Kristina Kolbe

Vom Fußsprung vom Einer bis zum „Barani“ vom Fünfer

Bilder

Dieksee. „Sauberer Köpper, hohe Körperspannung, kaum Spritzer“, kommentierte Reiner Coen, Leiter des Malenter Schwimmbads am Dieksee, per Mikro den Sprung eines Teilnehmers am diesjährigen Turmspringwettbewerb. Das Publikum verfolgte aufmerksam, welchen Einfallsreichtum die achtzehn Springer im Alter von 7 bis 15 Jahren zeigten. In der ersten Runde war eine „Arschbombe“ angesagt. Dabei wurden von der vierköpfigen Jury die saubere Ausführung, der Schmerzfaktor und der Spritzerfolg in Relation zum Körpergewicht bewertet. Die Springer mussten dazu jeweils ankündigen, welchen Typ (klassischer Paketsprung, „Anker“ oder „Wanne“) sie zeigen wollten.
 
Eine Wanne vom Fünfer zeigten vor allem die Älteren, die für diese Form anerkennende Worte ihrer Konkurrenten erhielten. In der zweiten Runde zeigten die Jugendlichen ihren jeweils besten Sprung. Hier kam es zusätzlich zur sauberen Ausführung auf den Schwierigkeitsgrad an.
 
Der Wettbewerb fand zum elften Mal statt, und viele der Jugendlichen waren sprungerfahren. Der Begriff „Barani“ gehört eigentlich in den Trampolinsport, aber an diesem Nachmittag war der Salto vorwärts mit halber Schraube einer der beliebtesten Sprünge. Delfinsprung, Rückwärtsköpper, Salto mit halber Schraube, aber auch einfache Fußsprünge und Köpper konnte das zahlreiche Publikum von der Terrasse aus bewundern. In der dritten und letzten Runde hieß es „Freestyle“. Hier ging es darum, die Jury mit Kreativität oder Humor zu begeistern. Viele Springer entschieden sich für einen Synchronsprung zu zweit. Einige kombinierten ihre Sprünge mit Tänzen, was bei der Jury besonders gut ankam.
 
Als Sieger des Jugendwettkampfs ging Max Pflüger hervor, Zweiter wurde Samuel Haunschild, Dritter Jesko Krützmann. Am Wettbewerb nahmen mit Alina Markmann und Annika Stein auch zwei Mädchen teil. Für alle Teilnehmer gab es Gutscheine. Unter anderem konnte ein Schnupperkurs in der Tauschschule Lutz aus Neukirchen gewonnen werden, außerdem gab es 10er-Karten der Malenter Schwimmhalle, einen Eintrittsgutschein ins Sealife Center, Eintrittskarten für die Preetzer Schwimmhalle und zahlreiche Eis- und Dönergutscheine. Darüber hinaus konnten sich die Teilnehmer Sachpreise wie Schwimmreifen, Schnorchelausrüstung und Rucksäcke aussuchen.
 
Erstmalig fand am frühen Abend der Sprungwettkampf in der offenen Altersklasse statt. Die DLRG-Wachgängerin Pia Steinmetz wurde vom Sportstudenten Tobias Behr schnell noch in eine Köpper-Schulung vom Dreier unterwiesen und nahm dann als einzige Frau am Wettkampf teil. Sieger bei den Erwachsenen wurde Ayk Lüth, Zweiter wurde Finn Lübker, Dritter Simon Denz. Auch sie konnten Gutscheine und Sachpreise entgegennehmen.
 
Organisatoren des Wettbewerbs sind die DLRG Malente, die Gemeindejugendpflege der Gemeinde und der Kinderschutzbund.
 
Auch die kleineren Nichtschwimmer hatten ihren Spaß, denn für sie stand die „Kinder-Olympiade“ im Nichtschwimmerbereich auf dem Programm. Sie spielten „Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser?“ und eine Wasserball-Variante. Am Strand bot der Kinderschutzbund Stockbrotgrillen an, und die Erwachsenen hatten Gelegenheit, sich Cocktails mixen zu lassen. (red)



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Der neue „Hofstaat“ ist proklamiert. Das Königspaar Marina und Lothar Bruhn; Schützenliesel Franziska Burger-Gaede, 1. Ritter Fred Steinacker, Spaßkönig Thorsten Nagel, Kurgastkönigin Christel Renfordt und 2. Ritter Wallda Wagner, 2. Jugendritter Kylian Bart, Jugendkönig Marco Schmidt und 1. Jugendritter Leonie Jürgensen.

Königstreffer beim siebten Versuch

10.08.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). „Nächstes Jahr, zum 50. Blumenkorso, muss das anders werden!“ wendete der Vorsitzende des Malenter Schützenvereins, Manfred Scheef, nach der traditionellen Veranstaltung seinen Blick nach vorn. Der Korso hatte wieder viele Malenter...

Zweiter öffentlicher Trinkbrunnen in Betrieb genommen

10.08.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (t). Schon ohne die derzeit herrschenden hochsommerlichen Temperaturen verliert jeder Mensch täglich knapp zweieinhalb Liter Flüssigkeit. Durch die aktuellen Temperaturen, erhöht sich diese Menge nochmals durch das Schwitzen. Wichtig ist es...
Strahlende Gesichter als Tim Kraushaar den 1.000-Euro-Scheck ausfüllte

Eutiner Lions fördern Malenter AWO-Jugend mit 1.000 Euro

09.08.2018
Eutin/Malente (t). Das Malenter AWO-Jugendwerk freut sich über eine Spende der Eutiner Lions in Höhe von 1.000 Euro. Die Spende überreichte der Lions Club Eutin über seinen „Förderverein Lions Club Eutin e.V.“ an die Vorsitzende der Malenter...
Gratulationen und Geschenke zum Kauf der 30000. Karte erhielt Dorit Ernst (Mitte) von (von links) Bürgervorsteher Dieter Holst, Geschäftsführer Falk Herzog, Weinhändler Stefan Knorr, Festspiele- Gesellschafter Dr. Joachim Scheele, Bürgermeister Carsten Behnk, Bäckereichef Hans-Peter Klausberger und Intendantin Dominique Caron. Foto: Horstmann/NEF

Festspiele feiern Kartenrekord

09.08.2018
Eutin (t). Strahlende Gesichter bei den Eutiner Festspielen: Die Traumgrenze von 30.000 verkauften Karten für ihre 68. Saison ist jetzt durchbrochen worden. Die Jubiläumskarte hat die Eutinerin Dorit Ernst erworben; zu ihrer großen Überraschung erhielt sie dazu in...

„Keine feste Zusage, aber gute Hoffnung”

09.08.2018
Eutin (ed). Eine Schlossbesichtigung mit Mission hatte Ostholsteins Bundestagsabgeordneter Ingo Gädechens am vergangenen Donnerstag auf der Agenda – er wolle sich „updaten“ lassen, was die Veränderungen im Schloss angehe, sagte er und freute sich über die neuen...

UNTERNEHMEN DER REGION