Dietmar Bethge, Michaele von Korff und Dietrich Busch komplettieren den Vorstand.


Weitere Nachrichten aus Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen