Gesche Muchow

„Und bleibt schön gesund ...“

Bilder
Osterglocken.

Osterglocken.

Foto: Uwe Muchow

... das ist der Gruß, der in diesen Zeiten „schöne Grüße“ zumeist abgelöst hat.
 
Ja, die Gesundheit wird wieder als höchstes Gut angesehen. Was eigentlich immer schon wichtig war, rückt nun noch mehr in das Bewusstsein der Mitmenschen. Darum sind auch alle Empfehlungen in dieser Hinsicht jetzt besonders zu berücksichtigen. Auch ich wünsche Ihnen zuerst: bleiben Sie gesund. Doch neben der Gesundheit erscheint mir ein zweiter Gruß wichtig: Versuchen Sie entspannt zu bleiben.
 
Immer wieder hört man von Stress-Situationen in den Familien an Weihnachten. Das tagelange direkte Zusammenleben in der engen Wohnung führt offenbar zu ungekannten Reaktionen in der eigenen Umgebung und die enden oftmals im Streit. Auch die kommenden Wochen in dieser Corona-Krise bergen die Gefahr von Stress in der Familie. Doch wie kann man dem entgegenwirken?
 
Mit fällt dazu ein Gedanke ein: Man sollte dem Gegenüber auf gleicher Augenhöhe begegnen. Egal, wie alt oder jung derjenige ist.
 
Akzeptieren Sie, dass jeder Mensch seine ganz eigene Art hat, auf Krisensituationen zu reagieren. Während der eine in Gelassenheit, vielleicht sogar in Apathie verfällt, neigt der andere zum Aktionismus. Der eine will jetzt alles für den Notfall vorbereiten, der andere sieht die Lage ganz anders. Und beide Reaktionen haben in gewisser Hinsicht ihre Berechtigung. Obwohl ich selbst glaube, dass der Mittelweg der bessere ist. Akzeptieren Sie, dass jeder Mensch eine gleichwertige Persönlichkeit mit eigenen Erfahrungen und Gewohnheiten ist.
 
Da hilft es sehr, sich die Meinung des anderen in Ruhe und entspannt anzuhören. Ein ruhiges Gespräch, der Gedankenaustausch allein, sorgt schon oft dafür, den richtigen, gemeinsamen Weg für alle zu finden. Und die Unterhaltung führt automatisch zur Entspannung einer Stress-Situation. Denn der Gegenüber fühlt sich dadurch verstanden.
 
Und wenn es ganz hart kommt: Lassen sie vor dem Gespräch mit dem anderen Zeit vergehen – mindestens 7 Minuten. Denn Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Gehirn diese Zeit braucht, um seine Stresshormone wieder abzubauen. Eltern erleben das immer wieder mit ihren Kleinkindern. Ein gerade noch wütendes Kind, dass offensichtlich nicht zu bändigen war, das sich „in seine Ecke“ verzieht, kommt 10 Minuten später reumütig und mit dem Wunsch nach Elternliebe zurück. Wir sollten dieses Wissen nutzen.
Das zu berücksichtigen ist leichter gesagt als getan. Das weiß auch ich. Aber ständiges, behutsames Lernen hilft dauerhaft. Auch das weiß ich aus eigener Erfahrung.
 
Bleibt mir noch, Ihnen zu wünschen: Bleiben Sie gesund und begegnen Sie Ihren Mitmenschen stets auf Augenhöhe.
 
Ihr Uwe Muchow


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein
Feierlicher Gottesdienst am Ostersonntag für alle per Live-Stream.

Ostergottesdienst live aus Neustadt

07.04.2020
Neustadt. Der Kirchenkreis Ostholstein wird auch an Karfreitag und am Ostersonntag Gottesdienste als Livestream im Internet anbieten. An Karfreitag, dem Tag als Jesus Christus am Kreuz starb, wird ein Gottesdienst um 11 Uhr aus der…
Viele Unternehmen im Norden sind durch die Corona-Krise betroffen.

Wichtige Infos zur Kurzarbeit von der Bundesagentur für Arbeit

07.04.2020
Schleswig-Holstein. Viele Unternehmen haben bei den Agenturen für Arbeit Kurzarbeit angezeigt. Hierdurch sollen Kündigungen vermieden werden, wenn Unternehmen vorübergehend den Betrieb einstellen mussten oder nicht genug Arbeit…

„Dein Einsatz ist gefragt“ - Verstärkung für systemrelevante Unternehmen in Ostholstein

07.04.2020
Ostholstein. In der Krise gibt es Branchen und Berufe, die für die Sicherheit und Versorgung der Menschen unabdingbar sind. Unverzichtbar ist zum Beispiel die Versorgung mit Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs. Aber auch…

Kein Ostereiersuchen

07.04.2020
Neustadt. Seit vielen Jahren ist es ein fester Termin am Ostersonntag – das Ostereiersuchen für die Neustädter Kinder im Kaiserholz, veranstaltet vom SPD Ortsverein. Wegen der Corona-Krise wird die Veranstaltung in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Damit die…

Rheuma-Liga

07.04.2020
Neustadt. Das Ostereieressen der Rheuma-Liga Neustadt am Montag, dem 20. April fällt aufgrund der derzeitigen Corona-Situation aus. Für eventuelle Rückfragen steht Frau Angelika Schneider unter Tel. 04561/59 49 259 (ab 19 Uhr) zur Verfügung. (red) …

UNTERNEHMEN DER REGION