Reporter Eutin
| Allgemein

Zeit für Familie, für Fragen und zum Kontakteknüpfen

Bilder
Freuen sich über Zuwachs in jeder Hinsicht: Angela Schütt und Martina Rockebauch mit ihrer guten Seele Frieda Sommer-Schwarz, mit Süntje Schwarten vom Familienzentrum und der werdenden Mama Svenja, die das Angebot der fröhlichen Malenter Familiengruppe in Augenschein nimmt.

Freuen sich über Zuwachs in jeder Hinsicht: Angela Schütt und Martina Rockebauch mit ihrer guten Seele Frieda Sommer-Schwarz, mit Süntje Schwarten vom Familienzentrum und der werdenden Mama Svenja, die das Angebot der fröhlichen Malenter Familiengruppe in Augenschein nimmt.

Bad Malente-Gremsmühlen (ed). Die Spieldecke ist schon ausgebreitet, der Tisch fürs gemeinsame Frühstück gedeckt: Martina Rockebauch und Angela Schütt freuen sich auf “ihre” Mamas. Immer freitags um 10 Uhr treffen sich im AWO Bürgerhaus in Malente werdende und junge Mütter und auch Papas zur Familiengruppe. Zum Frühstücken, Quatschen, ein bisschen nette Zeit verbringen und auch, um ganz konkrete Fragen zu stellen. Die Gruppe wird immer abwechselnd von der Hebamme Martina Rockebauch und der Familienhelferin Angela Schütt betreut, beide gestandene, erfahrene, herzliche Frauen, die auf jede Frage rund um die Familie eine Antwort haben – “es sind Fragen, die junge Eltern einfach bewegen”, sagt Angela Schütt, “ganz normale Alltagssorgen rund ums Kind. Die Ernährung, die Entwicklung, ganz Alltäglichses, womit man nicht unbedingt gleich zum Kinderarzt muss, womit frischgebackene Eltern sich aber einfach noch nicht auskennen.” Auch werdende Mamas und Papas sind herzlich willkommen – dürfen Fragen rund um die Schwangerschaft und ums Elternwerden stellen, treffen andere junge Eltern und können sich Rat holen.
Das Familienzentrum Eutin hat die Familiengruppe schon vor einigen Jahren ins leben gerufen: “Einfach weil wir festgestellt haben, dass es in Malente nicht so viele Angebote für Schwangere und junge Eltern gibt”, erzählt Süntje Schwarten vom Familienzentrum. “Für Eltern mit größeren Kindern gibt es hier Anlaufpunkte, aber nicht für werdende Eltern und solche mit Kindern bis zu einem Jahr – wo sie sich einfach treffen, mal Rat holen oder einfach nur schnacken können.” Derzeit treffen sich vier werdende und junge Mamas – “es dürfen aber sehr gern noch viele mehr werden”, strahlt Martina Rockebauch, “dann kann man den Vormittag noch besser gestalten, kann gemeinsam mit den Kindern auch singen, einen Anfangs- und Abschlusskreis machen mit Fingerspielen und Kinderliedern. Wir sind eine sehr fröhliche Gruppe, aber wenn wir größer würden, könnten wir noch mehr anbieten.” Und für die jungen Mamas und Papas und ihre Lütten ist es einfach ein lustiger Vormittag, an dem sie aber auch ihre Fragen loswerden und auf jede eine Antwort bekommen. Und auch mal andere werdende und junge Eltern kennenlernen.
Svenja steht noch ein bisschen unsicher in der Tür und strahlt, als sie herzlich von Martina Rockebauch und Angela Schütt begrüßt wird: Die werdende Mama ist erst vor Kurzem nach Malente gezogen, kennt noch nicht allzuviele Leute hier und hat von der Familiengruppe gehört. “Da wollte ich mal reinschauen”, lacht sie, “und mal gucken, wen man hier trifft, ein bisschen schnacken und Erfahrungen austauschen.” Denn darum geht es bei der Malenter Familiengruppe: Ganz entspannt übers Elternwerden oder Elternsein schnacken, frühstücken, Menschen in einer ähnlichen Situation kennenlernen, Kontakte knüpfen auch über das ausgezeichnet vernetzte Familienzentrum, das zwar in Eutin seinen Sitz hat, aber auch für Malente und Bosau zuständig ist. So ist das Familienzentrum mit Angeboten wie Babaymassage und Hebammensprechstunden und der Familiengruppe vor Ort für junge Eltern da. “Und der Bedarf für eine solche Gruppe hier in Malente ist da, auch weil der Weg nach Eutin manchmal einfach zu weit ist”, weiß Süntje Schwarten, “junge Eltern haben gerade in der Schwangerschaft und im ersten Lebensjahr ganz besondere Fragen und Bedürfnisse. Es ist ein ganz besonderer Lebensabschnitt und sehr aufregend, da kann man jemanden brauchen, der einem Sorgen nimmt und Fragen beantwortet.” “Und dafür sind wir gerne da”, sagt Angela Schütt. Die Mamas und Papas bringen das Frühstück, Obst, Brötchen, Bot, was sie gerne essen wollen, mit – eine Grundausstattung mit Marmelade, Margarine, Honig, Kaffee und Tee ist da, dafür sorgen Angela Schütt und Martina Rockebauch. Die beiden sind bestens ausgestattet mit Spieldecken, Spielzeug und einem großen Repertoire an Kinderliedern und Spielen, sind mit Erfahrung und Herz immer freitags von 10 bis etwa 11.30 Uhr für werdende und junge Eltern da.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

