Marco Gruemmer

Amt Lensahn bekommt einen digitalen Mängelmelder

Bilder

Lensahn. Schlaglöcher, defekte Straßenbeleuchtungen, achtlos abgelegter Müll: Mängel im öffentlichen Raum treten immer wieder auf und werden in den meisten Fällen schnellstens behoben. „Allerdings können wir unsere Augen nicht überall haben, deshalb sind Hinweise von den Bürgerinnen und Bürgern nicht nur erwünscht, sondern auch notwendig“, sagt Lensahns Bürgermeister Michael Robien. Das ging in der Vergangenheit bereits über die Internetseite des Amtes, per E-Mail oder Anruf. Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung bietet das Amt Lensahn jetzt einen weiteren Service an: die Mängelmeldung per App.
 
Der IT-Verbund Schleswig-Holstein (ITV.SH) hat für die Amtsverwaltung ein Werkzeug beschafft, durch das die digital unterstützte Koordination und die kundenorientierte Bearbeitung zur Mängelbeseitigung ab sofort wesentlich leichter und komfortabler ist. Die Einwohnerinnen und Einwohner des Amtes Lensahn können zukünftig Mängelmeldungen in drei einfachen Schritten an die Verwaltung melden: Foto aufnehmen, Standort erfassen (bei Installation entsprechender Ortungsdienste) und Schadenskategorie auswählen. Voraussetzung ist das Herunterladen der kostenlosen App Meldoo (verfügbar für Android und iOS). Besonders interessant für den Nutzer ist, dass er Rückmeldung über den Eingang bekommt und über den Fortschritt seiner Meldung informiert bleibt. „So erreichen wir durch die Digitalisierung eine erhöhte Transparenz“, freut sich Michael Robien. Nach dem Eingang der Meldung wird sie innerhalb des Hauses an die Zuständigkeit, zum Beispiel den Bauhof weitergeleitet.
 
„Die Arbeit für die Kommunen wird durch den Mängelmelder wesentlich einfacher“, erklärt Carsten Pieper, Projektleiter beim ITV.SH. „Mit einem nutzerzentrierten Tool schaffen wir es, sowohl für Bürgerinnen und Bürger als auch für die Verwaltungsangestellten die Vorfreude auf digitale Lösungen in den Kommunalverwaltungen noch mehr zu steigern“, ergänzt Dr. Philipp Willer, Geschäftsführer des IT-Verbunds Schleswig-Holstein. Dabei gilt es auch zu zeigen, dass mit digitalen Lösungen die Effizienz weiter verbessert werden kann. „Das Angebot von digitalen Services ist ein wichtiger Baustein der modernen Verwaltung“, so Carsten Pieper. Dennoch gilt: „Das ist ein zusätzliches Angebot. Der persönliche Kontakt ist natürlich auch weiterhin möglich.“
 
Auf zwei ganz wichtige Punkte weist Michael Bendt, Fachbereichsleiter Finanzen des Amtes Lensahn, hin: „Der Mängelmelder soll bei wirklichen Gefahren nicht den Notruf ersetzen, und es werden keine Daten der Nutzer gespeichert.“
 
Das Amt Lensahn ist eine von acht Pilot-Kommunen, in denen der Mängelmelder getestet wird. Momentan plant der ITV.SH die Bereitstellung des Tools in insgesamt 40 weiteren Kommunen. (mg)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage