Reporter Eutin

Mit der Lichterstadt fängt die Vorweihnachtszeit an

Bilder
Leuchtend pinkfarbene Akzente hat Lichtkünstler Stephan Teichmann gesetzt – wie hier auf der Schlosswiese. Aber auch die großen, alten Bäume zwischen den Bibliotheken changieren zwischen Rosa und Violett. Seit Montag strahlt Eutin in vorweihnachtlichem Glanz, weihnachtliche Stimmung macht sich breit

Leuchtend pinkfarbene Akzente hat Lichtkünstler Stephan Teichmann gesetzt – wie hier auf der Schlosswiese. Aber auch die großen, alten Bäume zwischen den Bibliotheken changieren zwischen Rosa und Violett. Seit Montag strahlt Eutin in vorweihnachtlichem Glanz, weihnachtliche Stimmung macht sich breit

Eutin (ed). Stephan Teichmann ist zufrieden – alles sieht genau so aus, wie der Lichtkünstler es sich vorgestellt hat. Eutin strahlt seit Montag in vorweihnachtlichem Glanz und macht seinem Titel “Lichterstadt” alle Ehre. Pünktlich um 17 Uhr drückten Bürgermeister, Bürgervorsteher, Vertreter der WVE den roten Knopf – viel passierte nicht, das Rathaus blieb dunkel, “vermutlich haben die Lampen zuviel Wasser bekommen”, so Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt. Kein Wunder bei dem anhaltenden Regen, der den ersten Lichterstadt-Tag begleitete. Trotzdem hatte sich ein tapferes, regenbeschirmtes Häuflein kleiner und großer Eutiner eingefunden, gemeinsam die Lichterstadt zu eröffnen. Besonders bewundernswert waren die kleinen Laternenträger, die ihr Licht durch den Regen in die Stadt trugen – und dafür einen leckeren, süßen Weckmann aus der Backstube von Bäckermeister Jan Thaysen bekamen. Im teilweise strömenden Regen lauschten die Eutiner den Talkgästen auf der kleinen Bühne, der Musik, mit der Pianist Albrecht Gieseler die Pausen füllte, und der Delegation des Theaters Eutiner Mischpoke, die in Bühnenkostümen von ihrem Weihnachtsmärchen “Pocahontas” erzählten, einer zauberhaften Geschichte von Freundschaft und davon, dass wir in Frieden miteinander leben sollten. Auch dass das Rathaus erstmal dunkel blieb – am nächsten Tag sah das schon ganz anders aus – störte die Eutiner nicht. Allerdings wurden sie auch mit traumhaft schönem Lichterglanz entschädigt: Auf den Lampen rund um den Markt leuchten sanft die Herrnhuter Sterne, die Fassaden vieler Gebäude sind in buntes Licht getaucht – die Kreisbibliothek strahlt in Rot und Grün, während das Ostholstein-Museum wieder die Schleswig-Holstein-Farben flaggt. Die Wilhelm-Wisser-Schule macht dem Motto der Lichstadt alle Ehre und strahlt in fröhlichem Pink. Und genau diesen Akzent hat Lichtkünstler Stephan Teichmann in diesem Jahr gesetzt – an exponierten Stellen hat er Lampen in leuchtendem Pink montiert. Besonders schön wirkt das in den beiden Bäumen zwischen Kreis- und Landesbibliothek. Seine Lieblingsecke sei der Übergang von den Bibliotheken rüber zur Kirche, verrät so auch Bürgervorsteher Dieter Holst. Wie die Farben in den Bäumen changierten, von Himmelblau über Rot und Pink bis ins Violette berühre ihn sehr. Fast träumerisch wirkt der große alte Baum auf der Schlosswiese in seinem zarten pinkfarbenen Licht, das so schön mit dem beleuchteten Schloss harmoniert und eine zauberhafte Stimmung auf dem abendlichen Schlossplatz erzeugt. Ohnehin ist es wie immer die Stimmung, die einfach wunderbar vorweihnachtlich ist – leuchtet Eutin, ist die Vorweihnachtszeit angebrochen. Man trifft sich in Ulfert Georgs Punschzelt auf einen Glühwein und einen Schnack, saust nach Feierabend nochmal über die Eisbahn oder bummelt einfach durch die Stadt und genießt die besonders schöne Atmosphäre, die Eutin im Lichterglanz bietet. Besonders stimmungsvoll ist wie immer die Twiete – im warmen Licht schimmern die alten Backsteinhäuser, eine warme, vorweihnachtliche Atmosphäre macht sich breit. Sehr schön und heller als bisher ist auch die großenteils neu gestaltete Peterstraße in Szene gesetzt – die Lichterketten in den Bäumen harmonieren mit der Weihnachtsbeleuchtung und den geschmückten Schaufenstern und tauchen den abendlichen Weihnachtseinkaufsbummel in besonders schönes Licht. Und bei dem vielfältigen Sortiment, der großartigen Fachberatung, dem liebenswerten Service und dieser herzlichen, von Vorfreude geprägten Stimmung in den Eutiner Fachgeschäften machen die Weihnachtseinkäufe samt Punsch und Muzen in der Lichterstadt gleich doppelt so viel Spaß.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Der neue „Hofstaat“ ist proklamiert. Das Königspaar Marina und Lothar Bruhn; Schützenliesel Franziska Burger-Gaede, 1. Ritter Fred Steinacker, Spaßkönig Thorsten Nagel, Kurgastkönigin Christel Renfordt und 2. Ritter Wallda Wagner, 2. Jugendritter Kylian Bart, Jugendkönig Marco Schmidt und 1. Jugendritter Leonie Jürgensen.

