Reporter Eutin

Wer will ein grünes Hobby pflegen?

Bilder
So schön sieht ein gut gepflegter Heinteich-Garten aus.

So schön sieht ein gut gepflegter Heinteich-Garten aus.

Eutin (t). „Warum ist es so schwer, neue Kleingärtner für unsere Kleingartenanlage zu gewinnen?“ mit dieser Frage geht der Vorsitzende Rudolf Meißner jetzt an die Öffentlichkeit. Die Anlage Heinteich befindet sich im „Charlottenviertel“, grenzt an das Neubaugebiet Heinteichkoppel und an die Bahnlinie Eutin-Kiel und ein Naturschutzgebiet mit heimischen Vogelarten und Kleingetier.

Die Kleingartenanlage Heinteich besteht seit über 50 Jahren in Eutin, 1996 wurde die Anlage selbstständig und der Verein Heinteich e.V. gegründet. In den vergangenen Jahren hat der Verein dreimal des „Silberne Lorbeerblatt“ des Landesverbandes für die Umweltfreundlichste Anlage bekommen. „Viele wissen gar nicht, dass es uns gibt und sind dann erstaunt: ‚Da ist noch eine Gartenanlage?‘“, berichtet Meißner. Die kleine Gemeinschaft hat derzeit 51 Mitglieder, gern aber sollen die freistehenden Parzellen wieder besetzt und damit die Mitgliederzahlen erhöht werden.

„Leider haben wir seit etwa zwei Jahren einige Parzellen frei, die wir nicht mehr besetzen können, weil keine oder ungeeignete Bewerber interessiert sind“, bedauert der Vorsitzende.
Ein Aushang in den Geschäften bringt nicht den gewünschten Erfolg, die Anzeige im Internet ist zwar viele Male ( aktuell 950mal) aufgerufen worden, reagiert wird jedoch nur vereinzelt. Viele Interessenten kämen aus dem Raum Hamburg oder Lübeck, seien also weit entfernt von Eutin.

Als städtische Kleingartenanlage müsse man die Bewerber als ungeeignet ablehnen: „Uns ist daran gelegen, Eutiner Mitbürger oder Mitbürger aus der nähern Umgebung aufzunehmen“, erläutert Meißner.

Die Lauben seien zwar ein wenig in die Jahre gekommen, aber mit ein bisschen Fleiß und Mut wieder gut herzurichten: „Dafür nehmen wir auch in den meisten Fällen keinen finanziellen Abstand.“

Geselligkeit ist inklusive: es gibt ein kleines Vereins-Holzhaus, wo man sich zu den Gemeinschaftsarbeiten und dem jährlichen Sommerfest trifft..
An den jährlichen Kosten für einen Garten liegen zwischen 150 und 220 Euro.

Die meisten Gärten haben eine Größe von 450 Quadratmetern, es gibt aber auch kleinere und etwas größere Parzellen.
Jeder kann seinen Garten so gestalten wie sie/er es sich wünschen.
 
„Wir nehmen sehr gerne junge Familien mit Kindern auf, selbstverständlich auch ältere Mitbürger und auch die dazugehörenden friedlichen Vierbeiner sind willkommen“, wirbt Meißner.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
In der Wohnung erkannten die Beamten eine kleine Cannabisplantage.

Cannabisplantage in Wohnung aufgefunden

06.12.2018
Eutin. Am Montagmorgen, gegen 5:50 Uhr, erhielt die Einsatzleitstelle einen Anruf einer männlichen Person, die um polizeiliche Hilfe bat. Der Anrufer war nicht in der Lage, sein Anliegen verständlich mitzuteilen. Auch nannte er seinen...
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....

UNTERNEHMEN DER REGION