Reporter Eutin

„Soziales Miteinander nach innen und nach außen“

Bilder

Eutin (ed). Manche Spendenübergaben sind einfach ein bisschen schöner als andere – dabei kommt es gar nicht auf die Summe an, die übergeben wird, sondern wie sie zustande gekommen ist und wer sie weshalb übergibt. So wie bei den Handballkindern des HSC Rosenstadt. Das inklusive Handballprojekt bietet Kindern und Jugendlichen jeden Alters die Möglichkeit, Handball zu spielen – die einzige Bedingung: Sie sollten Lust dazu haben. Ganz entspannt wird der Handballnachwuchs hier von Petra Stock und ihren Trainerkollegen spielerisch an den Sport herangeführt, jeder nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten. So können auch die Kinder Handball spielen, die in herkömmlicheren Vereinen vielleicht nicht ganz so zum Zug kommen – hier spielen Kleine mit Großen, Fortgeschrittene mit den Anfängern, Kinder mit und ohne Behinderung.
Am meisten am Herzen liegt Petra Stock neben der handballerischen Ausbildung der Kinder das soziale Miteinander der Nachwuchshandballer – das soziale Miteinander nach innen und nach außen, und dass Ersteres bestens funktioniert, sieht man im Training: Kein Kind bleibt übrig, alle trainieren zusammen, die Großen oder die Besseren holen die Kleineren oder nicht ganz so Geübten ab und nehmen sie mit. „Das klappt toll, die Kinder sind superlieb miteinander, obwohl es nie eine homogene Gruppe ist, die trainiert.“ Denn der HSCRosenstadt bietet offene Trainingszeiten an, sodass jedes Kind zu fast jedem Training kommen kann und die Eltern in ihrer Zeiteinteilung flexibel bleiben.
Zweimal im Jahr treffen sich alle Handballkinder und ihre Familien zu einem Kuddel-Muddel-Turnier mit allem drumherum, dann feiern alle zusammen, spielen Handball und haben eine Menge Spaß. „Das verbinden wir immer mit einer Aktion, bei der wir dann Geld sammeln, um es jemandem zu übergeben, der es braucht“, sagt Petra Stock, „für das soziale Miteinander nach außen. An Weihnachten war es eine Weihnachtsbaumversteigerung, bei der wir 34 Euro zusammenbekommen haben. Die hat ein Vater auf 50 Euro aufgestockt, die wir gern einem lokalen Zweck zukommen lassen wollten, am liebsten etwas mit Kindern.“ Und da sei ihnen natürlich als Erstes der Kinderschutzbund eingefallen mit seinen vielen Projekten, Unterstützungsangeboten und Hilfsmöglichkeiten – und als Heidi Feilke, die Vorsitzende der Eutiner Kinderschutzbundes, von der Aktion hörte, war sie begeistert. „Ich finde es so großartig, wenn Kinder etwas für Kinder tun“, strahlt sie, „wenn sie an andere Kinder denken – das schafft Empathie und das Bewusstsein dafür, dass es Familien gibt, denen es weniger gut geht.“ Solche Familien sind es, die der Kinderschutzbund unterstützt – mit den unterschiedlichsten Angeboten wie der Familienhilfe oder den Eltern-Treffs im Familienzentrum. Mit Rat und Tat steht das Team des Kinderschutzbundes ihnen zur Seite. Und manchmal auch mit finanziellen Mitteln – wie mit der Aktion Trostpflaster, die vor zwei Jahren ins Leben gerufen wurde. Dank Spenden kann mit dieser Aktion in kleinen und größeren Notfällen schnell und unbürokratisch geholfen werden – „wie mit einem Pflaster kleine und größere Wunden besser heilen“, erklärt Heidi Feilke. So wurde einer Familie, der vor Weihnachten die Unterhaltszahlungen ausblieben, finanziell ausgeholfen, damit das Fest nicht ins Wasser fällt – oder die kinderreiche Familie, deren Waschmaschine kaputt ging, ohne dass das Geld für eine neue dagewesen wäre. Ein Zuschuss für die Klassenfahrtkosten oder die Fahrten einer Mama zu ihrem kranken Kind nach Lübeck. „Manchmal sind es nur ein paar Euro, die fehlen“, so Heidi Feilke, „und trotzdem ist es ein echter Notfall.“ Da hilft die Aktion Trostpflaster schnell und gern – auch dank solcher Spenden wie der des HSC Rosenstadt, die Sönke, Paul und Tarja stolz überreichten, samt einem kleinen Frosch, dem Maskottchen der Handballkinder, den die Trainerin Barbara Kleinmann eigens für diesen Anlass gehäkelt hatte. „Das freut mich sehr“, bedankt sich Heidi Feilke bei den Kindern, „das ist eine tolle Aktion. Ihr helft uns damit zu helfen.“
Alle Informationen über den HSC Rosenstadt unter www.handball-eutin.de.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Axel (li.) aus Husum und Olli aus Eutin sind absolute Blues-Fans und waren an mehreren Abenden auf dem Festival.

Internationales Bluesfest Eutin begeisterte wieder

22.05.2019
Eutin (sh). „Das Eutiner Bluesfest ist ja eine große Nummer! Es kommen sogar Blues-Fans aus dem Ausland hier her“, weiß ein Gast zu berichten – und schon schiebt er sich in die Menge auf dem Eutiner Marktplatz und wippt im Rhythmus der Musik davon. Und diese Aussage...
(von rechts) Wolfgang Engel (Vorsitzender des Fördervereins), Rainer Triebwasser, Detlev Küfe, Tim Kraushaar (Lions-Präsident), Bernd Ahlgrimm (Schriftführer Förderverein)

Detlev Küfe als Lions-Schatzmeister verabschiedet

22.05.2019
Eutin (t). Seit 27 Jahren ist Detlev Küfe Mitglied bei den Eutiner Lions. Fast genauso lange, nämlich 25 Jahre, führte der Sparkassendirektor i.R. die Kassengeschäfte des Fördervereins der Eutiner Lions. Nachdem Detlev Küfe nach einem Vierteljahrhundert...
Ulrich Renz stellt den Fissauer Grundschülern seine Reihe Motte & Co vor, spannende Detektivgeschichten rund um Motte und seine Freunde.

„Bist Du ein echter Schriftsteller?“

22.05.2019
Eutin (ed). Zwei ungewöhnliche Stunden standen für die dritten Klassen der Gustav-Peters-Schule auf dem Stundenplan, denn die fanden nicht nur nicht in der Schule sondern in der Kreisbibliothek statt. Zudem stand vor den Klassen statt ihrer Lehrerinnen ein Herr mit...
Weil auch ältere Schülerinnen und Schüler Platz für Erholung und Bewegung brauchen: Der Schulhof für Klassen 5 bis 10 - mit Pausenradio und Bühne.

Lernen unter einem Dach

22.05.2019
Pönitz (aj). Ein direkter Vergleich zwischen den Schulstandorten Eutin und Pönitz ist nicht möglich. Zu verschieden sind Standortfaktoren und Schulentwicklung: Eutin als Mittelzentrum mit zwei Gymnasien, einer Gemeinschaftsschule sowie einer Grundschule mit drei...

Wie Musik uns bewegt

22.05.2019
Eutin (ed). Musik begleitet uns durchs Leben, Musik hören wir fast immer und überall – mal blenden wir sie aus, mal beschwingt sie, mal nervt sie und mal berührt sie uns. Wie Musik uns berührt und bewegt, das haben die jungen KünstlerInnen auf eindrucksvolle Weise mit...

UNTERNEHMEN DER REGION