Königstreffer beim siebten Versuch

10.08.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). „Nächstes Jahr, zum 50. Blumenkorso, muss das anders werden!“ wendete der Vorsitzende des Malenter Schützenvereins, Manfred Scheef, nach der traditionellen Veranstaltung seinen Blick nach vorn. Der Korso hatte wieder viele Malenter...

Zweiter öffentlicher Trinkbrunnen in Betrieb genommen

10.08.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (t). Schon ohne die derzeit herrschenden hochsommerlichen Temperaturen verliert jeder Mensch täglich knapp zweieinhalb Liter Flüssigkeit. Durch die aktuellen Temperaturen, erhöht sich diese Menge nochmals durch das Schwitzen. Wichtig ist es...
Strahlende Gesichter als Tim Kraushaar den 1.000-Euro-Scheck ausfüllte

Eutiner Lions fördern Malenter AWO-Jugend mit 1.000 Euro

09.08.2018
Eutin/Malente (t). Das Malenter AWO-Jugendwerk freut sich über eine Spende der Eutiner Lions in Höhe von 1.000 Euro. Die Spende überreichte der Lions Club Eutin über seinen „Förderverein Lions Club Eutin e.V.“ an die Vorsitzende der Malenter...
Gratulationen und Geschenke zum Kauf der 30000. Karte erhielt Dorit Ernst (Mitte) von (von links) Bürgervorsteher Dieter Holst, Geschäftsführer Falk Herzog, Weinhändler Stefan Knorr, Festspiele- Gesellschafter Dr. Joachim Scheele, Bürgermeister Carsten Behnk, Bäckereichef Hans-Peter Klausberger und Intendantin Dominique Caron. Foto: Horstmann/NEF

Festspiele feiern Kartenrekord

09.08.2018
Eutin (t). Strahlende Gesichter bei den Eutiner Festspielen: Die Traumgrenze von 30.000 verkauften Karten für ihre 68. Saison ist jetzt durchbrochen worden. Die Jubiläumskarte hat die Eutinerin Dorit Ernst erworben; zu ihrer großen Überraschung erhielt sie dazu in...

„Keine feste Zusage, aber gute Hoffnung”

09.08.2018
Eutin (ed). Eine Schlossbesichtigung mit Mission hatte Ostholsteins Bundestagsabgeordneter Ingo Gädechens am vergangenen Donnerstag auf der Agenda – er wolle sich „updaten“ lassen, was die Veränderungen im Schloss angehe, sagte er und freute sich über die neuen...

UNTERNEHMEN DER REGION