Reporter Eutin

Neue EUTB-Beratungsstelle in der Plöner Johannisstraße

Bilder
Diplom-Sozialarbeiterin Claudia Steil steht ab sofort Menschen mit Behinderung aus dem Kreis Plön mit einer umfassenden individuellen Beratung unterstützend zur Seite.

Diplom-Sozialarbeiterin Claudia Steil steht ab sofort Menschen mit Behinderung aus dem Kreis Plön mit einer umfassenden individuellen Beratung unterstützend zur Seite.

Plön (los). Informativ, kostenlos, unabhängig: Diplom-Sozialarbeiterin Claudia Steil steht ab sofort Menschen mit Behinderung aus dem Kreis Plön mit einer umfassenden individuellen Beratung unterstützend zur Seite. Die „Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung“ (EUTB) des Landesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Schleswig-Holstein e.V. Kiel (lvkm-sh) wurde vergangene Woche in der Johannisstraße 3 eröffnet. In Plön befindet sich damit eine von landesweit insgesamt vier geplanten EUTB-Beratungsstellen, die derzeit vom lvkm-sh eingerichtet werden.
 
Neben Menschen, die von Behinderung betroffen sind, können auch deren Angehörige sowie auch Fachleute aus dem Bereich und Ämter hier Rat suchen. „Ebenso auch Menschen, die von Behinderung bedroht sind“, ergänzt Claudia Steil. „Etwa, wenn man eine medizinische Diagnose erhalten hat, die langfristig Einschränkungen nach sich zieht.“ Dazu zählen zum Beispiel sämtliche chronischen Krankheiten, Krebs, Multiple Sklerose oder Erblindung. Eingeschlossen sind ebenso die Folgen von Unfällen, unabhängig, ob es sich um Berufs- oder Freizeitunfälle handelt. Dabei verstehe sich die Beratung als Ergänzung zu jenen, welche die Kostenträger anbieten müssen, erklärt die Teilhabeberaterin.
 
Ein wichtiger Aspekt sei dabei die Unabhängigkeit von den Kostenträgern. Mit dem Angebot setze der lvkm-sh das Bundesteilhabegesetz um, das Anfang 2018 in Kraft getreten ist. Die Beratungsstellen werden – begrenzt auf zwei Jahre - vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. An das Projekt sei eine wissenschaftliche Begleitung gekoppelt. Je mehr das Angebot angenommen werde, desto größer sei die Wahrscheinlichkeit, dass der Bundestag die Befristung später auflöse. So vielfältig, wie sich die verschiedenen Lebenslagen darstellen, sind auch die Zuständigkeiten. „Wir schauen, was den Leuten zusteht“, verdeutlicht Claudia Steil. So ist gewährleistet, dass der betreffende Antrag an der richtigen Stelle eingereicht wird. Falls erforderlich, würden Ratsuchende dabei begleitet. „Ziel ist es, mögliche Stolpersteine von vornherein aus dem Weg zu räumen“. Weitere Informationen gibt es unter www.lvkm-sh.de

Für das Beratungsgespräch ist eine Terminvereinbarung erforderlich. Die Plöner EUTB-Beratungsstelle ist unter 04522-8059093 erreichbar. „Wichtig ist, auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht zu hinterlassen, da ich eventuell im Gespräch bin“, betont Claudia Steil, „ich rufe dann schnellstmöglich zurück.“

Künftig würden in Plön auch offene Sprechstunden angeboten, darüber hinaus Außensprechstunden in den „Familientreffs“ in Lütjenburg, Wankendorf und Schönberg sowie in der Geschäftsstelle des AWO Kreisverbandes in Schönkirchen, im DRK-Internat in Raisdorf und im Haus der Diakonie in Preetz.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
In der Wohnung erkannten die Beamten eine kleine Cannabisplantage.

Cannabisplantage in Wohnung aufgefunden

06.12.2018
Eutin. Am Montagmorgen, gegen 5:50 Uhr, erhielt die Einsatzleitstelle einen Anruf einer männlichen Person, die um polizeiliche Hilfe bat. Der Anrufer war nicht in der Lage, sein Anliegen verständlich mitzuteilen. Auch nannte er seinen...
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....

UNTERNEHMEN DER REGION