„Für Kinder zu arbeiten, macht immer Spaß“

15.06.2018
Ahrensbök (ed). Kaum ist die Baumbank fertig, ist sie schon besetzt: Mia und Tyler haben sich hier im Schatten niedergelassen und verspeisen genüsslich ihr Frühstück. André Jacobi und Werner Schütt freuen sich, dass ihr Werk so gut angenommen wird. “Ist das...

„Der kann uns ja gar nicht sehen”

15.06.2018
Eutin (ed). “Der kann uns ja gar nicht sehen”, staunt Olivia, als auf dem Fahrersitz des großen, blauen THW-Lkws sitzt, “vorne nicht und im Seitenspiegel auch nicht, das wusste ich gar nicht.” So wie Olivia geht es fast allen Viertklässlern der...
Dietmar Rohlf, Faro Sevenheck, Kirsten Bruhn, Gunda Spennemann-Gräbert und André Leben bei der feierlichen Eröffnung der Jahresprojektmesse der Sportjugend Schleswig-Holstein.

Das ganze Jahr Geburtstag

14.06.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (fl). „Herzlichen Glückwunsch! Nein! Wir, die Jahrgangssprecher der freiwillig Diensttuenden im Sport in Schleswig-Holstein (FWD), gratulieren Euch jetzt nicht, weil Ihr das Jahr fast hinter Euch habt, sondern weil wir das gesamte Jahr als...
Uschi Aust (l.) zog bereits im Februar 2016 von Flintbek (südwestlich von Kiel gelegen) nach Eutin, in die Nähe der Familie ihrer Tochter. - Jens Cottmann (Ex-Dersauer) und die Ex-Hamburgerin Gunda Trumpa beendeten im August 2016 ihre „Fernbeziehung“ und bauten sich in Eutin ein gemeinsames „Nest“. Ein Neuanfang, den beide genießen und bezaubernd finden.

Erster Neubürgerempfang - eine gelungene Premiere

14.06.2018
Eutin (wh). Bürgermeister Carsten Behnks Befürchtungen, dass sich wegen des sommerlichen Wetters zu wenige der Eingeladenen einfinden würden, haben sich nicht bestätigt. In der historischen Reithalle am Schlossplatz saßen am Donnerstag erwartungsvoll rund fünfzig...
Es ist ein für Eutin neues Wohnkonzept: Menschen beziehen als gleichberechtigte Mieter ein Haus mit mehreren separaten Wohneinheiten, teilen Gemeinschaftsräume und bringen miteinander Projekte auf den Weg, die über die eigenen vier Wände hinaus wirken sollen. Das haben Katja Helmbrecht, Daniel Hettwich, Kirsten Ullrich, Sven Borgert, Barbara Braasch und Christian Bielke im „Kleinen Hotel“ vor, das zum Jahresende schließt. Mitbewohner*innen sind willkommen. Ein Infoabend ist für Freitag, den 15. Juni, in der VHS geplant

Wohne lieber ungewöhnlich!

14.06.2018
Eutin (aj). Der Flyer, der über das Wohnprojekt „Analog 6.8“ informiert, leuchtet in den Regenbogenfarben. So bunt, harmonisch und tolerant, wie man es mit diesem Symbol assoziiert, stellen sich die sechs Eutinerinnen und Eutiner, die das „Kleine Hotel“ in der...

UNTERNEHMEN DER REGION