Alexander Baltz

Aus für Kurpark Residenz Haffkrug

Bilder
Die Kurpark Residenz in Haffkrug.

Die Kurpark Residenz in Haffkrug.

Neubeginn für Bewohner und Mitarbeiter in Grube?

 

Haffkrug/Grube. Zum 28. Februar muss die Kurpark Residenz in Haffkrug schließen. Hintergrund sei eine vorzeitige Kündigung des Pachtvertrages durch die Eigentümer der Immobilie, wie Pächter und Geschäftsführer des Seniorenheimes Jürgen Plötzner bekanntgab.

 

Die Ostholsteiner Seniorenpension GmbH und der OHSP Service stellen damit in Haffkrug den Betrieb ein. „Wir haben uns gegen diese Kündigung des Pachtvertrages gerichtlich gewehrt und sind bedauerlicherweise sowohl in erster wie auch zweiter Instanz unterlegen. Die Eigentümer haben sich nach fast zehn Jahren plötzlich auf einen Schriftformmangel im Pachtvertrag berufen und durften deshalb nach Auffassung der Gerichte den eigentlich auf 25 Jahre befristeten Pachtvertrag vorzeitig nach fast 10 Jahren ordentlich kündigen“, so Plötzner.

 

 

Für die in der Einrichtung lebenden 70 vollstationären Bewohner und rund 55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeutet die Kündigung des Pachtverhältnisses, dass die Heim- und Arbeitsverträge zum 28. Februar beendet werden müssen. Es bestehe aber für die vollstationären Bewohner zum 1. März die Möglichkeit, in eine neue Pflegeeinrichtung nach Grube umzuziehen. Die Mitarbeiter haben ebenfalls die Chance erhalten, sich für diese neue Einrichtung zu bewerben, wovon der größte Teil mittlerweile Gebrauch gemacht habe.

 

„Wir versuchen wirklich jeden in Grube unterzubringen“, so Jürgen Plötzner, der ebenfalls wechseln und auch in dem Pflegeheim in Grube die Geschäftsführung übernehmen wird. (red/ab)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen