Marco Gruemmer

Auszeichnung mit dem Förderschild „Partner der Feuerwehr“

Bilder

Neustadt. Das Ameos Klinikum Neustadt ist um eine Auszeichnung reicher. „Und diese ist für uns etwas ganz Besonderes. Wir pflegen seit vielen Jahren eine enge Verbundenheit zur Feuerwehr Neustadt“, sagte Ameos-Vorstand Michael Dieckmann. Er konnte am vergangenen Montag von Kreiswehrführer Thorsten Plath das Förderschild „Partner der Feuerwehr“ in Empfang nehmen. Das Ameos Klinikum ist damit die 63. Einrichtung, die diese Auszeichnung seit 2000 im Kreis Ostholstein erhalten hat.
 
„Die Freiwillige Feuerwehr ist nicht nur auf das Engagement ihrer Mitglieder, sondern auch auf die Unterstützung von Arbeitgebern und Betrieben angewiesen, die ihre Angestellten im Notfall zeitweise von den beruflichen Aufgaben befreien“, erläuterte Thorsten Plath. Doch damit noch nicht genug. Das Ameos Klinikum unterstützt und begleitet die Feuerwehr Neustadt in vielerlei Hinsicht tatkräftig, insbesondere in Form von finanziellen Zuwendungen oder Sachspenden bei unterschiedlichen Projekten. Neben der freien Einsatzbereitschaft gewährt der Betrieb auch eine Freistellung für Lehrgangs- und Ausbildungsveranstaltungen. Auch stellt Ameos der Feuerwehr innerhalb ihrer Liegenschaften jederzeit ein leer stehendes Gebäude für Übungs- und Ausbildungszwecke zur Verfügung.
 
„Die Zusammenarbeit zwischen der Ameos-Geschäftsführung und der Stadtwehrführung ist geprägt durch kurze, gegenseitige vertrauensvolle Abstimmung. Und das macht halt eine Partnerschaft erst stark“, erläuterte Thorsten Plath, der seinen Dank auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter richtete, die einspringen müssen, wenn die anderen zum Einsatz geeilt sind.
 
„Ameos zeigt eine hohe Verantwortung und ist nicht nur Partner der Feuerwehr, sondern auch der Stadt“, sagte Bürgermeister Mirko Spieckermann. „Diese Einrichtung gehört zur Stadt wie das Rathaus oder der Marktplatz. Ameos schließt häufig Lücken in der Beschaffung, die der städtische Haushalt nicht berücksichtigen kann“, meinte Stadtwehrführer Alexander Wengelewski. (mg)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein
Auch in Zeiten der Pandemie müssen junge Menschen die Möglichkeit haben, eine Ausbildung aufnehmen, fortführen und erfolgreich abschließen zu können.

Corona-Pandemie hinterlässt Spuren auf dem Ausbildungsmarkt

27.11.2021
Unternehmen sind gefragt: Mehr Ausbildungsplätze für junge Menschen schaffenSeit Generationen die gleiche Frage nach dem Schulabschluss: Wie gehts weiter? Aktuell ist die Verunsicherung groß. Die Corona-Pandemie hinterlässt Spuren auf dem Ausbildungsmarkt. Laut Zahlen…

Termine am Riesen-Adventskalender

27.11.2021
Neustadt in Holstein. In der Adventszeit werden in Neustadt die Türchen des Riesen-Adventskalenders Kremper Tor in einer abendlichen Veranstaltung geöffnet: Jeder Abend wird individuell gestaltet - allen gemeinsam ist aber, dass an jedem Abend eine Geschichte erzählt…

Basteltreff im Gemeindehaus

27.11.2021
Lensahn. Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Lensahn denkt schon jetzt an das kommende Gartenjahr und möchte ihr samenfestes Saatgut gern an viele Menschen verschenken. Dazu werden am Freitag, dem 3. Dezember von 18 bis 20 Uhr im Gemeindehaus aus Altpapier hübsche…

Seniorenbeirat zieht Konsequenzen

27.11.2021
Grömitz. Der Seniorenbeirat der Gemeinde Grömitz sieht sich durch die aktuelle Entwicklung in Ostholstein gezwungen, alle Innenveranstaltungen bis auf Weiteres abzusagen. Dazu zählen nicht nur die PC/Smartphone-Beratung und der Spielenachmittag, sondern auch die…

Absage Seniorenweihnachtsfeier

27.11.2021
Cismar. Aufgrund der aktuellen Coronalage muss die für den 9. Dezember geplante Seniorenweihnachtsfeier im Klosterkrug in Cismar ausfallen. Bürgermeister Mark Burmeister und Ortsbeiratsvorsitzender Matthias Dammer bedauern diese Entscheidung sehr und hoffen auf ein…

UNTERNEHMEN DER REGION