Petra Remshardt

Abendkonzert mit den Ostseekrabben

Bilder
Das Akkordeon-Orchester Ostseekrabben spielt in der Grömitzer St. Nicolai-Kirche.

Das Akkordeon-Orchester Ostseekrabben spielt in der Grömitzer St. Nicolai-Kirche.

Grömitz. Die kleine Abendmusik empfängt ihre Besucher immer am Dienstag um 20 Uhr zu einem abwechslungsreichen Programm in der St. Nicolai-Kirche in Grömitz. Am Dienstag, dem 3. September um 20 Uhr ist das Thema „Akkordeon Orchester goes church“. Das musikalische Programm zu diesem Konzertabend wird vom Akkordeon Orchester Ostseekrabben gestaltet.
Die Orchesterleiterin Ulla Borchert wird mit ihren „Ostseekrabben“ einen Einblick in ihr umfassendes Repertoire zeigen, abgestimmt auf das kirchliche Umfeld. Eingeladen sind alle musikalisch Interessierten aus Grömitz und Umgebung, sie müssen der Kirche nicht angehören. Ein Eintritt wird nicht erhoben, das Orchester bittet um Spenden.
Freuen können sich die Gäste des Konzertabends auf „Rosen aus dem Süden“, ein Konzertwalzer von Johann Strauss (Sohn) und „Erinnerungen an Franz von Suppé“. Der österreichischer Komponist hinterließ über 200 Bühnenwerke. Das Orchester wird auch „Concerto d‘Amore“ für seine Zuhörer spielen, frei übersetzt mit „Konzert der Liebe“. Es vereinigt drei unterschiedliche Stile: Barock, Pop und Jazz. Die Einleitung der Komposition klingt wie eine barocke Ouvertüre.
Zu hören sind auch „Der Student geht vorbei“, ein Charakterstück von Julio César Ibanez und „Humoreske“, ein teilweise sehr ernstes Werk aus der alten Klassik. Das Orchester wird seinen melancholischen Passagen einen großen Kontrastreichtum verleihen. Aus der jüngeren Zeit hat die Orchesterleiterin Ulla Borchert „Jamaica Farewell“, ein Evergreen im Latin-Calypso-Feeling im Programm. „Amazing Grace“ ist eines der beliebtesten geistlichen Lieder der Welt. Gespielt werden auch die moderneren Musikstücke „One Moment in Time“ und „Biscaya“. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION