Reporter Eutin

„Wir möchten uns bei allen bedanken!“

Bilder

Bad Malente-Gremsmühlen (sh). Als man sich dem Kurpark in Malente gegen 16 Uhr nähert, hört man schon fröhliche, exotische Musik. Darunter mischen sich vergnügte Kinderstimmen. Mehrere Männer tanzen zum Teil Hand in Hand in der Sonne. Es herrschen 27 Grad. Die Frauen sitzen in kleinen Gruppen im Schatten zusammen und schnacken. Für die Kinder gibt es verschiedene Spielangebote. Zum Beispiel wurde extra eine Hüpfburg aufgebaut, die gern angenommen wird. Zudem laufen die Lütten bunt geschminkt durch die Gegend und toben ausgelassen miteinander. Auf dem Zuckerfest in Malente am 5. Juni ist mächtig was los. Die Muslime feiern an diesem Tag das Ende des Ramadans – öffentlich.
Mitorganisiert hat die bunte Veranstaltung Silke Schicke, die Integrationsbeauftragte der Gemeinde Malente. Sie sagt: „Die Muslime möchten das Zuckerfest mit den Malentern zusammen feiern! Sie möchten sich auf diese Weise bei ihnen bedanken und ihnen etwas zurückgeben, weil sie so herzlich aufgenommen wurden.“
Während des Ramadans haben die Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang gefastet, um sich auf ihren Glauben zu besinnen. Einmal im Jahr findet der Ramadan statt und dauert rund 30 Tage. Am Ende wird das Fastenbrechen mit dem Zuckerfest gefeiert. Es dauert drei Tage: Am ersten Tag trifft man sich im engsten Familienkreis. An den beiden folgenden Tagen besucht man weitere Verwandte und Freunde. Dabei wird jedes Mal herzhaft zusammen geschlemmt.
„Das Zuckerfest hat für die Muslime einen ähnlich hohen Stellenwert wie für die Christen Weihnachten“, berichtet Harun Kahveci, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde Ostholstein. „Wir wurden von Frau Schicke gefragt, ob wir uns bei dem Zuckerfest miteinbringen möchten – und da sich die Kulturen der Syrer, Iraner und Türken ähneln, sind wir natürlich gern dabei.“
Zum Auftakt der Veranstaltung hat Harun Kahveci ein Lied auf mehreren Sprachen live gesungen. Ein Auszug: „Der glücklichste Mensch auf dieser Welt ist der, der andere glücklich macht. (...) Wenn die ganze Welt dies beherzigen würde, könnte das Leben ein Fest werden. Alle Menschen Hand in Hand vereint bis in alle Ewigkeit!“ Und diese Botschaft kommt an. Menschen verschiedener Kulturen stehen zusammen und freuen sich über die gelungene Veranstaltung.
Claudia Priewe aus Malente ist Erzieherin und hat von dem interkulturellem Fest von Yasmen Aladawi erfahren, deren Kind sie betreut. Yasmen Aladawi kommt aus Syrien und wohnt seit dreieinhalb Jahren in Malente. „Es ist toll, dass wir hier zusammen feiern.“
Von 15 bis 18 Uhr gibt es süße Leckereien wie Kuchen und Kekse. Zum Abend hin wird die Veranstaltung voller: Es kommen immer mehr Paare, Familien mit Kindern und auch ein paar Hunde sind dabei. Um 18 Uhr wird ein riesiges Buffet aufgebaut mit herzhaften Speisen, die die muslimischen Familien mitgebracht haben. Für einen Beitrag von fünf Euro darf jeder kosten und mitessen, so viel er möchte. Es ist ein Fest der Gastfreundschaft – es ist ein Fest für alle.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

PKW überschlägt sich

10.07.2019
Bad Schwartau. Dienstagmittag (09.07.2019) ist bei einem Verkehrsunfall in Bad Schwartau eine 77-jährige Frau leicht verletzt worden. Aus bisher noch nicht eindeutig feststehender Ursache prallte sie während der Fahrt ungebremst gegen einen am Fahrbahnrand parkenden...

„Wir haben Eutin auf unsere Liste gesetzt“

05.07.2019
Eutin (ed). Schon seit sechs Jahren steht eine neue Jugendherberge auf der Wunschliste der Stadt Eutin – jetzt geht es endlich wieder einen Schritt voran, denn der Gesamtvorstand des DJH-Landesverbandes Nordmark eV hat einen positiven Beschluss zum Standort Eutin...
Die Initiatorinnen des Frühlingsbasars der Weberschule Anja Greiser, Dorothee Wende und Iris Fehling sowie Schulleiterin iris Portius freuen sich mit Sabine Kayser, Susanne Bötticher-Meyersen und Sabine Grein von der Hospizinitiative über die Riesensumme, die der Kindertrauerarbeit zugute kommt.

Ein Stück Freude und Fröhlichkeit weitergeben

03.07.2019
Eutin (ed). Es ist ein Rekorderlös, den der Frühlingsbasar der Weberschule da in nur drei Stunden eingespielt hat: Mehr als 5.000 Euro stehen in diesem Jahr unterm Strich – und das Schöne ist, dass es nicht nur in den Kassen der teilnehmenden Klassen ordentlich...
Da wo vorher am Ortsrand ein Acker war, feiern Kreuzfelder Feuerwehrleute das neue Gerätehaus mit einem zünftigen Richtfest.

Mehr Raum für Löschfahrzeuge, Geräte und 34 Feuerwehrleute

03.07.2019
Kreuzfeld (wh). Mittwoch, der 26. Juni 2019, war ein bedeutungsvoller Tag für die 34 Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Kreuzfeld: Endlich wehte über dem neuen Feuerwehrgerätehaus im Meinsdorfer Weg der Richtkranz. Ortswehrführer Andree Bendrich möchte im Zusammenhang...
Mit dem Sommer hat die Musik auf der Bühne im Eutiner Schlossgarten Einzug gehalten. „Kiss me, Kate“ hat am vergangenen Wochenende eine äußerst gelungene Premiere gefeiert, am 12. Juli ist es an Gustav III., das Publikum zu begeistern. Die Verdi-Oper „Ein Maskenball“ (Un ballo in maschera) erzählt seine Geschichte. Inszeniert wird das Drama um den Mord am schwedischen Monarchen von Intendantin Dominique Caron. Es ist ihr Abschied von den Festspielen – ein Grund mehr, die Oper nicht zu verpassen

Eutiner Festspiele vor der „Maskenball“-Premiere: Ein König gibt sich die Ehre

03.07.2019
Eutin (aj). Für ihre letzte Arbeit auf der Bühne am Großen Eutiner See hat sie noch einmal auf Größe gesetzt: Es war immer Dominique Carons Anspruch, höchste künstlerische Qualität abzuliefern und mit dieser Erwartung an sich und ihr Ensemble ist sie auch in die...

UNTERNEHMEN DER REGION