Reporter Eutin

Scheues Katzenmädchen gefunden

Bilder

Eutin (ed). Alles neu macht der Mai, und vielleicht gilt das auch für unsere beiden Notfellchen, für die wir heute um Aufmerksamkeit bitten – ein Katzenmädchen, das in Bergfeld gefunden wurde, und eine Tigerdame, die so gern ihr Herz verschenken würde, dafür aber den passenden Menschen sucht.
Die kleine Katzendame ist hell getigert mit einem Hauch von Rot und ist ein ausgesprochen hübsches Findelfellchen. Sie tappelte in Bergfeld herum und gehörte da zu niemandem, wünschte sich aber hier und da die eine oder andere Futterspende. Jetzt sitzt sie im Tierheim, wundert sich und wartet, dass sie abgeholt wird. Das Kätzchen dürfte im Herbst des vergangenen Jahres geboren worden sein – vielleicht ist es irgendwo ausgebüxt oder hat sich verlaufen. Die Süße sitzt jetzt jedenfalls warm und trocken im Tierheim und wird bestens verpflegt. Ein bisschen schüchtern ist die kleine Mieze, aber ist ja auch ganz klar, denn woher soll sie wissen, dass ihr hier nichts passieren kann? Sollte sie übrigens nicht vermisst werden, braucht sie ein schönes neues Zuhause bei lieben Leuten. Die dann wohl ein bisschen Geduld und Zeit bräuchten, um ihr Katzenherz zu gewinnen, aber mit Liebe und Leckerchen klappt das ganz sicher.
Ein bisschen mehr als Liebe und Leckerchen und auch ein bisschen mehr Zeit dürfte es dauern, bis Mila wieder ihr Herz verschenkt. Die Tigerkatzendame mit dem intensiven Blick lebt schon eine ganze Zeit im Tierheim, es ist also höchste Eisenbahn, dass sie eine eigene Familie bekommt – oder vielmehr den passenden Menschen, denn Mila ist zwar eine sehr freundliche Vertreterin ihrer Art, fühlt sich aber recht schnell eingeengt, knurrt und tatzt dann warnend, aber nicht böse sondern weil sie einfach Bescheid sagen will, dass es ihr zu eng wird. Mila bräuchte also einen Menschen, der sich ihr mit viel Zeit nähert, ihr aber den notwendigen Freiraum lässt, den sie braucht, der sie nicht bedrängt und ihr das Knurren und Tatzen (übrigens ohne Kralle, das zeigt, dass sie einfach nur warnen will) nicht übelnimmt. Ein ruhiger Haushalt ohne Kinder muss es sein, und Tiere mag Mila auch nicht besonders. Aber weil auch eine Katze sein darf, wie sie sein muss, und weil sie vielleicht einfach nur das richtige Zuhause braucht, gibt es ganz sicher den richtigen Menschen für sie.
Wenn sie sich in ihrem neuen Zuhause eingewöhnt hat, würde Mila auch sehr gern in den Garten gehen und die Gegend unsicher machen. Und bis dahin hat sie aber bestimmt auch schon Vertrauen gefasst und freut sich über ein kuscheliges Plätzchen auf dem Sofa oder ein schönes Körbchen und eine Menge Streicheleinheiten. Und wenn die Katzendame mit der schönen Tigerung auch vielleicht nie eine Kuschelkatze sein mag, wird sie trotzdem eine großartige Mitbewohnerin zum Mäusestehlen und für lange Sofaabende sein. Wer sich der Herausforderung stellen will, ist herzlich willkommen, Mila kennenzulernen.
Das Tierheim-Team ist für Vier- und Zweibeiner von Montag bis Freitag von 9 bis 10.30 Uhr da, nachmittags am Mittwoch von 17 bis 19.30 Uhr, Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 17 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr. Weitere Informationen finden sich unter www.Tierheim-Eutin.de, telefonisch ist das Tierheim unter 04521-73644 erreichbar.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....
Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

„Ich lese jeden Tag!“

15.11.2018
Malente (sh). Mit einem großen Paket in den Händen betritt Ann-Sophie Zimdars die Bühne. Sie ist die Deutsch-Referendarin der Klasse 6b in der Schule an den Auewiesen in Malente und hat den Vorlesewettbewerb, der parallel bundesweit durchgeführt wird, organisiert....

UNTERNEHMEN DER REGION